Schwitzen

Unsere Schweißproduktion hilft dem Organismus bei komplexer Regulierung

Wenn es warm ist oder wir Sport treiben, wird der Kreislauf angeregt und es kommt zum Schwitzen. Die Verdunstung des Schweißes erwirkt eine Kühlung und somit eine Stabilisierung der Körpertemperatur. Außerdem werden so Giftstoffe über die Poren aus dem Körper herausgetragen. Beim unsichtbaren Schwitzen wird die Haut mit Flüssigkeit und einer schützenden Säureschicht versorgt.

Frau mit Wasserflasche und Handtuch im Fitnesstudio
Fitness relaxing © gajatz - www.fotolia.de

Jeder Mensch schwitzt, der eine mehr, der andere weniger. Meist schwitzen wir im Sommer bei hohen Temperaturen oder beim Sport. Schwitzen ist sehr wichtig für den menschlichen Körper, da mit dem Schweiß Giftstoffe ausgeschieden werden. Außerdem hat der Schweiß auch die Funktion, den Körper zu kühlen.

Entstehung und Merkmale von Schweiß

Der Schweiß kommt aus den so genannten Schweißdrüsen, die sich auf der gesamten Haut des menschlichen Körpers befinden. Dort befinden sich insgesamt etwa zwei Millionen Schweißdrüsen.

Eine Ansammlung von Schweißdrüsen befindet sich in den Achseln, auf der Stirn, am Kopf und im Nacken sowie an den Handflächen.

Schweiß ist absolut geruchslos. Seinen typischen Geruch erhält der Schweiß erst, wenn er mit Bakterien in Verbindung kommt, die sich an der Austrittsstelle der Schweißdrüsen befinden. Regelmäßiges Duschen ist bei stark schwitzenden Personen besonders wichtig, um die Bakterienbildung zu minimieren. Schwitzen ist in der Regel harmlos.

Krankhaftes Schwitzen

Krankhaftes Schwitzen tritt unter anderem

auf. Das Schwitzen trägt hier jedoch zur Heilung bei, da die Giftstoffe aus dem Körper transportiert werden. Man sollte also nicht sofort fiebersenkende Medikamente einnehmen, wenn man an hohem Fieber leidet.

Aber auch Erkrankungen, wie bei

können zu übermäßigem Schwitzen führen. In diesen Fällen muss die zugrunde liegende Erkrankung des Schwitzens unbedingt behandelt werden.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zum Schwitzen

Einteilung und Funktion von Schweißdrüsen

Einteilung und Funktion von Schweißdrüsen

Schweißdrüsen sind für die Wärmeregulation des menschlichen Körpers unerlässlich. Apokrine Schweißdrüsen verfügen über die Eigenschaft, Duftstoffe abzugeben und sind somit maßgeblich für den Körpergeruch eines Menschen verantwortlich.

Allgemeine Artikel rund ums Schwitzen

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen