Untersuchungen

Medizinische Untersuchungsmethoden und Messverfahren zur Vorsorge und Diagnostik von Krankheiten

Ärztin bei einer Laboruntersuchung

Untersuchungen dienen der Erfassung des Gesundheitszustandes. Dadurch soll geklärt werden, ob und an welchen Erkrankungen der Patient leidet. Vor allem die regelmäßige Vorsorgeuntersuchung ist wichtig, damit etwaige Krankheiten frühzeitig erkannt und gegebenenfalls schnell behandelt werden können.

Mikroskop und Computer im Labor

Gewebeuntersuchungen für die letzte Gewissheit

Oftmals weisen schon typische Symptome auf eine Erkrankung hin. Damit dieser Verdacht bestätigt oder widerlegt werden kann, ist in vielen Fällen eine Gewebeuntersuchung hilfreich. Dazu wird dem Patienten, beispielsweise bei der Krebsdiagnostik, eine Gewebeprobe im Rahmen einer Biopsie entnommen, die dann in einem Labor eingehend untersucht wird.

Zytodiagnostik - die Untersuchung von Zellen

Für die Zelluntersuchung werden dem Gewebe mittels Abstrich, Biopsie oder Punktion Zellen entnommen, die dann im Labor mikroskopisch untersucht werden. Diese Art der Untersuchung ist besonders beim Verdacht auf eine Entzündung oder Tumorerkrankung sinnvoll. Hierzu werden unter anderem die Magensaftuntersuchung, die Harnuntersuchung und die Liquordiagnostik gezählt.

Untersuchung der verschiedenen Körperfunktionen

Vor allem bei der Ganzkörperuntersuchung werden die elementaren Körperfunktionen getestet. Klassische Untersuchungen sind der Hörtest zur Überprüfung des Hörvermögens, der Atemtest zur Feststellung von Verdauungsbeschwerden und der Sehtest zur Analyse der Sehkraft.

Untersuchung der Körperfunktionen

Gewebeuntersuchung

Zelluntersuchung