Anatomie

Die Lehre vom Bau des menschlichen Körpers

Lunge des Menschen

Die Anatomie untersucht und beschreibt den Aufbau des Körpers, die Lage der Organe, ihre Tätigkeit und ihr Zusammenspiel. Die menschliche Anatomie ist ein vielschichtiges Zusammenspiel verschiedenster Organe, der Knochen und Muskeln, der Sinnesorgane und des Nervensystems.

Das menschliche Verdauungssystem

Der Körper - ein komplexes System

Das Körpersystem kann im Groben in verschiedene Untersysteme geordnet werden. Dazu gehört das Atmungssystem mit Lunge, Luftröhre, Zwerchfell und den Atemwegen, die zusammen den Atemtrakt bilden.

Als Bewegungssystem wird in der Regel die Verbindung des Skeletts, also der Knochen und der Gelenke, der Muskeln, der Sehnen und Bänder bezeichnet.

Mit dem endokrinen System wird das Hormonsystem bezeichnet, das aus Drüsen besteht, die die Körperfunktionen steuern, aber auch bedeutsam für das Körperwachstum sind. Zudem sind sie zuständig für die menschliche Fortpflanzung, aber auch die Verdauung.

Das Herz bildet zusammen mit den Blutgefäßen das Herz-Kreislauf-System. Es sorgt für die ausreichende Blutversorgung des Körpers und die Aufrechterhaltung der Körpertemperatur.

Das Immunsystem ist für die Aufrechterhaltung des Körpers zuständig - es schützt vor Krankheiten und Erregern. Zum Immunsystem werden das Lymphsystem, die Milz und der Thymus gezählt.

Damit das Gehirn die notwendigen Informationen erhält, verfügt der Körper über ein Nervensystem. Nerven nehmen Reize auf und sind zuständig für Sinneswahrnehmungen wie Riechen, Schmecken und Fühlen.

Das Verdauungssystem dient der Aufnahme, dem Transport, der Verdauung und der Verwertung der Nahrung. Es besteht aus der Mundhöhle, der Schleimhaut, der Speiseröhre, dem Magen-Darm-Trakt, der Bauchspeicheldrüse und der Leber.

Körperteile

Organe

Gewebe

Zellen