Jacken

Sommerjacken, Winterjacken oder Übergangsjacken für Damen, Herren und Kinder

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Junges Paar in Jacken umarmen sich, lächeln in die Kamera, hinten grüne Wiese
Young couple hugging © Yuri Arcurs - www.fotolia.de

Eine Jacke schützt den Oberkörper vor kaltem Wind und hält ihn angenehm warm. Die Jackenmode ist sowohl bei Damen als auch Herren recht vielfältig und reicht je nach Jahreszeit von der dünnen Jeansjacke bis hin zur dicken, gefütterten Daunenjacke.

Jacken sind Kleidungsstücke, die zur Oberbekleidung zählen. Sie hüllen den ganzen Oberkörper und die Arme bis zu den Handgelenken ein. Auf der Bauchseite kann eine Jacke mit Hilfe von verschiedenen Verschlusssystemen, wie Reißverschluß oder Knöpfen, verschlossen werden.

Neben modischen Argumenten ist eine Jacke vor allem dafür da, dem Menschen Schutz, besonders vor Kälte und Nässe, zu bieten, weshalb viele Jacken auch wasserabweisendes Obermaterial besitzen. Jacken können aus den verschiedensten Materialien gefertigt sein, zum Beispiel aus Leder, Wolle oder Synthetik.

Dazu unterscheidet man noch normale Jacken für den Alltag von zweckgebundenen Jacken wie Regenjacken, Segeljacken oder Zwangsjacken. Typische Jackenarten sind etwa ein Blouson, ein Janker, eine Strickjacke, ein Sakko oder der Anorak.

Das Wort Anorak kommt aus der Inuitsprache und ist in unseren Sprachgebrauch übernommen worden. Beim Anorak hat die Jacke zusätzlich noch eine Kapuze.

Grundinformationen und Hinweise zu Jacken

Der Gehrock - Geschichte und Merkmale

Der Gehrock - Geschichte und Merkmale

Heutzutage würde man den Gehrock wohl eher als Overcoat oder Longjacket bezeichnen. Entstanden ist dieses Kleidungsstück zu Beginn des 19. Jahrhunderts.

  • 2692 Lesungen
  • 3 von 5 Sternen

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen