Fettsäuren

Ungesättigte und gesättigte Fettsäuren

In den meisten Lebensmittel befinden sich Fettsäuren als Bausteine der Nahrungsfette. Hier gibt es gesättigte, ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Manche erhöhen und manche Senken das Risiko auf Herz-Kreislauferkrankungen, weshalb man stark auf seine Ernährungszusammensetzung achten sollte.

Öl wird aus Flasche auf Löffel gekippt und läuft dann in eine Schale
gesundes öl - flüssiges gold © emmi - www.fotolia.de

Fettsäuren sind ein Teil des Fettes in der Nahrung. Man unterscheidet zwei verschiedene Fettsäuren, die unterschiedlich gesund für den menschlichen Körper sind:

Vorkommen in der Nahrung und Wirkung

Gesättigte Fettsäuren

Gesättigte Fettsäuren sollte der Mensch nur in geringem Umfang zu sich nehmen. Sie sind in tierischen Lebensmitteln wie

enthalten und fördern die Erhöhung des Cholesterins im menschlichen Körper. Bei übermäßigem Verzehr kann dies dann zu Arterienverkalkung oder sogar Herzerkrankungen führen.

Ungesättigte Fettsäuren

Essentielle oder mehrfach ungesättigte Fettsäuren werden dem Körper überwiegend mit der Nahrung zugeführt. Man unterscheidet hier die Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Diese sind für den Körper außerordentlich wichtig. Omega-3-Fettsäuren kommen beispielsweise in Fisch vor und können im Körper zum Beispiel das Cholesterin senken. Die einfach ungesättigten Fettsäuren kommen beispielsweise in Rapsöl vor, weshalb es für den Körper wesentlich gesünder ist, Rapsöl statt Butter zum Braten zu verwenden.

Wer sich demnach überwiegend mit Lebensmitteln ernährt, die ungesättigte Fettsäuren enthalten, tut allein durch seine Ernährung schon Einiges für seine Gesundheit. Produkte mit gesättigter Fettsäure geben dem Körper zwar schnell Energie, diese hält jedoch nicht lange an und reicht dem Menschen auf Dauer auch nicht zum Leben.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Fettsäuren

Allgemeine Artikel über gesättigte und ungesättigte Fettsäuren

Wirkungsweise und Ablauf der Low-Fat-Diät

Wirkungsweise und Ablauf der Low-Fat-Diät

Ein Vorteil der Low Fat Diät ist die Tatsache, dass der Anwender keine Kalorien zählen muss, da fettarme Nahrungsmittel normalerweise auch weniger Kalorien enthalten. So handelt es sich bei diesem Konzept mehr um eine Ernährungsumstellung als um eine temporäre Diät.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen