Völlegefühl

Das unangenehme Gefühl eines übervollen Magens

Ein Völlegefühl entsteht, wenn der Magen schlicht und einfach zu voll ist. Durch verschluckte Luft entsteht eine übermäßige Gasbildung im Darmbereich und Blähungen können auftreten; weiterhin kann es auch zu Bauchkrämpfen und Verstopfung kommen. Die häufigste Ursache des Völlegefühls ist das "Überfressen", was zur Überlastung des Magens führt.

Unterleib einer Frau mit weißem Slip, die Hände auf den Bauch gelegt
stomach © Liv Friis-larsen - www.fotolia.de

Patienten, die unter einem Völlegefühl leiden, können dies nur kurzzeitig bemerken oder auch über einen längeren Zeitraum hinweg immer wieder. Die Patienten haben dann das Gefühl, als würde ihnen etwas "im Magen liegen". Der Magen fühlt sich überfüllt an und der Bauch ist hart und rund. Bei einigen Patienten treten neben dem Völlegefühl weitere Symptome wie zum Beispiel

auf. Aufgrund des Völlegefühls haben die Patienten auch wenig Appetit.

Ursachen

Meist tritt das Völlegefühl auf,

  • wenn der Mensch zu viel und vor allem zu fette Nahrung verzehrt hat.

Besonders bei schnellem Essen wird viel Luft geschluckt und kann dann neben Blähungen auch zu einem Völlegefühl führen. Auch

wie zum Beispiel Kohl können nach dem Verzehr ein Völlegefühl verursachen. Auch

begünstigt die Entstehung des Völlegefühls.

Krankheiten können ebenfalls die Ursache des regelmäßigen Völlegefühls sein. Dazu zählen zum Beispiel

Viele Frauen bemerken auch an den "Tagen vor den Tagen" ein Völlegefühl. Dieses tritt dann im Rahmen des so genannten

auf.

Diagnose und Behandlung

Nicht immer muss das Völlegefühl ärztlich behandelt werden. Nur wenn die Beschwerden lange Zeit andauern, müssen Untersuchungen wie zum Beispiel

erfolgen, um die ursächliche Erkrankung herauszufinden.

Liegt keine ursächliche Erkrankung hinter den Beschwerden, so helfen meist

gegen das Völlegefühl. Auch

  • Wärme

kann die Beschwerden lindern. Zusätzlich sollte sich der Patient

  • viel bewegen,

um die Verdauung zu aktivieren. Grundsätzlich sollte die Nahrung

enthalten und auf mehrere kleine Mahlzeiten verteilt werden. Steckt eine Krankheit hinter dem Völlegefühl, so kann

  • eine Medikamenteneinnahme oder
  • eine Operation

notwendig sein, um die Beschwerden zu beheben.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zum Völlegefühl

Völlegefühl - Ursachen und Behandlung

Völlegefühl - Ursachen und Behandlung

Sofern keine Erkrankung das Völlegefühl verursacht, lässt es sich auf einfache Weise behandeln - oftmals schon mit Pfefferminztee, Kamillentee oder Anistee.

Allgemeine Artikel zum Thema Völlegefühl

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen