Magen-Darm-Beschwerden

Störende Probleme und Erkrankungen der Verdauung

Probleme des Magen-Darm-Trakts können viele Ursachen haben. Die Beschwerden sind häufig sehr störend und unangenehm. Es gibt unterschiedliche Mittel die Magen-Darm-Beschwerden zu mildern, je nachdem welche Ursache vorliegt.

Mann sitzt im Bad auf Toilette, Gesicht in Hände gestützt, Durchfall
Toilettenstress © bilderbox - www.fotolia.de

Beschwerden im Magen-Darm-Bereich können sich in Form von

bemerkbar machen. Oft ist eine Magenverstimmung die Ursache. Besonders Kinder reagieren auf kalte Speisen oder übermäßigen Genuss von Süßigkeiten oft mit Erbrechen und

Kommt noch Fieber und allgemeine Mattigkeit hinzu, spricht man von einer Magen- und Darmgrippe.

Linderungsmöglichkeiten

Hier hilft

Man kann sehr gut Wasserkartoffelbrei, Salzstangen, geschlagene Banane oder geriebenen Apfel zu sich nehmen. Wichtig ist bei Durchfällen und Erbrechen

in Form von schwarzem Tee, Cola oder Wasser. Dem Tee kann man etwas Salz beifügen, da der Elektrolythaushalt bei Durchfällen sehr leicht in Mitleidenschaft gezogen wird.

Anhaltende Schmerzen im Magen-Darm-Bereich können auch Anzeichen einer Verstopfung sein. Hier hilft oft schon Bewegung, reichlich Flüssigkeit oder Milchzucker, um den Darm wieder auf Trab zu bringen.

Ärztliche Behandlung

  • Gehen die Symptome bei einem Erwachsenen nicht innerhalb von zwei Tagen zurück,

ist der Arzt aufzusuchen. Besondere Vorsicht ist bei kleineren Kindern und älteren Menschen geboten, da diese durch Flüssigkeitsmangel sehr schnell in einen lebensbedrohlichen Zustand geraten können.

Lang andauernder Stuhlverhalt kann aber auch einen drohenden Darmverschluss anzeigen, in diesem Falle ist unbedingt der Arzt oder ein Krankenhaus aufzusuchen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Magen-Darm-Beschwerden

Interessante Artikel zu Magen-Darm-Beschwerden

Welche Kräuter bei welchen Beschwerden helfen

Welche Kräuter bei welchen Beschwerden helfen

Neben dem bekannten Pfefferminztee gibt es noch viele weitere Kräuter, die beispielsweise als Aufguss gegen alltägliche Beschwerden helfen können. Einige Kräutertees fallen sogar unter das Arzneimittelgesetz.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen