Psychische Erkrankungen

Erkrankungen und Störungen der Psyche

Traurige Frau

Psychische Störungen sind oft an erheblichen Abweichungen in Wahrnehmung und Verhalten zu erkennen, aber auch kognitive Fähigkeiten wie Denken und Fühlen und auch das Handeln sind betroffen. Die Erkrankung wird meist erst behandelt, wenn sie dem Betroffenen Leid verursacht, was nicht zwangsläufig der Fall sein muss. In Deutschland sind sehr viele Menschen von psychischen Erkrankungen betroffen.

Mann mit Glatze hält sich den Kopf

Gespräche und Psychopharmaka sind oft die Therapie

Zu den häufigsten psychischen Erkrankungen gehört die Depression, die sich in chronischer Niedergeschlagenheit und Antriebslosigkeit äußert; aber auch Angststörungen wie Flugangst oder Zahnarztangst sind nicht selten. Panikstörungen sind ebenfalls psychische Störungen, also Angstzustände ohne reellen Grund, Zwangsstörungen oder Phobien. Essstörungen gehören zu den gefährlichsten psychischen Störungen, da sie direkten Einfluss auf die körperliche Gesundheit haben. Eine Essstörung bedeutet ein gestörtes Verhältnis zu Essen zu haben, was sich entweder wie bei der Magersucht in der Nahrungsverweigerung, aber auch in Völlerei oder im Erbrechen des Gegessenen äußern kann. In den Bereich der psychischen Erkrankungen gehören auch Traumata, Schizophrenie, Borderline-Syndrom, Burnout-Syndrom, Persönlichkeitsstörungen und Alzheimer.

Psychische Erkrankungen