Badezusätze

Badesalze und -öle für geschmeidige Haut

Badezusätze sorgen für geschmeidige Haut, entspannen den Körper und Geist oder helfen bei Erkältungskrankheiten. Badezusätze gibt es in verschiedenen Formen, zum Beispiel als Öl oder Salz.

Kamillenblüten, Badekugeln und -salz auf weißem Hintergrund
chamomile spa © Miroslawa Drozdowski - www.fotolia.de

Die Vielfalt an Badezusätzen ist mittlerweile sehr groß und kommt in verschiedenen Formen, Düften und Wirkstoffen daher. Zu den klassischen Badezusätzen gehören:

Auch rein natürliche Stoffe, wie etwa Milch, werden verwendet.

Anwendungsgebiete und beliebte Wirkstoffe

Sie können belebend oder beruhigend wirken und so ergeben sich auch mehrere Verwendungsmöglichkeiten. Badezusätze werden bei

eingesetzt. Gerade bei Erkältungen werden sehr gerne Produkte genommen, die ätherische Öle wie Fichten- oder Eukalyptusöl beinhalten. Sie befreien die Atemwege und entspannen den gesamten Körper.

Auch Kräuterextrakte sind gut geeignet. Jojobaöl, Mandelöl und Sandelholzöl pflegen die Haut und steigern das persönliche Wohlempfinden. Kamillenextrakte und Lindenblütenextrakte finden oft in der Medizin und als Naturheilstoffe Verwendung.

Medizinische Bäder werden meist vom Arzt verschrieben und in der Apotheke verkauft. Badezusätze haben eine lange Geschichte. So badete die schöne Cleopatra schon vor tausenden Jahren im alten Ägypten in Eselsmilch als Badezusatz.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Badezusätze für jedermann

Allgemeine Artikel rund um pflegende Badezusätze

Für Kinder geeignete Badesalze

Für Kinder geeignete Badesalze

Kinderfreundliche Badesalze enthalten weder Parfüms, noch Konservierungsstoffe. Durch die Verwendung von Badesalz wird die Haut weicher.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen