Ungeziefer

Unerwünschte und lästige Insekten und Schädlinge in Garten, Haus, Keller oder Wohnung

Als Ungeziefer werden vor allem Schädlinge wie Läuse, Milben oder Mehlkäfer bezeichnet, aber auch ungeliebte Insekten wie Kakerlaken, Ameisen und Mücken. Lästiges Ungeziefer kann nicht nur im Garten, sondern ebenso in Keller und Wohnräumen lauern.

Insekt auf Blatt
here I am © komandos - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Ungeziefer

Arten von Ungeziefer

Ungeziefer lässt sich einteilen in

Zu den typischen Lästlingen und Schädlingen gehören

Pflanzenschädlinge

Blattläuse

Auf Blättern ist Ungeziefer leicht zu erkennen. Blattläuse sind tropfenförmige Insekten, die sich auf und unter den Blättern verstecken oder sich ins Blattgewebe eingraben. Sie saugen den Saft der Pflanzen aus, die Blätter kräuseln sich nach innen, wachsen langsamer und können eingehen. Weil sich Blattläuse so schnell vermehren, sind sie gefürchtete Pflanzenschädlinge.

Grasmilben

Grasmilben kann man mit dem bloßen Auge nicht sehen. Sie halten sich in Grashalmen auf. Ihre Stiche werden zu roten Flecken, die jucken und wie Flohbisse aussehen.

Spinnmilben

Spinnmilben befallen gern Gehölze, setzen sich auf der Blattunterseite ab und haben eine rötliche Farbe. Anfangs bemerkt man helle Flecken auf den Blättern, die später gelb werden und absterben.

Raupen und Schnecken

Raupen findet man im Frühjahr, die in kurzer Zeit einen ganzen Busch kahl fressen können. Schnecken fressen Erdbeeren und Salat an und hinterlassen ihre Schleimspuren. Hauptsächlich sieht man sie bei feuchtem Wetter.

Borkenkäfer und Wühlmäuse

Der Borkenkäfer schädigt Laub- und Nadelgehölze und Obstbäume. In der Borke entdeckt man kleine Löcher und unter der Rinde werden Gänge sichtbar, so genannte Fraßgänge.

Wühlmäuse nagen die Wurzeln von Gemüse und Obstbäumen an. Die Pflanzen sterben ab. Ein starker Schädlingsbefall kann die Folge falscher oder ungenügender Pflege sein.

Der Standort, die Bodenbedingungen, die Bewässerung und Düngung der Pflanzen spielen eine wichtige Rolle, ob die Schädlinge kontrollierbar bleiben oder ob sie ein leichtes Spiel haben, sich immer weiter zu vermehren.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Tipps gegen Ungeziefer

Allgemeine Artikel über Ungeziefer

Holzwurmbefall vermeiden - Tipps zur richtigen Holzlagerung

Holzwurmbefall vermeiden - Tipps zur richtigen Holzlagerung

Holzwürmer lieben frisches Holz - daher trifft man die kleinen Nagekäfer auch fast ausschließlich im Außenbereich an, da ihnen Holzmöbel in der Wohnung zu trocken sind. Besondere Aufmerksamkeit sollten Sie daher der richtigen Lagerung von Brennholz zukommen lassen.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen