Schönheitsoperationen - Möglichkeiten, Kosten und Risiken der Schönheits-OPs

Immer mehr Menschen legen sich unters Messer, weil sie mit ihrem Äußeren nicht zufrieden sind. Doch welche Möglichkeiten bietet die Schönheitschirurgie und wo liegen ihre Grenzen? Jede Operation birgt Risiken. In vielen Fällen müssen Patienten diese eingehen, weil ihr Leben von dem Eingriff abhängt. Bei Schönheitsoperationen ist das nicht der Fall. Für sie gibt es rein medizinisch keine Notwendigkeit. Lesen Sie alles Wissenswerte über Schönheitsoperationen.

Wissenswertes zu Beauty-OPs

Die Schönheitschirurgie - Definition, Merkmale und Funktion von Schönheitsoperationen

Schönheitsoperationen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. So sind viele Menschen mit ihrem Aussehen nicht zufrieden und wollen es durch eine plastische Operation verbessern lassen.

Vor allem Frauen nutzen die vielfältigen Möglichkeiten der Schönheitschirurgie. Doch auch für Männer, die ihr Aussehen mit einer Operation verändern möchten, gibt es mittlerweile zahlreiche Möglichkeiten.

Allerdings sind plastische Operationen auch mit gewissen Risiken verbunden und sollten stets gut durchdacht sein.

Spricht man von einer kosmetischen Operation oder einer Schönheitsoperation, ist damit ein chirurgischer Eingriff gemeint, der nicht aus medizinischen Gründen erfolgt. Stattdessen soll er das äußere Erscheinungsbild des Körpers verbessern.

Eine genaue Definition der kosmetischen Chirurgie durch die medizinischen Berufsverbände gibt es in Deutschland nicht. So gelten Schönheitsoperationen hierzulande als ästhetische Operationen. In den meisten Bundesländern ordnet man sie der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie zu.

Möglichkeiten der Ästhetischen Chirurgie

Die Schönheitschirurgie ist in der Lage, das Aussehen von fast allen Teilen des menschlichen Körpers zu verändern. So lassen sich schiefe Nasen begradigen, Brüste vergrößern oder verkleinern, abstehende Ohren anlegen oder störende Hautfalten glätten. Zu den verschiedenen kosmetischen Eingriffen gehören u.a.:

Grenzen der Schönheitschirurgie

Trotz aller Möglichkeiten sind der Schönheitschirurgie aber auch Grenzen gesetzt. So lässt sich die Natur nicht in jedem Fall überlisten:

  • Liegt zum Beispiel ein zu schwaches Bindegewebe der Brust vor, führt dies trotz mehrerer operativer Bruststraffungen immer wieder zum Absinken der Brüste.
  • Außerdem sind Fettabsaugungen ungeeignet für Menschen, die unter starkem Übergewicht leiden, sodass diese zunächst abnehmen müssen.
  • Ein weiteres Problem sind unrealistische Erwartungen der Patienten. Nicht selten nehmen die Betroffenen ihr Aussehen völlig anders wahr als ihre Umwelt.

Unterschiedliche Motivationen für chirurgische Eingriffe

Durchschnittlich werden heutzutage mehr als 60% der Eingriffe aus kosmetischen Gründen und nicht aus dem Grund der Rekonstruktion durchgeführt. Erst die Erhöhung der Kosten für Eingriffe auf dem Gebiet der plastischen Chirurgie führte dazu, dass eine Wendung dieses Trends eingeleitet wurde. Vor allem in der Altersgruppe der 35- bis 60-jährigen wurde ein großer Bedarf an medizinischen Eingriffen vermerkt.

Frauen, die jünger als 35 sind, interessierten sich tendenziell wenig für chirurgische Eingriffe - im Unterschied zu Männern, die bereits in dieser Altersgruppe zunehmend an der chirurgischen Behandlung von Haartransplantationen Interesse zeigen.

Frauen über 35 Jahren forderten oft Botox-Injektionen oder chemische Peelings. Auch das Interesse an Facelifting, der Wunsch einer Nasenkorrektur, Lippenvergrößerung oder Hauterneuerung nimmt bei Frauen ab dem 35. Lebensjahr zu.

Die Korrektur der Nase ist trotz der steigenden Preise in der plastischen Chirurgie der mit am weitesten verbreitete Wunsch der Veränderung. Hier ist laut Studien sogar ein Anstieg zu verzeichnen, sowohl bei Frauen als auch bei Männern.

Die Motivationen für chirurgische Eingriffe sind vielseitig
Die Motivationen für chirurgische Eingriffe sind vielseitig

Der Einfluss sozialer Medien

Tendenziell erlangen Menschen Informationen über die Möglichkeiten der plastischen Chirurgie über das Internet, genauer gesagt über das Netzwerk der Sozialen Medien. Diese Berichte dienen zum einen der Motivation sich in der Entscheidung für eine Operation zu bestärken, andererseits aber auch sich noch einmal genau vor Augen zu führen, was alles an einer Operation und Veränderung seines Körpers mit einhergeht.

Für viele Menschen ist das Abwägen einer Operation eine psychische Qual, bis dann endlich, und meist nach Jahren, die Entscheidung für oder gegen einen operativen Eingriff getroffen wird. Dieser Artikel hilft Ihnen, Sie bei der Entscheidungsfindung zu unterstützen.

Vor der Enscheidung für eine Schönheits-OP wichtig zu bedenken

  • Beantworten Sie ehrlich diese Frage: tragen Sie sich selbst mit dem Wunsch, einen chirurgischen Eingriff vornehmen zu lassen?
  • Recherchieren Sie im Internet und suchen Sie nach anerkannten Organisationen, die Ihnen einfühlsam bei Ihrem Thema zur Seite stehen können.
  • Fragen Sie auch Ihren Allgemeinarzt und lassen Sie sich die Adresse eines guten Chirurgen empfehlen.
  • Kontaktieren Sie mehrere Chirurgen und sprechen Sie über Ihre Wünsche und Ängste.
  • Nehmen Sie sich die Zeit, die Sie benötigen, um das sichere Gefühl zu haben, zu wissen, ob Sie einer Operation zustimmen wollen.

Die gängigsten Schönheits-OPs bei Frauen auf einen Blick

Brustvergrößerung

Zu den wohl beliebtesten ästhetischen Eingriffen, für die sich Frauen entscheiden, gehört die Brustvergrößerung. Diese erfolgt meist mit einem Brustimplantat, das in unterschiedlichen Materialien und Größen erhältlich ist.

Implantate sind tropfenförmige oder runde Kissen, die entweder Silikongel oder eine Kochsalzlösung beinhalten. Welches Implantat gewählt wird, muss jede Frau individuell zusammen mit ihrem Arzt für sich entscheiden.

Beweggründe für die Brustvergrößerung

Brustvergrößerungen werden durchgeführt, wenn eine Frau ihre Brüste als zu klein und nicht attraktiv genug empfindet. In diesem Fall kann eine Brustvergrößerung das Selbstwertgefühl der betroffenen Patientinnen steigern.

Manchmal kann eine Brustvergrößerung auch aus medizinischen Gründen nötig sein, wenn z.B. Fehlbildungen der Brüste bestehen oder eine Brustamputation durchgeführt wurde.

Lesen Sie hier mehr zum Thema Brustvergrößerung.

Brustverkleinerung und Bruststraffung

Weniger Frauen entscheiden sich für eine Brustverkleinerung oder Bruststraffung. Dies ist meist dann der Fall, wenn große Brüste gesundheitliche Auswirkungen wie zum Beispiel Rückenschmerzen haben oder wenn die Brüste aufgrund einer starken Gewichtsabnahme sehr schlaff geworden sind.

  1. Überschüssige Haut wird bei der Operation entfernt,
  2. Fettzellen ggfs. abgesaugt und dann
  3. eine neue kleinere Brust geformt.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Thema Brustverkleinerung.

Bei einer Bruststraffung, die man auch als Mastopexie bezeichnet, werden erschlaffte und herabhängende Brüste wieder angehoben. Dazu werden sie operativ gestrafft und neu geformt. Außerdem kann eine Bruststraffung mit anderen Brustoperationen wie einer Brustverkleinerung oder Brustvergrößerung kombiniert werden.

Ausführlichere Informationen zur Bruststraffung erhalten Sie hier.

Fettabsaugung

Viele Frauen interessieren sich für eine Fettabsaugung. Dies ist besonders dann der Fall, wenn störende Fettpolster auch durch Diäten und Sport nicht verschwinden. Fettabsaugungen können zum Beispiel durchgeführt werden

Ablauf der Fettabsaugung

Bei einer Liposuktion, die zumeist ambulant erfolgt, setzt man spezielle Kanülen ein, die an eine Absaugpumpe angeschlossen und dann unter die Haut des Patienten eingeführt werden. Durch die Bewegung der Kanülen wird das Fettgewebe von der betreffenden Körperstelle gelöst und entfernt.

Je nach Art der verwendeten Methode spritzt der Arzt vorher an der zu behandelnden Stelle eine Lösung unter die Haut, durch die sich die Fettzellen einfacher vom Gewebe lösen.

Risikopatienten

Für Menschen, die unter Diabetes mellitus oder Herzkrankheiten leiden, ist eine Fettabsaugung nicht geeignet.

Lesen Sie hier weiter über das Thema Fettabsaugung.

Faltenunterspritzung

Auch an den Falten stören sich viele Frauen. Eine Faltenunterspritzung kann das Aussehen um Jahre verjüngen. Bei dieser Behandlung werden spezielle Medikamente zur Straffung der Haut gespritzt.

Auch eine Faltenunterspritzung mit Eigenfett ist möglich. Hier werden zuvor an einer anderen Stelle des Körpers Fettzellen entnommen und dann mit einer dünnen Kanüle unter die Haut gespritzt.

In unserem separaten Artikel informieren wir ausführlicher über das Thema Faltenunterspritzung.

Facelifting

Wer sein komplettes Aussehen verjüngen möchte, für den kommt möglicherweise ein Facelift in Frage. Hier können z.B.

Je nach Art des Eingriffes setzt der Schönheitschirurg einen Schnitt an einer bestimmten Stelle und strafft von dort aus die Hautschichten und Muskeln. Überschüssige Haut und Fettgewebe wird entfernt.

Zu den Unterformen einer Gesichtsstraffung zählen:

Diese Varianten können bei Bedarf auch miteinander kombiniert werden. Weitere Infos erhalten Sie hier.

Lidkorrektur

Eine Lidkorrektur ist ein chirurgischer Eingriff an den Augenlidern, um überschüssiges Haut- und Fettgewebe zu entfernen. Dabei unterscheidet man zwischen:

  1. einer Oberlidkorrektur
  2. einer Unterlidkorrektur

Während bei einer Oberlidkorrektur unästhetische Schlupflider beseitigt werden, dient eine Unterlidkorrektur zur Entfernung von Tränensäcken. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über das Thema Lidkorrektur.

Lippenvergrößerung

Frauen, die sich an zu kleinen Lippen stören, können diese im Rahmen einer Lippenvergrößerung korrigieren lassen, die auch als Cheiloplastik bezeichnet wird. Der Arzt spritzt hier Eigenfett oder ein Medikament in die Lippen und verursacht auf diese Weise eine Vergrößerung.

Eine andere Variante ist das Lip-Lift, bei dem man die Oberlippe hochzieht. Die Lippenvergrößerung bringt jedoch auch einige Risiken mit sich - informieren Sie sich hier.

Bauchstraffung

Einen straffen Bauch kann man durch eine Bauchstraffung erhalten. Bei der Bauchplastik wird überschüssige Haut entfernt und Fettzellen abgesaugt.

Meist wird auch der Nabel entfernt und später wieder an der entsprechenden Stelle eingenäht. Hier erhalten Sie weitere Informationen zur Bauchstraffung.

Nasenkorrektur (Rhinoplastik)

Bei einer Nasenkorrektur, die auch Rhinoplastik genannt wird, kommt es zu einer operativen Veränderung der Nasenform. Durchgeführt wird eine Rhinoplastik vor allem bei Formveränderungen wie:

  • einer Schiefnase
  • Höckernase
  • Sattelnase
  • verlängerten Nasenknorpeln
  • verbreiterten Nasenflügeln

Nasenkorrekturen können aber auch medizinisch notwendig sein, wenn z.B. die Atmung durch eine Formveränderung beeinträchtigt wird. Lesen Sie hier alles Wissenswerte über die Nasenkorrektur.

Schamlippenkorrektur (Labioplastik)

Eine Schamlippenkorrektur, die auch als Labioplastik bezeichnet wird, gehört zur Genitalchirurgie. Dabei werden zu groß geratene innere oder äußere Schamlippen wieder auf eine normale Größe gebracht.

Zu diesem Zweck entfernt man an den inneren Schamlippen überschüssige Haut, wobei auch Laser- oder Ultraschallgeräte zum Einsatz kommen. Um die äußeren Schamlippen zu korrigieren, wird zumeist eine Fettabsaugung vorgenommen.

Je nach Art der Schönheitsoperation erhält die Patientin eine örtliche Betäubung evtl. mit Dämmerschlaf oder auch eine Vollnarkose. Kleinere Eingriffe erfolgen ambulant, große im Rahmen eines stationären Aufenthaltes. Weitere Infos erhalten Sie hier.

Die gängisten Schönheits-OPs für Männer auf einen Blick

Schönheitsoperationen für Frauen sind deutlich bekannter als entsprechende Eingriffe für Männer. Dabei steigt die Zahl der Männer, die sich für Schönheitsoperationen interessieren, immer mehr an.

Fettabsaugung beim Mann

Nicht nur Frauen sondern auch Männer leiden unter unliebsamen Fettpölsterchen, die trotz Sport und Diät nicht verschwinden wollen. Hier bietet sich eine Fettabsaugung an. Meist wird hier eine bestimmte Lösung unter die Haut gespritzt, die die Fettzellen verflüssigt oder leichter vom Gewebe ablösen lässt. Anschließend werden sie dann abgesaugt.

Bei Männern ist eine Fettabsaugung zum Beispiel am Bauch, an den Hüften oder den Oberschenkeln möglich.

Nasenkorrektur beim Mann

Männer, die mit ihrer Nase nicht zufrieden sind, können sich diese operativ korrigieren lassen. Sowohl Form als auch Größe der Nase können hier dem Wunsch des Patienten angeglichen werden. Hier können die Ärzte einen Höcker auf der Nase entfernen, die Nase begradigen oder verschmälern, die Nasenspitze anheben usw.

Der Arzt löst die Haut von der Nase und modelliert meist von innen die gewünschte Nasenform.

Brustoperationen beim Mann

Einige Männer leiden unter einer vergrößerten Brust, die ähnlich wie eine weibliche Brust geformt ist. Durch einen operativen Eingriff kann die so genannte Gynäkomastie korrigiert werden.

Je nach Ursache der Brustveränderung saugt der Arzt während der Schönheitsoperation Fettgewebe aus der Brust ab oder entfernt Brustgewebe. Teilweise muss die Haut im Bereich der Brust anschließend wieder gestrafft werden, um ein perfektes Ergebnis zu erreichen.

Bauchstraffung beim Mann

Männer, die trotz gesunder Ernährung und Sport keinen Waschbrettbauch bekommen, können sich diesen im Rahmen einer Operation "zaubern" lassen.

Je nach Art des Eingriffes erfolgen eine Fettabsaugung am Bauch und/oder die Entfernung überschüssiger Haut. Der Nabel wird meist entfernt und nach Beendigung der Bauchdeckenstraffung wieder an seinen richtigen Platz genäht.

Haartransplantation beim Mann

Sowohl jüngere als auch ältere Männer leiden häufig unter Haarausfall, so dass eine hohe Stirn oder Glatze entsteht. Eine Haartransplantation kann in vielen Fällen helfen.

  1. Aus einer Stelle am Kopf, an der noch viele Haare wachsen, wird ein kleiner Streifen entnommen,
  2. aufbereitet und
  3. anschließend werden die Haarwurzeln dann an den kahlen Stellen wieder implantiert.

Schweißdrüsenabsaugung beim Mann

Männer, die unnatürlich viel schwitzen, können sich ebenfalls einem Eingriff unterziehen. Bei der so genannten Anti-Schweiß-Behandlung wird ein Medikament in die Stellen injiziert, an denen der Mann besonders schwitzt. Dazu gehören zum Beispiel die Achseln, die Handinnenflächen, die Stirn usw.

Hilft diese Maßnahme nicht, so können an bestimmten Stellen auch Schweißdrüsen operativ entfernt werden.

Je nach Art des Eingriffes wird dieser ambulant oder stationär durchgeführt.

Risiken und Nebenwirkungen von Schönheitsoperationen

Genauso wie bei Operationen, die aus medizinischen Gründen durchgeführt werden, bestehen auch bei Schönheitsoperationen gewisse Risiken mit zum Teil schwerwiegenden Folgen.

Hier ein paar Pfunde zu viel, dort störende Falten - immer mehr Menschen unterziehen sich einer Schönheitsoperation, um schnell und bequem wieder ein wenig jünger auszusehen. Leiden tut höchstenfalls der Geldbeutel, das ist die weit verbreitete Ansicht. Doch dass so ein chirurgischer Eingriff auch mit Nebenwirkungen und Risiken verbunden ist, darüber denken Viele leider nicht nach.

Schönheitsoperation gut überlegen

Wer sich einer kosmetischen Operation unterziehen möchte, sollte die Vor- und Nachteile sowie die möglichen Risiken gut abwägen. Außerdem macht eine Schönheitsoperation nur dann Sinn, wenn man auch wirklich absolut von ihr überzeugt ist.

Darüber hinaus reicht ein kosmetischer Eingriff nicht immer aus, um seelische Probleme zu verbessern. So lässt sich zum Beispiel eine kriselnde Beziehung nicht durch schöneres Aussehen retten. Daher sollte man eine Schönheitsoperation stets nur für sich selbst vornehmen lassen und nicht speziell für den Partner.

Doch lieber mit Fett und Falten leben?

Fettabsaugungen und Faltenbehandlungen zählen mit zu den häufigsten Schönheits-OPs. Experten warnen davor, sich spontan für solche Behandlungen zu entscheiden - so ein Eingriff in den eigenen Körper sollte gut durchdacht werden. Aus diesem Grund sollte man Schönheitsoperationen auch nicht anderen schenken, weil diese es sich womöglich gerade nicht leisten können. Jeder Mensch sollte selbst für sich entscheiden, ob er sich unters Messer legen möchte; beeinflusst werden darf dabei niemand.

Bevor man so eine Möglichkeit überhaupt in Erwägung zieht, gilt es zu versuchen, den Körper auf natürliche Weise - etwa durch Sport - in Form zu bringen. Eine gesunde Ernährung und Lebensweise unterstützt dieses Vorhaben und beugt zudem Falten vor.

Punkte, die für oder gegen eine Schönheitsoperation sprechen

Jeder operative Eingriff birgt Risiken und Gefahren, die nicht unterschätzt werden dürfen. Andererseits wird das Selbstwertgefühl durch eine gelungene Schönheits-OP enorm gepusht.

Verschönerungen werden überwiegend im Gesicht, an den Ohren, am Bauch und Busen sowie am Po und den Beinen vorgenommen. Allerdings gibt es keine Stelle des Körpers, die nicht operativ verändert werden kann, um sie dem Schönheitsideal des betroffenen Patienten anzupassen.

Was bedeutet Schönheit? Es wird uns von den Medien vorgegaukelt, dass nur schlanke Menschen schön sind, die Nase gerade, die Ohren dicht am Kopf anliegend und die Haut faltenfrei und makellos sein muss. Kaum jemand erfüllt all diese Kriterien von Natur aus, in den Medien wird deshalb fleißig nachgeholfen.

Nicht nur Frauen sind in Film und Fernsehen geschminkt - auch Männer und sogar Kinder werden idealisiert. Auf Fotos in Hochglanzmagazinen wird retuschiert, im wahren Leben ist das nicht möglich, da wird zum Skalpell gegriffen.

Punkte, die für eine Schönheitsoperation sprechen

Ein attraktives Äußeres war nie so wichtig wie heute, das betrifft unser tägliches Leben im Beruf sowie in der Liebe. Der erste Eindruck zählt, ob in der Freizeit oder im Bewerbungsgespräch. Auch wenn es noch so ungerecht ist - schöne Menschen haben es eindeutig leichter im Leben.

Es spricht sicherlich nichts dagegen, wenn Personen, die schon im Kindesalter mit Hänseleien und Mobbing zu kämpfen hatten, ihren optischen Makel beseitigen lassen. Betroffene Personen haben häufig mit tiefgreifenden psychischen Problemen und Komplexen zu kämpfen, die durch eine Schönheitsoperation gelindert oder bestenfalls beseitigt wird.

Auch bei körperlichen Beschwerden, die zum Beispiel ein zu großer Busen bereitet, kann eine Schönheitsoperation Abhilfe schaffen.

Nicht nur der optische Makel wird durch die Operation entfernt, daneben wird das Selbstwertgefühl enorm gepusht, wodurch automatisch eine ganz andere Ausstrahlung von der Person ausgeht. Letztlich helfen Schönheitsoperationen auch Unfallopfern, die ihr vorheriges Aussehen wiedererlangen wollen.

In der Medizin gehören Schönheitsoperationen schon zum Alltag. Die Risiken für den Patienten werden durch die Erfahrungen der Ärzte weniger und Narben kaum noch sichtbar.

Selbst die Krankenkassen haben erkannt, dass sich einige körperlichen Makel auf die Psyche auswirken und die Betroffenen extrem leiden. In einigen Fällen übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten einer Operation.

Punkte, die gegen eine Schönheitsoperation sprechen

Wer oder was ist schön? Viel zu sehr lassen wir uns von den Medien beeinflussen, wir sollten lernen, Frieden mit unserem Spiegelbild zu schließen. Mit genügend Selbstbewusstsein kommt man auch mit einem kleinen Makel super durchs Leben. Auch wenn die Nase ein wenig krumm oder zu groß ist, gehört das einfach zu dieser Person.

Dafür hat sie vielleicht besonders schöne Augen oder einfach eine positive Ausstrahlung - schon wirkt der Mensch perfekt.

Auch wenn die Erfolge in der ästhetischen Chirurgie groß sind, so kommt es doch zu Fehlern, Komplikationen oder sogar Todesfällen. In der Fachliteratur wird nur ungern auf dieses Tabuthema der Medizin eingegangen. Eine Sepsis und postoperative Infektionen sind die häufigsten gefährlichen Komplikationen. Die Dunkelziffer der allergischen Knotenbildung, die häufig nach einer Unterspritzung auftaucht, ist groß.

Unfallopfern und Menschen, die extrem unter ihrem Aussehen oder unter körperlichen Beschwerden leiden (z.B. zu schwere Brüste), ist es nicht zu verdenken, wenn sie von der Möglichkeit einer Schönheitsoperation Gebrauch machen.

Doch viele übertrieben es in puncto Schönheit und Jugendwahn. Nur um ein paar Jahre jünger auszusehen, wird das Nervengift Botulinumtoxin, auch Botox genannt, gespritzt oder gleich die ganze Gesichtshaut gestrafft. Und bei Übergewicht wird nicht mehr auf eine gesunde Ernährung und Sport geachtet, dafür gibt es heute das Fettabsaugen - schöne moderne Welt.

Die Wahl der Schönheitsklinik: Qualität vor Preis

Bei der Wahl des Arztes sollten nicht nur die Preise und Kosten im Mittelpunkt stehen. Erfahrung und Kompetenz des behandelnden Arztes müssen bei einer OP immer im Vordergrund stehen. Nicht vergessen - eine Schönheits-OP ist ein empfindlicher Eingriff am Körper und die Gesundheit ist und bleibt unser größtes Gut.

Für die Patienten ist es meistens nicht ganz einfach, einen wirklich guten Arzt bzw. ästhetische Chirurg zu erkennen. Wer nicht auf die Erfahrungen von Bekannten oder Angehörigen zurückgreifen kann, findet im Internet Bewertungsportale.

Hinweise zur Preiskalkulation bei einer Schönheits-OP

Die Kosten einer Schönheits-OP weichen sehr stark voneinander ab, nur in den seltensten Fällen beteiligt sich die Krankenkasse mit einem Zuschuss. Die Entfernung der Klinik zum Wohnort sollte ein bedeutender Faktor sein, Beratungsgespräche und Nachsorgetermine gehören schließlich dazu.

Im Verhältnis zum Ausland sind die Kosten in Deutschland sehr viel höher. Darum lassen sich viele besonders im osteuropäischen Raum verschönern, häufig wird der OP-Termin mit einem Urlaub verbunden. Die Entscheidung liegt bei jedem selbst.

In ganz Deutschland gibt es sehr viele Ärzte und Schönheitskliniken, in denen jede gewünschte OP durchgeführt werden kann. Weil jede OP von den Gegebenheiten und Wünschen des Patienten abhängt, wird jeder seriöse Arzt erst nach der Erstuntersuchung einen genauen Kostenplan aufstellen. Die Kostenaufstellung sollte alles enthalten, besonders:

  • das Arzthonorar,
  • die Narkose,
  • Materialkosten,
  • eventuelle Übernachtungen sowie
  • die Mehrwertsteuer.

Liste mit ungefähren Preisangaben zu den gefragtesten OPs

Um sich einen Überblick der Gesamtkosten einer Schönheitsoperationen in Deutschland zu verschaffen, hier ein paar ungefähre Preise:

  • Oberlidkorrektur: 1.700 Euro (lokale Betäubung)
  • Unterlidkorrektur: 2.800 Euro (lokale Betäubung)
  • Ohren anlegen: 1.900 bis 3.200 Euro
  • Nasenkorrektur: 3.600 bis 5.900 Euro
  • Halslifting: 4.500 bis 8.000 Euro
  • Subperiostales Mittelgesichtslift: 4.500 bis 6.000 Euro
  • Endoskopische Brustvergrößerung: 6.000 bis 7.000 Euro
  • Brustvergrößerung: 4.900 bis 5.900 Euro
  • Bruststraffung: 4.200 bis 6.000 Euro
  • Brustverkleinerung: 5.200 bis 7.000 Euro
  • Bauchdeckenstraffung: 4.950 bis 7.000 Euro
  • Fettabsaugung: ab 500 Euro pro Zone (lokale Betäubung), insgesamt zwischen 2.700 bis 4.500 Euro

Stationär oder ambulant - Welche Behandlung bei welcher Schönheits-OP anzuraten ist

Schönheitsoperationen sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Sie sind kein Gang zur Kosmetikerin, sondern Operationen, die eine Narkose und entsprechende Überwachung erforderlich machen. Generell gilt zwar, dass kleinere Operationen ambulant erfolgen können, doch hängt es vom Ermessen des jeweiligen Chirurgen ab, die individuelle Situation zu beurteilen.

Ambulante Gesichtskorrekturen

Dies gilt auch für die ästhetische Gesichtschirurgie:

  • Klassisches Facelifting,
  • Kinn- und Nasenkorrekturen sowie
  • Ohrmuschelplastik - wobei es hier immer mehr Anbieter gibt, die diese ein- bis zwei Stunden dauernden Eingriffe unter Vollnarkose ambulant durchführen.

Doch auch hier kann der Fall auftreten, dass der Patient für einen oder zwei Tage in der Klinik bleiben muss. Entscheidend hierfür ist der Umfang der geplanten Operation und ihr Verlauf.

Größere Eingriffe

Beispiel Liposuktion. Hier geht man davon aus, dass sie ambulant erfolgen kann, wenn:

  1. nicht mehr als drei Liter reines Fett abgesaugt werden und
  2. der Kreislauf des Patienten stabil ist.

Für Eingriffe wie Bauchdeckenstraffungen, Brustvergrößerungen oder dergleichen wird hingegen generell ein stationärer Klinikaufenthalt von ein bis zwei Tagen empfohlen.

Wohn- und Operationsort

Auch die Entfernung der Wohnung des Patienten von der Klinik spielt eine Rolle, ob Schönheitsoperationen ambulant oder stationär durchgeführt werden, da man ihm nach solch einem Eingriff keine größeren Fahrten zumuten will.

Kleinere Eingriffe

Bei Eingriffen wie operativen Lidkorrekturen wiederum, die nur ungefähr dreißig Minuten dauern und unter Lokalanästhesie durchgeführt werden, ist es eher der Regelfall, der der Patient nach einer kurzen Ruhezeit wieder entlassen wird.

Idealerweise steht ihm hierfür eine Begleitperson zur Verfügung. Manche Kliniken verfügen auch über einen Fahrservice.

Das selbe gilt für die chirurgische Lippenvergrößerung, für die in der Regel sechzig Minuten angesetzt und die ebenfalls unter lokaler Betäubung durchgeführt werden. Auch Lippenbehandlungen mit Hyaluronsäure oder Eigenfett (die sogenannte "Aufspritzung") sind im Regelfalle ambulante Eingriffe.

Botox und Co.

Botox-Injektionen und Peelingbehandlungen wie die Dermabrasion oder das Blue Peeling sind ambulante Eingriffe - allerdings sollte der Patient fünf bis sieben Tage einplanen, bis er wieder "gesellschaftsfähig" ist. Laserbehandlungen der Haut können zwar ambulant durchgeführt werden, doch benötigt die Haut eine mindestens zweiwöchige Heilungszeit.

Manche Kliniken bieten hier eine Art Hotelservice an, sodass der Patient bis zur vollständigen Ausheilung dort bleiben kann. Ist dies nicht möglich, empfiehlt sich ein privater Urlaub.

Was tun, wenn eine Schönheits-OP schief geht?

Natürlich wünscht man es keinem, aber nicht selten geschieht es und eine Schönheits-OP geht schief. Je nach Art des Eingriffs gibt es nun verschiedene Optionen. Bei der häufig durchgeführten Brustvergrößerung kann ein Reinfall nur schwer behoben werden. Zwar lässt sich eingesetztes Silikon wieder entfernen, doch oft ist dann die Form der Brüste dauerhaft verloren.

Nur durch weitere und meist auch zahlreiche Eingriffe kann ein neuer Busen geformt werden, der den Ansprüchen der Patientin entspricht.

Bei einmal entfernter Haut sieht es schlecht aus

Noch schwieriger lässt sich sich der Schaden beheben, wenn Gewebe entfernt wurde. Dies ist zum Beispiel bei einer Blepharoplastik (hierbei werden die Tränensäcke verkleinert) oder der Abdominalplastik (der Bauchdeckenstraffung) der Fall. Diese herausgeschnittenen Hautpartien sind unwiederbringlich verloren, denn sie wachsen nicht einfach nach.

Ein Rückgängigmachen ist nur insofern möglich, indem der Chirurg in einer weiteren OP Haut aus einer anderen Körperregion nimmt und diese verpflanzt. Natürlich besteht hier das Risiko auf unschöne Narben an der Stelle, wo die Haut zum Ersatz entnommen wurde.

Schlechte Botox-Ergebnisse sind nicht dauerhaft

Ein unschönes Resultat nach dem Einsatz von Botox ist dagegen eher zu korrigieren. Da das Nervengift Botulinustoxin vom Körper abgebaut werden kann, wird der Schaden in gewisser Weise von selbst verschwinden.

Je nach Menge benötigt der Körper dafür einige Monate. Sobald das Nervengift restlos abgebaut wurde, ist das vorherige und natürliche Erscheinungsbild auch wieder hergestellt.

Rechtliche Möglichkeiten der Patienten

Für alle Betroffenen stellt sich nach einer misslungenen Schönheitsoperation natürlich die Frage, wer die Kosten für weitere Behandlungen übernimmt. Tatsache ist, dass jeder Patient vor dem Eingriff über mögliche Risiken aufgeklärt wird und Mitverantwortung trägt.

Fakt ist aber ebenso, dass in einigen Fällen sehr wohl ein Schadensersatz vom behandelten Arzt eingefordert werden kann. Insofern nachgewiesen werden kann, dass dieser

  • unsachgemäß gearbeitet hat oder
  • eine unangebrachte Methode eingesetzt hat,

ist er dafür belangbar. Dies ist das rechtlich wirksame Urteil des Oberlandgerichts Hamburg.

Den richtigen Schönheitschirurgen finden

Um das Risiko von Komplikationen zu verringern, ist es überaus wichtig, den richtigen Arzt zu finden. Dieser sollte über eine Qualifikation als plastischer Chirurg ausreichend Erfahrung verfügen, denn die Bezeichnung Schönheitschirurg ist noch kein eindeutiger Hinweis darauf, dass es sich auch wirklich um einen kompetenten Arzt handelt.

Die Fachrichtung Plastische Chirurgie erfordert eine mehrjährige spezielle Ausbildung.

Die OP-Finanzierung - Möglichkeiten, einen Kredit aufzunehmen

In der heutigen Zeit liegen Schönheitsoperationen im Trend. Häufig mangelt es allerdings an dem nötigen Geld, um einen chirurgischen Eingriff vornehmen zu lassen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, die Operation durch einen Ratenkredit zu finanzieren.

Kostenübernahme: Krankenkassen zahlen nur in Ausnahmefällen

Die Krankenkassen tragen nur in bestimmten Fällen die Kosten für eine Schönheitsoperation.

  • Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn der Eingriff zur iederherstellung des Patienten nach schweren Verletzungen oder Verbrennungen erfolgt. Dazu gehören unter anderem die Behandlung von Brandmalen oder Haartransplantationen.

  • Bei Brustverkleinerungen zahlt die Krankenkasse immerhin, wenn die betroffenen Frauen unter gesundheitlichen Beeinträchtigungen wie Rückenschmerzen leiden.

  • Auch notwendige Korrekturen der Nase, der Ohren oder der Augenlider werden finanziert, sofern funktionelle Störungen vorliegen.

Die Kosten für alle weiteren Eingriffe muss der Patient jedoch in der Regel selbst tragen.

Kostenübernahme durch Krankenkasse sehr selten
Kostenübernahme durch Krankenkasse sehr selten

Kredit für Schönheitsoperation

Wer nicht über ausreichend Ersparnisse für eine Schönheitsoperation verfügt, kann diese auch durch einen "Kredit für plastische Chirurgie" finanzieren. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um einen Ratenkredit. Der Patient erhält den Kredit in Form einer bestimmten Summe und zahlt diesen dann nach der Operation ratenweise wieder zurück.

Die Summen und die Laufzeiten eines solchen Kredites sind von Fall zu Fall verschieden.

Normalerweise hat der Kreditnehmer die Möglichkeit, sowohl die Summe als auch die Laufzeit des Kredites selbst festzulegen. Je nachdem, um welchen Kreditanbieter es sich handelt, müssen bestimmte Nachweise für die Bewilligung des Darlehens erbracht werden.

  • So vergibt man Ratenkredite meist nur an Personen, die fest und unbefristet angestellt sind.
  • Wer nicht über ein festes Arbeitsverhältnis verfügt, muss auf einen Bürgen zurückgreifen oder bestimmte Sicherheiten erbringen. Dabei kann es sich beispielsweise um einen Bausparvertrag oder ein Auto handeln.
  • Von Banken werden darüber hinaus auch Kontoauszüge und Gehaltsnachweise verlangt.
  • Außerdem ist eine positive Auskunft der Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) von Wichtigkeit.

Ob der Kredit letztlich bewilligt wird, entscheidet die Bank aufgrund der gemachten Angaben und vorliegenden Sicherheiten.

Was man bei der Aufnahme eines Kredites beachten sollte

Entscheidet man sich für die Aufnahme eines Kredites für plastische Chirurgie, ist es ratsam, dass Haushaltsbudget genau zu überprüfen. So sollte gewährleistet sein, dass sich die monatliche Rate zur Rückzahlung problemlos aufbringen lässt. Es besteht auch die Möglichkeit, anstelle eines speziellen Kredites für plastische Chirurgie einen normalen Kredit aufzunehmen, der dann jedoch nicht zweckgebunden sein sollte.

Wichtig ist, verschiedene Kreditangebote genau zu prüfen und miteinander zu vergleichen. Zu beachten ist zudem der effektive Jahreszins. Manche Kliniken für plastische und ästhetische Chirurgie arbeiten auch mit einer Bank zusammen und vergeben direkt Kredite für Schönheitsoperationen. Dabei kann es jedoch zu höheren Kosten kommen als bei einem herkömmlichen und nicht zweckgebundenen Kredit.

Quellen:

  • Frank Menger: Alles über Schönheitsoperationen. Möglichkeiten, Methoden, Risiken, Experten, Huber, Mannheim, 2004, ISBN 3980978605
  • Afschin Fatemi: Die gefragtesten Schönheitsoperationen. Faltenbehandlung, Fettabsaugen, Nasen- und Lidkorrektur, Brustvergrößerung und andere. Techniken, Risiken, Arztwahl., Goldmann, 2004, ISBN 3442166950
  • Wolfgang Kümpel: Ratgeber Schönheitsoperationen, Foitzick Verlag, 2003, ISBN 3929338181
  • Ernst R. Kastenbauer: Ästhetische und Plastische Chirurgie an Nase, Gesicht und Ohrmuschel, Thieme, Stuttgart, 2004, ISBN 3131123435

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft. Wie wir arbeiten und unsere Artikel aktuell halten, beschreiben wir ausführlich auf dieser Seite.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Bildnachweise:
  • Medical cosmetic procedure. Mikronidling © aallm - www.fotolia.de
  • Stempel Krankenkasse © bilderbox - www.fotolia.de
  • portrait of a woman before face-lift surgery © mangostock - www.fotolia.de
  • operation © ArtmannWitte - www.fotolia.de
  • macho mann © soschoenbistdu - www.fotolia.de
  • In safe hands © Yuri Arcurs - www.fotolia.de
  • men shower © detailblick - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema