Ziel, aktuelles Trainingslevel, möglicher Zeitaufwand - so finden Sie das richtige Workout

Mann mit Glatze und schwarzer Hose macht Crunchs, schwitzt

Viele Menschen wollen etwas für sich, ihre Fitness, ihren Körper und die Gesundheit tun, doch oft fehlt es ihnen an der richtigen Idee, welchen Sport sie ausüben sollen. Zudem mangelt es ihnen häufig an einer realistischen Vorstellung darüber, ob sie eigentlich fit genug sind, um das Workout, das sie sich nach langem Zögern ausgesucht haben, auch durchzuführen. Es gilt dabei das Ziel des Trainings, das eigene Fitnesslevel sowie den Zeitaufwand abzuwägen.

Das richtige Workout: Das Ziel entscheidet

Bevor man mit dem Training beginnt, sollte man sich unbedingt ein Ziel setzen. Dies mag auf den ersten Blick profan klingen, ist aber unglaublich wichtig, denn es werden schwere Stunden im Training kommen, in denen man etwas braucht, an dem man sich festhalten kann: Dafür dient das Trainingsziel.

Menschen, die Gewicht verlieren wollen, sollten auf ein Workout setzen, dass vor allem ausdauerlastig ist, wohingegen Personen, die ihren Körper athletischer gestalten möchten, eine Mischung aus Ausdauer- und Krafttraining finden müssen. Wer gezielt Muskeln aufbauen will, muss nur auf Krafttraining vertrauen.

Klar ist jedoch, man immer beide Trainingsformen durchführen muss, um erfolgreich zu arbeiten: Es geht stets um die richtige Schwerpunktsetzung.

Wie ist es um das eigene Fitnesslevel bestellt?

Generell neigen die Menschen dazu, sich und ihren Trainingsstand deutlich zu überschätzen. Die meisten Workouts sind auf drei Stufen ausgerichtet: Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. In der Regel gibt es Erläuterungen, welche Person in welches Level gehört - die allerdings so gut wie nie gelesen werden.

Die meisten Menschen fangen zu hoch an. Dies gilt insbesondere für Männer. Es ist allerdings nicht nur eine Frage des Stolzes, weshalb man bei diesem Thema nicht den Helden spielen sollte.

Wer zu früh zu hart trainiert, der gefährdet seine Gesundheit. Man sollte deshalb bei der Wahl des Workouts gezielt darauf achten, sich und seinen Körper nicht zu überfordern. Man kann früh genug auf eine höhere Stufe wechseln.

Der Zeitaufwand: Trainingskiller Job

Das größte Problem, das die meisten Menschen haben, die trainieren möchten und deshalb ein Workout suchen, ist der Job. Dieser nimmt sie nicht nur die größte Zeit des Tages in Anspruch, sondern raubt auch die Motivation, nach den Anstrengungen des Tages noch regelmäßig trainieren zu können.

Das gewöhnliche Fitnessstudio scheidet deshalb meist als Fitmacher aus: Es kostet zu viel Zeit und macht oft keinen Spaß. Man sollte ein Workout suchen, welches Abwechslungsreich ist und über Freude somit Motivation vermittelt.

Grundinformationen und Hinweise zum Fitnesstraining

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: male crunch © gajatz - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema