Effektive Fitnessübungen für morgens, mittags und abends

Junge Frau beim Hanteltraining
  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Viele Sportler wollen gerne mehrfach am Tag trainieren, doch sie wissen, dass sie nicht die gleichen Übungen morgens, mittags und abends wiederholen dürfen. Glücklicherweise gibt die Wissenschaft relative genau Auskunft darüber, welche Fitnessübungen zu welcher Tageszeit den größten Effekt haben.

Fitnessübungen für die frühen Stunden des Tages

Wer morgens etwas für sich und seinen Körper tun möchte, der sollte vor allem auf athletische Übungen setzen, die den Kreislauf, der gerade hochfährt, nicht überlasten. Dinge, wie Sit Ups oder Aerobic sind sehr empfehlenswert, die allerdings eine progressive Steigerung enthalten sollten.

Dies bedeutet, man muss während des Trainierens die Leistung steigern und keinen gleichbleibend hohen oder tiefen Schwierigkeitsgrad wählen.

Keinesfalls sollte man schon gezielt Krafttraining betreiben. Ob sich diese Tageszeit schon zum Laufen eigne, war lange Gegenstand von Diskussionen.

Amerikanische Studien sagten nein, finnische Untersuchungen dagegen ja.

Hier gilt: Wer morgens laufen kann, der darf es auch.

Fitnessübungen zur Mittagszeit

Der Körper macht rund um die Mittagszeit ein Tief durch, welches man nicht durch falsches Training verschlimmern sollte. Die Wissenschaft legt für diese Stunden Dinge wie Walking nahe oder empfiehlt stattdessen, durch Yoga zu entspannen und das körperliche Tief zu überwinden.

Einige Sportler berichten allerdings, ihnen falle Krafttraining für den Oberkörper um diese Zeit leichter.

Auch hier gilt: Experimentieren offenbart, welche Übungen auch individuell zu dieser Tageszeit passen. Nachgewiesen ist, dass die Durchblutung des Gehirns durch Sport in der Mittagszeit gefördert wird.

Fitnessübungen am Nachmittag und am Abend

Die beste Zeit für Sport ist nach einhelliger Meinung der Zeitraum zwischen 17 und 19 Uhr. Der Körper befindet sich in einer Hochphase und nimmt sowohl Ausdauer- als auch Krafttraining dankbar an.

Das Fitnessstudio ist deshalb der richtige Ort, um diese Zeit sein Workout zu machen.

Dabei sollte man es dennoch nicht übertreiben: Entweder man legt seinen Schwerpunkt an einem Tag auf das Kraft- oder das Ausdauertraining, nicht jedoch auf beides. Der Körper benötigt eine Chance, sich zu erholen, weshalb es zusätzlich sehr zu empfehlen ist, einen gewissen Rhythmus aufzubauen.

Dies bedeutet, dass man an einem Tag schwerpunktmäßig im Ausdauerbereich arbeiten und sich am nächsten Tag auf das Krafttraining konzentriert.

Grundinformationen und Hinweise zum Fitnesstraining

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: beautiful girl holds dumbbells © Goodwyn - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema