Ärzte & Fachärzte

Der Facharzt ist ein Spezialist mit absolvierter Facharztausbildung für Teilbereiche der Medizin

Fachärzte sind Ärzte, die nach einer mehrjährigen Weiterbildung die Facharztprüfung mit Erfolg abgeschlossen haben. Die Gebiete zur Weiterbildung werden in Allgemeinmedizin, klinische und klinisch-theoretische sowie vorklinische Fächer eingeteilt.

Portrait eines Arztes mit seiner Helferin, beide in weißen Kitteln, lächelnd
Portrait of a doctor and his co-worker © János Gehring - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Ärzte & Fachärzte

Der Arzt beschäftigt sich per Definition mit der

  • Prävention (Vorbeugung)
  • Diagnose (Erkennung)
  • Therapie (Behandlung) und
  • Nachsorge

von Verletzungen und Krankheiten. Dabei spricht man von einer generellen Patientenversorgung.

Ausbildung

Um als Arzt entweder im Angestelltenverhältnis oder in selbständiger Form praktizieren zu können, benötigt man

Dieses dauert in der Regelstudienzeit 12 Semester und 3 Monate und beinhaltet bereits eine gewisse fachliche Spezialisierung in die später gewünschte Richtung. Die immense Anzahl von Krankheiten, Krankheitsbildern und der entsprechenden Behandlungsmöglichkeiten hat eine Einteilung der Humanmedizin in zahlreiche Fachgebiete und Unterdisziplinen notwendig gemacht. Diese Fachgebiete werden von so genannten Fachärzten betreut.

Um als Facharzt praktizieren zu können, benötigt der Mediziner

Diese kann mitunter beinahe ebenso lang dauern wie das Grundstudium der Medizin selbst. Fachärzte verbringen also häufig mehr als 10 Jahre in der Ausbildung.

Nötige Kompetenzen

Doch Ärzte und Fachärzte müssen nicht nur über ein profundes fachliches Wissen verfügen: auch und ganz besonders ihre emotionalen und kommunikativen Kompetenzen sind im Umgang mit den Patienten gefragt.

Wer zum Beispiel als niedergelassener Allgemeinmediziner - meist als so bezeichneter Hausarzt - praktizieren möchte, der sollte

  • Freude am intensiven Umgang mit seinen Patienten und ihren großen und kleinen Problemen und Nöten haben.

Oftmals ist der Hausarzt eine wichtige Vertrauensperson. Fachärzte haben einen eher wechselhaften Patientenstamm und pro Patient eine geringere Kontakthäufigkeit.

Chirurgen zum Beispiel arbeiten vorwiegend im Operationssaal und lernen ihre Patienten häufig nur bei einem kurzen Informations- und Besprechungstermin persönlich kennen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Ärzten und Fachärzten

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen