Leichter Einstieg für eingefleischte Sportmuffel

Nahaufnahme Rückansicht Sportschuhe auf Laufband
  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Gehören Sie auch zu den Menschen, die sich Sport am liebsten im Fernsehen anschauen? Dann fällt es Ihnen sicher schwer, sich zu etwas Bewegung aufzuraffen. Wenn Sie trotzdem gute Vorsätze haben und mit Sport beginnen möchten, um etwas für Ihre Gesundheit und Fitness zu tun, dann haben wir hier einige gute Tipps, wie Sie das am besten bewerkstelligen können. Und möglicherweise sogar noch Spaß dabei haben:

Anmeldung im Fitness-Studio

Meistens ist es gar nicht der Sport selbst, der keinen Spaß macht. Oftmals muss man sich nur überwinden, überhaupt erst einmal hin zu gehen. Deshalb ist für Sportmuffel eine Mitgliedschaft in einem Fitness-Studio sehr zu empfehlen. Hier werden Sie von einem persönlichen Trainer betreut und haben Ihren persönlichen Trainingsplan, an dessen "Abarbeitung" Sie sich entlang hangeln können.

Stehen zudem noch verschiedene Kurse auf dem Programm, so haben Sie auch noch Fixtermine, zu denen Ihre Anwesenheit erwünscht ist. Mit einem solchen regelmäßigen Programm fällt es den meisten Menschen deutlich einfacher, sich überhaupt aufzuraffen.

Im Fitness-Studio bekommen Sie einen individuellen Trainingsplan und eine kompetente Beratung. Der Fitnesstrainer holt Sie dort ab, wo Sie stehen. Das bedeutet, der Einstieg wird Ihnen erleichtert, indem Sie ein Übungs- und Trainingsprogramm erhalten, das Ihren Möglichkeiten entspricht und Sie nicht gleich überfordert.

Die einzelnen Übungen werden Ihnen erklärt, ebenso wie die Funktionsweise und Bedienung der Geräte. Sollten Sie während des Trainings Fragen haben, ist Ihr Fitnesstrainer der richtige Ansprechpartner. Er achtet ganz nebenbei auch darauf, dass Sie Ihre Übungen korrekt durchführen und gibt nützliche Hilfestellungen.

Tipps zum Aufwärmen

Das Aufwärmprogramm können Sie ganz nach Ihren Vorlieben auf dem Rad, dem Laufband oder dem Crosstrainer absolvieren. Gemeinsam mit anderen Sportlern wird es Ihnen sogar Spaß machen. Hier müssen Sie keine Höchstleistungen bringen, sondern treffen Menschen, denen es ähnlich ergeht wie Ihnen selbst.

Kurse besuchen

Versuchen Sie sich auch einmal an einem der angebotenen Workout Kurse. Unter fachkundiger Anleitung bewegt sich hier eine ganze Gruppe Trainierender, meist zu motivierender Musik. Wie sehr ein solches Training Spaß machen kann, werden Sie sicher bald merken.

Die Abwechslung im Sportprogramm und der Kontakt zu anderen Sportlern lässt Sie bald vergessen, dass Sie Sport eigentlich noch nie leiden konnten. Und nach einiger Zeit werden Sie die positiven Effekte des Sports auch an Ihrem Körper sehen können.

Grundinformationen und Hinweise zum Fitnesstraining

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Closeup view of brand new sport shoes running on a treadmill © Infomages - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema