Herbstgemüse - ein Überblick der besten Sorten und Tipps zur Verwendung

Heutzutage ist es ziemlich einfach zu vergessen, welche Jahreszeit wir gerade haben, da es in den Supermärkten ganzjährig regionale wie überregionale Gemüse- und Obstsorten gibt. Doch mittlerweile ist es wieder in das Ernährungsbewusstsein gerückt, vermehrt auf die saisonal reifen Nahrungsmittel zurückzugreifen. Herbstgemüse macht die Teller mit Kürbis, roter Bete und Co. besonders bunt und lässt sich auf vielfältige Art und Weise verwenden. Werfen Sie einen Blick auf die unterschiedlichen Sorten des Herbstgemüses.

Wissenswertes zum Herbstgemüse

Was ist Herbstgemüse? - Merkmale und beliebte Sorten

Herbstgemüse zeichnet sich dadurch aus, dass es im Herbst geerntet wird. Das bedeutet, dass es auch niedrige Temperaturen überstehen kann und besonders kälteverträglich ist.

Herbstgemüse versorgt uns vor dem Winter noch einmal richtig mit Vitaminen und Mineralstoffen. Durch seinen charakteristischen Geschmack ist es Bestandteil von vielen rustikalen Rezepten. Gerade in den regionalen Küchen gibt es ganz spezielle Gerichte.

Zum Herbstgemüse zählen beispielsweise:

Kohl wird zwar inzwischen ganzjährig angeboten, er ist dann meist importiert. Bei uns zählt er aber zu dem typischen Herbstgemüse.

Nachstehend folgen einige Lebensmittel, die Sie in Ihren Herbstspeiseplan berücksichtigen sollten:

Möhren und Karotten

Möhren unter fließendem Wasser

Karotten schmecken am besten im Herbst und Winter, wenn ihre Aromen voll gereift sind. Die in Karotten gefundenen antioxidativen Substanzen helfen gegen Herz-Kreislauferkrankungen und können die Sehschärfe verbessern.

  • Während wir Möhren mit der Farbe Orange assoziieren,
  • kommen Karotten auch in den Farben weiß, gelb, rot oder violett

vor.

Artischocken

Artischocken mit Zitrone

Die Artischocke kommt etwa im November auf den Markt, in Form von schlammigen, knorrigen Knollen. Dabei ist die Knollenkonsistenz der einer Kartoffel sehr ähnlich.

Zwiebeln

Verschiedene Zwiebelarten

Herbst und Winter sind traditionelle Jahreszeiten für Zwiebeln. Zwiebeln haben sich in jeder Küche zu einem Grundnahrungsmittel gemausert, weil sie geschmacklich zu jedem Rezept passen. Sie sind eine sehr gute Quelle für

Grünkohl

Grünkohl frisch vom Feld

Grünkohl bietet viele Vorteile beim Kochen. Die ballaststoffreichen Komponenten im Grünkohl wirken im Verdauungstrakt besser, wenn sie erhitzt sind. Bei Grünkohl wurde nachgewiesen, dass eine Risikominderung in der Krebstherapie verzeichnet wurde, was mindestens fünf verschiedene Arten von Krebs angeht:

Des Weiteren im Grünkohl enthalten ist das Flavonoid Kaempferol, besser bekannt als das Antioxidant Quercitin. Neue Forschungen zeigen, dass bis zu 45 verschiedene Flavonoide im Grünkohl enthalten sind.

Kürbis

Leckeres Kürbis-Risotto

In Kürbissen ist ein sehr hoher Anteil an Carotinoiden enthalten. Carotinoide verleihen dem Kürbis die orangene Farbe.

Carotinoide wie Lutein und Zeaxanthin eignen sich hervorragend, um freie Radikale zu neutralisieren. Sie sind außerdem für die Verbesserung der Sehkraft bekannt.

Die Samen sind sehr reich an Eiweiß. Eine Unze Samen etwa bietet sieben Gramm Protein, das entspricht dem Proteinanteil von einem Ei. In Kürbiskernöl ist ein hoher Anteil an Phytosterolen enthalten, eine pflanzliche Fettsäure, die eine wichtige Rolle bei der Verringerung von Cholesterinwerten spielt.

Der Kürbis ist ein super Gemüse, das sich zudem auch noch vielfältig in der Küche zubereiten lässt. Reichlich Wasser und viele Ballaststoffe verhelfen dem Körper zu einer gesunden Portion Flüssigkeit und zu einer geregelten Verdauung. Dank dem tollen Mix und Vitaminen wird

  • die Bauchspeicheldrüse angeregt
  • das Abwehrsystem gestärkt und zeitgleich
  • der Organismus von Schlacken befreit.

Neben all diesen positiven Aspekten, ist der Kürbis auch noch harntreibend und unterstützt somit auch ein effektives Abnehmen.

Sellerie

Stangensellerie

Ätherische Öle verhelfen dem Sellerie zu seinem kräftigen Geschmack. Mit der Hilfe dieser Öle werden im Rachen und Mundraum lebende krankmachende Bakterien abgetötet.

Schleimlösende Inhaltsstoffe helfen bei einem Husten und auch Schnupfen; die Darmtätigkeit wird angeregt und der Körper entwässert. Zeitgleich versorgen die enthaltenen V-Vitamine für eine Kräftigung des Gehirns und der Nerven.

Chinakohl

Chinesischer Senfkohl

Chinakohl ist top, weil sein Mix aus Beta-Carotin und Vitamin C wahre Unterstützer des Immunsystems sind und auch den Augen eine gute Sicht ermöglichen.

Kalium und Kalzium versorgen die Muskeln, das Herz, die Nerven und die Knochen und sorgen somit nicht nur für eine Stärkung der Knochen, sondern zeitgleich für einen Rundum-Schutz der wichtigen Organe. Ergänzt wird dieser Effekt durch das pflanzliche Eiweiß, das für eine Balance des Basen- und Säureverhältnisses sorgt.

Rote Bete

Gehobelte Rote Bete

Für die Aktivierung der roten Blutkörperchen und die Sauerstoffversorgung der Zellen ist die Rote Bete eine hervorragende Wahl.

Der Darm wird bei einem Verzehr der Roten Bete entgiftet und das Bindegewebe, die Gefäßwände und die Knochen durch das enthaltene Silizium gekräftigt.

Weißkohl

Erntereifer Weißkohl auf dem Feld

Weißkohl zählt zu einem der beliebtesten Herbst- und Wintergemüse, was nicht nur an seinen zahlreichen Verarbeitungsmöglichkeiten liegt.

verhelfen zu starken Nerven und mehr Konzentration, kräftigen das Immunsystem und unterstützen die Blutbildung in der Kombination mit der darin befindlichen Folsäure. Da der Weißkohl nur 22 kcal auf 100g hat, ist es zusätzlich ein klasse Gemüse zum Abnehmen.

Fenchel

Fenchelknolle und anderes Gemüse

Für einen ruhigen Magen und eine bessere Verdauung der nun verstärkt gegessenen schweren Mahlzeiten im Herbst und Winter sollte man zu Fenchel greifen. Bereits in der Antike wurde dieser zu heilenden Zwecken gegessen und dessen Tee getrunken.

  • Ätherische Öle und Ballaststoffe regeln die Verdauung und mildern somit Verstopfungen oder Blähungen.
  • Vitamin C und Kalium helfen Erreger abzuwehren;

zudem wird

  • der Cholesterinspiegel wird abgesenkt
  • die Zellaktivitäten angeregt und
  • der Wasserhaushalt zu einer Regulation gebracht.

Herbstliche Obstsorten

Neben diesen Gemüsesorten sollte man auch typisch herbstliches Obst auf seinen Speiseplan setzen.

Äpfel

Holzkiste mit Äpfeln

Der süße Geruch und knackige Geschmack von Äpfeln ist ein sicheres Zeichen dafür, dass der Herbst gleich um die Ecke ist. In der nördlichen Hemisphäre sind Äpfel in der Saison von Spätsommer bis zum Winteranfang zu bekommen. Zusätzlich zum rohen Verzehr sind Äpfel eine wunderbare Ergänzung für eine Vielzahl von Rezepten von Salaten bis hin zu Backwaren.

Dem Bericht einer Kochzeitung ist zu entnehmen, dass Äpfel zu den "Dirty Dozen"-Lebensmitteln gehören - also Lebensmittel, in der am häufigsten Rückstände von Schädlingsbekämpfungsmitteln gefunden wurden. Personen, die Pestizid-gebundene gesundheitliche Risiken vermeiden wollen, sollten nur dann zum Apfel greifen, wenn die Äpfel mehr oder weniger ohne Zusätze gewachsen sind und ohne lange Transportwege verkauft werden.

Feigen

Getrocknete Feigen und Datteln

Die Haut frischer Feigen ist lila bis rosa oder hellbraun, das Fleisch innen ist aber immer saftig und variiert mit verschiedenen purpurroten Farbtönen. Im Gegensatz zu vielen Früchten enthalten Feigen Eiweiß und sind auch reich an Kalzium und Eisen.

Wählen Sie diejenigen aus, die eine feste, glatte Haut haben. Feigen sind eine schöne Bereicherung eines Salates. Sie können in Scheiben geschnitten als Dessert verwendet werden oder an kühlen Abenden mit Zimt warm serviert werden. Frische Feigen gefüllt mit Ziegenkäse und gehackten Mandeln kann als eine gesunde eiweißreiche Zwischenmahlzeit gegessen werden.

Datteln

Datteln bieten viele gesunde Bestandteile für unser Immunsystem. Mineralien wie

können in Datteln gefunden werden. Sie enthalten auch

Datteln sind aufgrund ihrer hohen Menge an löslichen und unlöslichen Fasern sehr beliebt. Bei einer ballaststoffreichen Ernährung können die Risiken von

abnehmen und zu einer besseren Blutzuckerregulierung und einem verbesserten Schlafverhalten führen. Datteln sind eine wunderbare Ergänzung für Salate und Getreide und sind extrem leicht als Wegzehrung mitzunehmen.

Granatäpfel

Aufgeschnittener Granatapfel

Granatäpfel sind für ihre Anti-Aging-Qualitäten bekannt. Die Granatapfelfrucht ist eine reiche Quelle an Antioxidantien, Aminosäuren, den Vitaminen B und C und Eisen. Zudem ist Granatapfelsaft reich an pflegenden Eigenschaften.

Granatäpfel können bei Cholesterinproblemen helfen und die Gesundheit von Kreislauf und Immunsystem fördern. Er kann bei der Linderung bestimmter Symptome der Menopause hilfreich sein.

Granatäpfel sind für ihre antioxidativen Wirkungen berühmt, die zum Schutz vor Schlaganfall und Herzinfarkt hilfreich sind. Der Granatapfel hat eine enorme Menge an Flavonoiden, die Zellschäden vermeiden können. Derzeit werden Granatäpfel im Hinblick auf ihren positiven Einfluss auf das Hemmen des Krebswachstums untersucht, sowie ihre Fähigkeit, das Erinnerungsvermögen und die Stimmung zu steigern.

Birnen

Frische Birnen

Birnen sind eine gute Quelle für Vitamin C und Kupfer. Beide Nährstoffe fallen in die antioxidative Familie. Antioxidative Nährstoffe schützen Zellen vor der Schädigung durch freie Radikale. Obwohl sie in der Forschung nicht oft und gut dokumentiert werden, werden Birnen oft von vielen Praktizierenden als eine hypoallergene Frucht bezeichnet, die mit geringer Wahrscheinlichkeit bei empfindlichen Personen zu einer negativen Reaktion führen kann.

Tipps zur Verwendung von Herbstgemüse

Mit dem Kauf lokaler Lebensmittel umgehen Sie potenzielle Umwelteinflüsse, die während des Transports, bspw. über den Schiffsverkehr, verursacht werden. Sie fördern durch den Kauf lokaler Lebensmittel die Bauern in ihrer Region und unterstützen ihre Familie durch den Kauf von frischen, unverarbeiteten Produkten eine reichhaltige und gesunde Ernährung zu erhalten.

Einkaufsführer und Rezepthefte des Monats bieten eine gute Möglichkeit, sich die Produkte der Saison bewusst zu machen und mit neuen Rezepten und Zutaten zu experimentieren. Während der herbstlichen Monate sind

als Mahlzeit weit verbreitet. Wenn die Blätter Ihre Farbe wechseln und die Luft kalt wird, ist es für jeden schön, im warmen Zuhause zu sein und zu der Herbstkulisse auch eine herbstliche Mahlzeit zuzubereiten.

Verwendung von Weißkohl

Weißkohl kann zu Weißkrautsalat und zu Sauerkraut verarbeitet werden, es passt aber auch zu deftigen Suppen und Eintöpfen. Wer Sauerkraut einmal anders genießen will, kann Wein, Sekt, Trauben oder Ananas hinzufügen. Außerdem kennt man auch die Kohlrouladen.

Verwendung von Rotkohl

Rotkohl kann roh als Salat zubereitet werden oder man genießt ihn als Gemüsebeilage, dem Rotkraut. Dazu wird der Rotkohl oft mit Äpfeln verfeinert.

Verwendung von Blumenkohl

Blumenkohl wird als Gemüse gekocht oder man kann ihn mit Käse überbacken. Besonders delikat schmeckt er, wenn er vorgekocht in einem Bierteig gewendet und dann frittiert wird.

Verwendung von Grünkohl

Grünkohl ist in Eintöpfen besonders beliebt. Er passt gut zu Kartoffeln und zur Mettwurst.

Tipp: Backen Sie den Grünkohl und zerbrechen Sie ihn in kleine Stücke. Auf diese Art erhalten Sie einen schmackhaften und gesunden Ersatz für Kartoffelchips.

Verwendung von Roter Bete

Rote Bete wird eingelegt und diet dann zum Beispiel als Wintervorrat. Sie kann roh oder auch abgekocht gegessen werden und passt zu Suppen und als Gemüsebeilage.

Verwendung von Fenchel

Auch Fenchel hat einen sehr intensiven und typischen Geschmack. Fenchel gilt außerdem als Heilpflanze. Er kann roh und gegart verzehrt werden; aus seinen Samen wird Tee zubereitet.

Verwendung von Möhren und Karotten

Bei der Lagerung sollten Möhren weit von Äpfeln, Birnen, Kartoffeln und anderen Früchte- und Gemüsesorten gelegt werden, die Ethylen-Gas produzieren können. Wenn diese Produkte in Kontakt mit Karotten kommen, kann der Geschmack bitter werden.

Sie können

  • Karottenpüree machen oder
  • gewürfelte Karotten in warme Suppen geben
  • sie in Soßen geben oder
  • in Saftform in Marinaden oder als Getränke verwenden.

Verwendung von Artischocken

In ihrer rohen Form hat die Artischocke einen süßen, nussigen Geschmack. Ist sie geschnitten, passt sie perfekt in einen Salat wie Krautsalat.

Jerusalem-Artischocken beinhalten 650 mg Kalium, so dass sie sich wunderbar dazu eignen, nach dem Adventsbraten verzehrt zu werden. Ihre Verdauung wird dadurch deutlich angenehmer verlaufen.

Verwendung von Zwiebeln

Die Zwiebel passt nahezu in jedes Gericht. Halten Sie den Geschmack des Sommers lebendig und bereiten Sie sich Elsässer Zwiebelkuchen, Zwiebelsuppe oder Zwiebelringe zu.

Verwendung von Kürbis

Der Kürbis zählt zu den beliebtesten Herbstgemüsesorten. Er macht sich besonders gut in Suppen, macht aber auch auf dem Backblech eine gute Figur. Hier erhalten Sie Inspirationen für leckere Kürbisgerichte.

Verwendung und Lagerung von Sellerie

Sellerie ist typischer Bestandteil des Suppengrüns. Es kann aber auch zu vielen Gemüsegerichten verarbeitet werden. Auch stellte es eine beliebte Beilage dar; dabei kann man es beispielsweise auch zu einem Püree verarbeiten.

Verwendung von Chinakohl

Chinakohl sollte nur kurz gegart werden. Länger als fünf bis sieben Minuten sollte er nicht in den Topf oder in die Pfanne.

Man kann ihn auch roh genießen und als Salat verzehren. Seine Blätter bleiben deutlich länger knackig als andere Blattsalate. Auch in Aufläufen, Suppen und Gratins dient er als leckere Beigabe.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Solar pumpkins © Ella - www.fotolia.de
  • female hands washing carrots © Igor Mojzes - www.fotolia.de
  • Artischocke © Carmen Steiner - www.fotolia.de
  • colorful onions on rustic wooden background © azurita - www.fotolia.de
  • Grünkohl Pflanze - Blatt - Kohl - Braunkohl - Rohkost © Gundolf Renze - www.fotolia.de
  • Pumpkin risotto with rosemary for healthy dinner © saschanti - www.fotolia.de
  • Sellerieduo © Twilight_Art_Pictures - www.fotolia.de
  • Bok choy vegetable isolated on the white background © khumthong - www.fotolia.de
  • Beta vulgaris © Hetizia - www.fotolia.de
  • taufrischer Weißkohl © Gabriele Rohde - www.fotolia.de
  • Fenouil commun © lefebvre_jonathan - www.fotolia.de
  • assorted fresh apples in a wooden crate on a white background © tpzijl - www.fotolia.de
  • Dattel und Feigen © D. Fabri - www.fotolia.de
  • pomegranate isolated on the white background © yurakp - www.fotolia.de
  • ripe pears © Buriy - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema