Hormone

Dazu zählen unter anderem Glückshormone, Neurohormone, Steroidhormone und Wachstumshormone

Hormone sind biochemische Stoffe, die im Organismus als Transmitter von Informationen zwischen Organen und Zellen dienen. Gebildet werden sie in den endokrinen Drüsen, Gewebezellen und Nervenzellen des Körpers.

3D Grafik weiblicher Körper, Brust und Gebärmutter rot gekennzeichnet
weibliche anatomie mit brust und uterus © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Hormone

In vielen Organen und Hormondrüsen des menschlichen Körpers werden Hormone gebildet. Die Botenstoffe bewirken je nach Vorkommen die Übermittlung verschiedenster Informationen. Die Hormone gehen direkt aus der Zelle ins menschliche Blut über.

Arten und Funktionen

Zu den unterschiedlichen Hormonen gehören

In der Schilddrüse

Die Schilddrüse bildet beispielsweise bestimmte Schilddrüsenhormone, die den Stoffwechsel des Menschen steigern und das Wachstum fördern.

In den Nebennieren

In der Nebenniere wird das Hormon Adrenalin gebildet. Dieses Hormon hat Einfluss auf den Blutdruck, auf das Herz und bewirkt eine Erhöhung des Blutzuckers.

In den Hoden

In den Hoden des Mannes wird das Testosteron gebildet, welches zum Beispiel für die Veränderung der Geschlechtsmerkmale der Jungen während der Pubertät zuständig ist.

In den Eierstöcken

In den Eierstöcken der Frau werden die Hormone Östrogen und Progesteron gebildet, die den Aufbau und die Auflockerung der Gebärmutterschleimhaut bewirken.

In der Bauchspeicheldrüse

Das für den Menschen lebenswichtige Hormon Insulin wird in der Bauchspeicheldrüse gebildet. Ist die Insulinproduktion im Körper gestört, entsteht die Zuckerkrankheit Diabetes mellitus. Besteht ein Hormonmangel, muss dieses Hormon in Tabletten- oder Spritzenform dem Körper zugeführt werden.

Hormontherapie

Je nach Art des Hormons ist die Behandlung für den Menschen lebensnotwendig. Viele Frauen unterziehen sich in den Wechseljahren einer Hormonbehandlung. Hier werden den Frauen Östrogene und teilweise auch Gestagene in Spritzen-, Tabletten- oder Pflasterform zugeführt, um die Wechseljahresbeschwerden zu behandeln und einer Osteoporose entgegen zu wirken.

Hormonstörungen

Der Hormonhaushalt kann durch verschiedene Erkrankungen, aber auch durch Stress, gestört werden. Man unterscheidet folgende Hormonstörungen:

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Hormonen

Mögliche Gründe für Störungen des Hormonhaushalts - Einteilung der Hormonstörungen

Mögliche Gründe für Störungen des Hormonhaushalts - Einteilung der Hormonstörungen

Für eine Horomonstörung muss nicht immer eine Krankheit ausschlaggebend sein. Oft wirkt sich auch einfach Stress auf den Hormonhaushalt aus.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen