Grundlagen einer gesunden Ernährung und auf welche Art sich verschiedene Lebensmittel auswirken

Gesunde Ernährung ist das A und O, wenn man ein langes beschwerdefreies Leben führen möchte. Die wenigsten Menschen wissen allerdings, wie genau eine gesunde Ernährung aussieht und welche Lebensmittel sich auf welche Art und Weise auf unsere Gesundheit auswirken.

Was man über eine ausgewogene Ernährung wissen sollte: Nahrungsmittel mit unterschiedlicher gesundheitlicher Wirkung

Mythos oder Wahrheit?

Dass Obst und Gemüse gesund sind, weiß jeder. Nur wie viel man täglich davon essen sollte und ob tiefgekühlte Früchte genauso gut sind wie frische, das wissen die wenigsten.

  • Soll man nun viel Reis und Nudeln essen oder lieber nicht?
  • Sind fünf kleine Mahlzeiten täglich besser als drei große?
  • Welche Lebensmittel darf man essen, wenn man schlank bleiben möchte?

Diese und ähnliche Fragen hat sich vermutlich jeder schon einmal gestellt. Und wenn man die Menschen fragt, gibt fast jeder an, sich gesund und ausgewogen ernähren zu wollen. Die wenigsten tun es allerdings. Dabei ist eine gesunde Ernährung eigentlich gar nicht so schwierig, wenn man weiß, was gesund ist und wie man das Essen auf seinen Tag verteilen soll.

Die vielen Facetten gesunder Ernährung

Dazu sollte man grundsätzlich wissen, wie viel Fleisch, Fisch, Fett und andere Stoffe aus der Nahrung der Körper wirklich braucht, wie man die Lebensmittel am schonendsten zubereitet und wie dann alles auch noch lecker schmeckt.

Denn gesunde Ernährung muss nicht "nur" gesund schmecken. Gesunde Lebensmittel können durchaus so zubereitet werden, dass sie richtig lecker sind und dass es Spaß macht, sich gesund zu ernähren.

Wer seine Ernährung umstellt und sich gesund ernährt, leidet erwiesenermaßen deutlich seltener an Krankheiten wie:

Der richtige Anteil an Fleisch, Fetten, Salz und Zucker

Wie viel Fleisch sollte man pro Woche essen und wie viele Fette, Salz und Zucker dürfen wir zu uns nehmen, wenn wir uns gesund ernähren wollen? Die gesunde Ernährung ist eigentlich gar nicht so schwierig, wenn man weiß, worauf es ankommt.

Fleisch

Fleisch in Maßen ist gesund und enthält viel Eisen und gesunde B-Vitamine. Doch der tägliche Verzehr von Fleisch und/oder Wurst ist für den menschlichen Körper alles andere als gesund.

Pro Woche sollte man maximal 600 Gramm Fleisch und/oder Wurst verzehren, diese Menge ist für den Körper vollkommen ausreichend. Im Zweifel sollte man fettarmes Fleisch und fettarme Wurstsorten bevorzugen.

Fisch

Fisch hingegen sollte zwei- oder dreimal wöchentlich gegessen werden. Hier unterscheidet man zwischen den fettarmen und fettreichen Fischsorten. Vom fettreichen Fisch (z.B. Makrele) sollte man nur etwa 70 Gramm essen, vom fettarmen Fisch (z.B. Seelachs) bis zu 150 Gramm pro Portion.

Fette

Jeder, der auf seine Ernährung achtet, will immer besonders fettarm essen. Dabei sind "gute" Fette sehr gesund für unseren Körper, allerdings auch diese nur in Maßen. Ohne Fette könnten wir uns nicht gesund ernähren. Pflanzliche Öle wie z.B. Rapsöl enthalten ungesättigte Fettsäuren und diese sind deutlich gesünder als Fettsäuren, die sich oft versteckt in den unterschiedlichsten Lebensmitteln befinden.

Pro Tag sollte ein Erwachsener nicht mehr als 80 Gramm Fett über die Nahrung zu sich nehmen.

Salz und Zucker

Sowohl Salz als auch Zucker sollten nur spärlich verwendet werden, wenn man auf eine gesunde Ernährung achten möchte. Zuckerhaltige Lebensmittel, wie zum Beispiel Kuchen oder Süßigkeiten, sowie zuckerhaltige Getränke, wie Limonade oder Cola, sollten die Ausnahme sein und nicht regelmäßig verzehrt bzw. getrunken werden, wenn man sich ausgewogen ernähren möchte.

Unser Körper braucht Salz, allerdings auch nur in Maßen, nicht in Massen. Beim Kochen sollte man so wenig Salz wie möglich verwenden und stattdessen das Essen lieber mit Gewürzen oder auch mit frischen und aromatischen Kräutern "aufpeppen".

Trinken, Zubereitung, Portionsgröße und Zeit

Wenn man sich gesund ernähren möchte, gehören eine ausreichende Trinkmenge, eine schonende Zubereitung der Lebensmittel, die richtige Portionsgröße und ein wenig Zeit dazu. Eigentlich ist es aber gar nicht so kompliziert, sich ausgewogen zu ernähren, wenn man sich ein wenig mit dem Thema befasst.

Flüssigkeit

Die perfekte Ernährung kann dem Körper nicht helfen, wenn man nicht genug trinkt. Trinken ist für uns lebenswichtig, und die meisten Menschen trinken chronisch zu wenig. Mindestens 2 Liter sollte man täglich trinken. Zu dieser Menge zählt alles, was wir trinken.

Jedoch sollte man überwiegend Mineralwasser, Fruchtschorlen und Kräutertees trinken, wenn man sich gesund ernähren möchte.

Ob man lieber kohlensäurehaltige Getränke oder Getränke ohne Kohlensäure bevorzugt, ist Geschmackssache. Gesüßte Getränke sollte man weitestgehend meiden, da diese nicht nur Dickmacher sind, sondern auch die Zähne schädigen. Aber ein Gläschen Wein darf's zwischendurch natürlich auch mal sein.

Je mehr man sich bewegt, desto mehr muss getrunken werden. Gleiches gilt auch im Hochsommer bei großer Hitze. Auch wenn man keinen Durst verspürt, sollte man sich zwingen, regelmäßig zu trinken

.

Tipps für die Zubereitung

Wer sich gesund ernähren möchte, sollte die Finger von Fertiggerichten lassen. Diese enthalten teilweise nicht nur überflüssige Zusatzstoffe, sondern auch viel zu viel Salz. Die Lebensmittel haben wesentlich mehr Geschmack und Vitamine, wenn man sie selbst frisch zubereitet.

Beim Kochen sollte man darauf achten, möglichst wenig Fett zu verwenden und die Lebensmittel schonend zu garen. Die Garzeit sollte dabei so lange wie nötig, aber so kurz wie möglich sein.

Das fertig gekochte Essen sollte anschließend schön auf Tellern angerichtet werden - schließlich isst auch das Auge mit. Nicht immer müssen es riesengroße Portionen sein. Wer auf gesunde Ernährung achten möchte, sollte auch die Portionsgrößen berücksichtigen.p>

Zeitfaktor

Zu guter Letzt braucht ein gutes Essen nicht nur hochwertige und gesunde Zutaten sowie eine schonende Zubereitung, sondern auch Zeit zum Essen. Man sollte nicht hastig essen und sein Essen herunterschlingen, sondern sich bewusst die Zeit nehmen, in Ruhe zu essen und das Essen gut zu kauen.

So hat der Magen anschließend nicht mehr so viel zu tun, und man ist zusätzlich schneller satt. Auf diese Weise werden auch nur die Mengen gegessen, die der Körper wirklich benötigt.Zum Inhaltsverzeichnis