Arbeitnehmer

Arbeiter, Angestellte und Auszubildende im Arbeitsverhältnis

Der Arbeitnehmer steht in einem Arbeitsverhältnis mit einem Arbeitgeber und muss für diesen bestimmte Leistungen erbringen, für die er entgeltlich belohnt wird. Regelungen wie Art der Arbeit oder Arbeitszeiten sind im Arbeitsvertrag festgehalten.

Zwei schwarz gekleidete Frauen in Büro arbeiten am Laptop im Besprechungsraum, eine arbeitet an der Flipchart
schulung 1 © Gernot Krautberger - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Arbeitnehmer

Als Arbeitnehmer werden allgemein abhängig Beschäftigte bezeichnet, die aufgrund privatrechtlichen Vertrages unselbständig gegen Entgelt ihre Arbeit für einen Arbeitgeber verrichten.

Merkmale und Personengruppen

Merkmale eines Arbeitnehmers sind

  • die Weisungsgebundenheit in Art, Ort und Zeit ihrer Arbeit.

Dabei sind heute aufgrund der Organisation der Arbeit oftmals diese Merkmale nicht mehr allein entscheidend. Zu denken ist hier an die

  • vielfach übliche Arbeit vom heimischen PC aus.

Zu den Arbeitnehmern gehören

Teils unklare Zugehörigkeit

Der Begriff des Arbeitnehmers wird in deutschen Gesetzen nicht einheitlich verwendet. Daher ist bei manchen Berufsgruppen eine Abgrenzung schwierig, ob es sich um Arbeitnehmer oder Selbständige handelt. So gehören GmbH-Geschäftsführer steuerrechtlich zu Arbeitnehmern, während sie im Sozialversicherungsrecht nicht immer dazu gehören.

Haben GmbH-Geschäftsführer aufgrund ihrer Gesellschafteranteile maßgeblichen Einfluss bei Abstimmungen, so gelten sie sozialversicherungsrechtlich nicht als Arbeitnehmer. Ähnlich verhält es sich mit Vorstandsmitgliedern einer Aktiengesellschaft. Diese sind zwar Arbeitnehmer, werden im Sozialrecht aber ausdrücklich als nicht versicherungspflichtig erklärt.

Rechte des Arbeitnehmers

Arbeitnehmer haben in Deutschland besondere historisch entwickelte Rechte. So schützt das Kündigungsschutzgesetz die Arbeitnehmer vor willkürlichen Kündigungen.

Aufgrund der Mitbestimmungsgesetze haben Sie über den Betriebs- oder Personalrat besondere Mitspracherechte bei betrieblichen Maßnahmen. Arbeitnehmer haben aus ihrem Arbeitsvertrag heraus das Recht auf Arbeitsleistung und die Zahlung des Arbeitsentgeltes.

Gleichzeitig tritt die Pflicht zur Verrichtung der Arbeit und die Bindung an Weisungen des Arbeitgebers beim Arbeitnehmer ein.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Arbeitnehmern

Wissenswertes zur Kurzarbeit

Wissenswertes zur Kurzarbeit

Mit der Kurzarbeit können Firmen Personalkosten einsparen. Doch nicht jedes Unternehmen ist dazu berechtigt, die Beschäftigungsarbeitszeit zu kürzen.

Wie viele Pausen erlaubt sind

Wie viele Pausen erlaubt sind

Generell gilt: Bei einer Tätigkeit von mehr als sechs Stunden darf eine halbe Stunde Pause eingelegt werden. Bei Schichtbetrieben gelten andere Regeln.

Vor- und Nachteile eines Firmenwagens

Vor- und Nachteile eines Firmenwagens

Ein Auto von der Firma gestellt zu bekommen klingt zunächst verlockend. Doch auch über einige Nachteile sollte man als Arbeitnehmer Bescheid wissen.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen