Gartenarbeit

Arbeiten im Garten wie das Bepflanzen, Unkraut jäten oder Rasen mähen

Die Gartenarbeit ist eines der beliebtesten Hobbys. So schön man den Garten auch gestalten will, die Arbeit im Garten hat eigentlich nie ein Ende. Gerade deshalb ist eine regelmäßige Pflege mit den richtigen Gartengeräten auch so wichtig.

Alte Frau mit Strohhut bei der Gartenarbeit
senior woman gardening © Elenathewise - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Gartenarbeit

Was dem Einen Freude bereitet, ist dem Anderen eine Last. Gartenarbeit ist für viele Menschen ein Hobby, für viele aber auch nur eine Arbeit, die erledigt werden muss. Denn ein Garten muss gepflegt werden, wenn er nicht verwildern soll.

Eine gute und regelmäßige Pflege verschönert den Garten nicht nur optisch, sondern begünstigt auch ein gesundes Wachstum von Pflanzen, verhindert Schädlinge und bewahrt den Boden als Ökosystem für Tiere und Pflanzen. Gartenarbeit wirkt sich zudem auf die Gesundheit des Menschen aus, sie stärkt Ausdauer und Kraft.

Bestandteile der Gartenarbeit

Rasenpflege

Ein wichtiger Teil der Gartenarbeit ist die Rasenpflege. Damit der Rasen richtig gedeihen kann und grün und saftig aussieht, muss er regelmäßig, im Sommer mindestens einmal pro Woche, geschnitten werden. An heißen Tagen sollte auf eine ausreichende Bewässerung geachtet werden und im Herbst muss das Laub von der Rasenfläche entfernt werden.

Unkrautentfernung

Ein nicht sehr beliebter, aber wichtiger Teil der Gartenarbeit ist das Entfernen von Unkraut aus Blumen- und Kräuterbeeten. Damit die eigentlichen Pflanzen in den Beeten, und nicht etwa das Unkraut, gut mit Nährstoffen aus dem Boden versorgt werden, muss das Beet frei von unerwünschten Sprösslingen gehalten werden.

Düngung

Je nach Bodenbeschaffenheit kann es erforderlich sein, das Beet regelmäßig zu düngen und den Pflanzen auf diese Art und Weise zusätzliche Nährstoffe anzubieten.

Schnitt

Wer Hecken, Bäume und Büsche besitzt, sollte diese einmal pro Jahr zurückschneiden. Dabei ist der richtige Zeitpunkt von Bedeutung, der je nach Hecken- und Baumart variieren kann. Generell sollte ein Zurückschneiden im Frühjahr oder Herbst stattfinden, wenn die Pflanzen nicht blühen und in den Hecken keine Vögel nisten.

Hilfreiche Gartengeräte

Je nachdem, welche Gartenarbeit verrichtet wird, empfehlen sich diverse Gartengeräte sowie kleine Werkzeuge. Hilfreich sind beispielsweise

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Tipps zur Arbeit im Garten

Gartenarbeit im Winter

Gartenarbeit im Winter

Die kalte Jahreszeit bietet eine große Zahl an Möglichkeiten, den Garten zu pflegen und auf den Frühling vorzubereiten.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen