Tipps zur Wahl des passenden Krankenhauses

Nahaufnahme rechte Hand drückt auf Taste auf Computer Tastatur

Vor einem geplanten Krankenhausaufenthalt hat der Patient die Möglichkeit, sich für eine Klinik seiner Wahl zu entscheiden. Doch wie lässt sich das passende Krankenhaus finden?

Für den medizinischen Laien ist es nicht immer leicht, vor dem geplanten Aufenthalt in einem Krankenhaus auch die richtige Klinik zu finden. Nicht selten entscheiden sich die Patienten für ein Krankenhaus, das in ihrer Nähe liegt, damit sie von Angehörigen und Freunden leichter besucht werden können.

Allerdings muss die nächstgelegene Klinik nicht unbedingt die richtige Wahl sein, denn zwischen den einzelnen Krankenhäusern bestehen zum Teil erhebliche Qualitätsunterschiede. So kommt es in manchen Kliniken nach Operationen zu deutlich mehr Komplikationen als in anderen Krankenhäusern, wie Untersuchungen der AOK ergaben.

Darüber hinaus ist es wichtig, eine Klinik zu finden, die sich für die individuelle Behandlung des Patienten am besten eignet.

Im Internet recherchieren

Eine gute Möglichkeit, sich wichtige Informationen über die einzelnen Kliniken zu verschaffen, bietet das Internet. Dort gibt es verschiedene Suchmaschinen, die von den Krankenkassen angeboten werden.

So sind auch die Krankenkassen aus Kostengründen daran interessiert, dass der Patient eine optimale und komplikationslose Behandlung erhält.

Weisse Liste

Zu den bekanntesten Suchmaschinen dieser Art zählt die "Weisse Liste". Dieses kostenfreie Internetportal wird seit 2008 von den Dachverbänden mehrerer Patientenorganisationen sowie der Bertelsmann-Stiftung betrieben.

Die Suchmaschine umfasst eine Auswahl von über 2000 deutschen Krankenhäusern. Deren Angebote und Qualitätsmerkmale wurden zuvor einer genauen Prüfung unterzogen.

Die Weisse Liste greift zu diesem Zweck auf die Qualitätsberichte der Kliniken zurück. Diese Berichte müssen die deutschen Krankenhäuser alle zwei Jahre veröffentlichen. In dem Bericht enthalten sind u.a. die Anzahl der Klinik-Betten sowie der vorgenommenen Operationen.

Ebenfalls zum Qualitätsbericht gehören Erfahrungsberichte über erfolgreich verlaufene Therapien und die Qualifikationen der Klinikärzte.

Damit der Patient sich als Laie besser zurechtfindet, legt die Weisse Liste großen Wert auf verständliche Daten.

Mithilfe eines integrierten Diagnose-Dolmetschers haben die Patienten auch die Möglichkeit, spezielle Kliniken zu finden, die sich auf bestimmte Fachbereiche spezialisieren - wie zum Beispiel Diabetes mellitus. Dazu werden in die Suchmaske entsprechende Begriffe wie "Diabetes" oder "Zuckerkrankheit" eingegeben.

Weitere Suchmaschinen

Neben der Weissen Liste gibt es noch weitere Krankenhaus-Suchmaschinen. Dazu gehören vor allem das Deutsche Krankenhausverzeichnis der Interessenverbände der Krankenhäuser, der Klinikführer Rhein-Ruhr des Initiativkreises Ruhrgebiet, der Klinikführer Rheinland, der TK-Klinikführer der Techniker-Krankenkasse, der Klinikfinder der Betriebskrankenkassen und der Gesundheitsnavigator der AOK.

Wie funktioniert die Suche?

Bei Suchmaschinen wie der Weissen Liste und dem Gesundheitsnavigator der AOK gibt man in eine Maske seinen Wohnort, den Suchradius sowie die Erkrankung, unter der man leidet, ein.

Dazu genügen schon Stichworte wie beispielsweise "Herz". Anschließend listet die Webseite mehrere Vorschläge von Klinken auf, die sich anklicken lassen. Die Krankenhäuser, die in Betracht kommen, werden mit bestimmten Symbolen bewertet.

Des Weiteren kann der Patient erkennen, wie häufig eine Klinik bestimmte Operationen oder Therapien durchführt. So sind hohe Fallzahlen ein Hinweis auf Routine, wenngleich sie nicht automatisch gute Qualität garantieren.

Qualitätsmerkmale

Zahlreiche Krankenhäuser verwenden Zertifikate und Siegel als Qualitätsmerkmale, um für sich zu werben. Ob operative Eingriffe letztlich auch wirklich erfolgreich verlaufen, lässt sich durch diese Zertifikate und Siegel jedoch nicht sagen. Zumindest sind sie aber ein Hinweis, dass sich die jeweilige Klinik mit der Sicherung der Qualität befasst.

Häufig zu finden ist das KTQ-Siegel. Dieses ist ein Hinweis auf eine Überprüfung des Krankenhauses.

Arzt um Rat fragen

Hilfreiche Hinweise für das richtige Krankenhaus erhält man auch von seinem Hausarzt oder einem Facharzt. So haben die meisten Ärzte mit den Patienten nach einer Operation oder Behandlung im Krankenhaus Kontakt und können beurteilen, welche Kliniken gut arbeiten und wo es eventuell Probleme gibt.

Tipps erhält man zudem bei der unabhängigen Patientenberatung sowie verschiedenen Selbsthilfeorganisationen.

Grundsätzlich ist es ratsam, nicht nur auf eine einzelne Meinung zu hören, sondern zunächst so viele Informationen wie möglich zu sammeln, bevor man sich für ein bestimmtes Krankenhaus entscheidet.

Eine hundertprozentige Garantie, dass man wirklich die richtige Wahl getroffen hat, gibt es allerdings nicht.

Grundinformationen zu Krankenhäusern

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: One press of a finger... © Yuri Arcurs - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema