Die Basis aller Küchengeräte und womit man zusätzlich aufrüsten kann

Frauenhand holt zwei fertige Toasts aus dem Toaster

Es gibt Geräte und Hilfsmittel, die man wohl in jeder Küche finden sollte und wiederum solche, die für viele Menschen vermutlich schon als Schnickschnack gelten

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Eine gut ausgestattete Küche erleichtert das Arbeiten und Kochen ungemein. Dabei stellt sich die Frage, wie viel Zeit man in der Küche verbringt und wie man kocht. Weiterhin ist die Anschaffung an Küchengeräten davon abhängig, wie groß der Haushalt ist.

Die Basis

Dosenöffner und Korkenzieher, Flaschenöffner und Küchenschere

Eine Basis an bestimmten Geräten ist aber unerlässlich. So braucht man einen Dosenöffner und einen Korkenzieher, einen Flaschenöffner und eine Küchenschere.

Knoblauch- und Zitruspresse, Eierschneider und Geflügelschere

Wer gerne mediterran oder exotisch kocht, benötigt eine Knoblauchpresse. Die Zitruspresse dient dazu, den Saft von Zitrusfrüchten zu gewinnen. Ein Eierschneider ist nicht zwingend nötig, erleichtert aber das Arbeiten bei bestimmten Gerichten.

Die Geflügelschere ist wichtig, um beispielsweise ein Hähnchen zu tranchieren. Beim Backen und Kochen ist ein Eiertrenner sehr hilfreich.

Reibe und Hobel, Handrührgerät und Pürierstab

Eine Küchenreibe und ein Küchenhobel sind beispielsweise beim Zubereiten von frischen Salaten, wie Gurkensalat nötig.

Viele Geräte werden gekauft und verstauben dann im Küchenschrank, weil sie nie benutzt werden. Andere sind aber in ständigem Einsatz und werden gebraucht. Dazu gehören unter anderem ein Handrührgerät und ein Pürierstab.

Allrounder-Küchenmaschinen vom Discounter: Günstig oder Geldverschwendung?

Wir klären, ob es sich wirklich lohnt, Allround-Küchenmaschinen beim Discounter zu kaufen

Transparenter Netzstecker für die Steckdose
netzstecker © Falko Matte - www.fotolia.de

In vielen Discountern gibt es regelmäßig Angebote, die mit Nahrungs- und Verbrauchsmitteln nichts zu tun haben. Die Kunden bekommen in diesen Aktionen Elektrogeräte wie

angeboten. Die Preise sind vergleichsweise niedrig und verlocken viele zum Kauf.

Seit einiger Zeit sind Allround-Küchenmaschinen im Trend, die bei der Arbeit als kleine Alleskönner helfen sollen. Sie zerkleinern Lebensmittel und haben sogar eine integrierte Kochfunktion. Der Besitzer kann im Handumdrehen Dinge wie Kartoffelsalat, Mayonnaise und vieles mehr, herstellen.

Im Fachhandel kosten die Geräte aufgrund der Multifunktionalität um die 1.000 Euro. Nun machen seit Herbst 2015 die Discounter ein Konkurrenzangebot und bieten ihre Modelle bereits für 200 Euro an. Doch lohnt sich dieser Einkauf wirklich, oder spart man als Verbraucher am falschen Ende und bekommt wenig Leistung?

Weniger, aber für den Alltag ausreichende Leistung

Wer auf die Schnäppchen aus ist, muss sich darüber im Klaren sein, dass die Allrounder hier eine Nummer kleiner sind. Die Leistung, die man bei Discounter-Maschinen erhält, fällt insgesamt geringer aus.

Dennoch dürften die Maschinen für den Alltag ausreichen. Davon scheinen zumindest die Discounter selbst überzeugt zu sein, denn sie geben teilweise 3 Jahre Garantie auf ihre Geräte. Das ist ein Jahr länger als bei der gesetzlich vorgeschriebenen Garantie und spricht für Vertrauen in die eigene Produktion.

Details vergleichen

Vor dem Kauf der günstigen Varianten sollten Verbraucher sich aber die Zeit nehmen und die Details zwischen den Geräten aus dem Fachhandel und denen vom Discounter vergleichen. Beispielsweise verzichten günstige Modelle auf den Luxus eines Touchscreens. Hier müssen Anweisungen ans Gerät mittels Knöpfen oder Schaltern eingegeben werden.

Auch andere Details fallen auf: Arbeitsschritte wie

  • ein Messerrückwärtslauf oder
  • Möglichkeiten zum Kneten von Brotteig

fehlt bei den Discount-Alternativen. Wer darauf gut verzichten kann und die Maschinen ohnehin nur gelegentlich benötigt, spart am richtigen Ende.

Toaster und Kaffeemaschine, Küchenmaschine und Mixer

Auch ein Toaster und eine Kaffeemaschine gehören zur Basisausstattung. Je nach dem, wie und wie viel man kocht, können auch eine Küchenmaschine und ein Mixer sinnvoll sein.

Jemand der aus Leidenschaft kocht, wird eine andere Basisausstattung brauchen, als jemand der nur ab und zu in der Küche steht. Trotzdem gibt es Geräte die Zeit und Arbeit sparen, deshalb braucht auch die kleinste Küche eine Grundausstattung.

Wasserkocher und Brotschneidemaschine, Mikrowelle und Kaffeemühle

Ein Wasserkocher sorgt schnell für heißes Wasser und ist deshalb praktisch. Es gibt aber auch Küchengeräte, die mit Handarbeit zu ersetzen sind und deren Reinigungsaufwand meist höher ist, als ihr Nutzen. Das sind in den meisten Fällen Mehrzweckgeräte.

Eine Brotschneidemaschine schneidet nicht nur gleichmäßig Brot sondern auch Wurst oder andere Lebensmittel. Da man heutzutage aber auch alles schon geschnitten kaufen oder man mit dem Messer schneiden kann, ist sie nicht unbedingt nötig.

Ob man eine Mikrowelle möchte, ist Einstellungssache, man kann jedenfalls gut ohne sie auskommen.

Wer keine große Kaffeemaschine oder eine die mit Pads funktioniert hat, sondern eine einfache oder einen Kaffeebereiter, aber nicht auf frisches Kaffeearoma verzichten möchte, braucht vielleicht noch eine elektrische Kaffeemühle.

Waffeleisen und Sandwichtoaster

Ob ein Waffeleisen und ein Sandwichmaker sinnvolle Anschaffungen sind, hängt von den jeweiligen Essgewohnheiten ab.

Küchengeräte besser einzeln oder im Set kaufen?

Frische Bandnudeln aus einer Nudelmaschine, im Hintergrund Mehl und Eier
fresh pasta and pasta machine © Jiri Hera - www.fotolia.de

Ob man Küchengeräte lieber einzeln oder im Set kauft, ist mehr oder weniger Geschmackssache. Wer nicht genau weiß, welche Geräte er benötigt und sich zudem eine Art Mengenrabatt sichern will, fährt sicherlich nicht schlecht, wenn er die Küchengeräte im Set kauft. Vor allem für größere Haushalte kann es nicht schaden, alle Arten von gängigen Küchengeräten im Haus zu haben. Optisch passen diese dann auch meist zueinander, wenn sie aus einer Serie stammen.

Wer jedoch ganz genau weiß, was er an Küchengeräten braucht und was er nicht braucht, ist besser beraten, sich gezielt genau das Gewünschte zu kaufen. Wenn jemand beispielsweise Single ist und keinen Knoblauch mag, wird er sicherlich niemals eine Knoblauchpresse benötigen und würde seine Kleinküche mit diesem Gegenstand aus einem Set nur unnötig bestücken.

Energiesparen fängt in der Küche an

In der heutigen Zeit, wo die Energiekosten immer mehr in die Höhe schnellen, sucht man täglich nach Sparmöglichkeiten. Diese fangen aber schon in der Küche an, wie die Verbraucherzentralen raten, denn fast 50 Prozent der Energie verbrauchen Herd, Spülmaschine und Kühlschrank.

Deshalb, so ein Rat, sollte man heißes Wasser für den Tee nicht im Kochtopf, sondern in einem Wasserkocher zubereiten. Beim Kühlschrank sollte man sich auch öfters die Mühe machen, diesen abzutauen. Schließlich kann man auch Fleisch in einem Schnellkochtopf hervorragend zubereiten, besonders Suppen, aber auch Gulasch oder andere Braten.

Die exotischsten Küchenhelfer

Richtige Küchenfreaks, für die Kochen eine Leidenschaft ist, haben meist auch ein großes Küchenequipment. Dabei finden sich dann oft auch besondere und exotische Geräte. Ob man die wirklich braucht, hängt von den jeweiligen Gewohnheiten und Gepflogenheiten ab.

Eierköpfer und Ananasschneider

Ein Eierköpfer ist sicherlich ganz lustig und macht sich auch gut, aber genauso gut kann man das Ei mit dem Messer köpfen.

Wer gerne frische Ananas isst, für denjenigen ist der Ananasschneider praktisch. Er schält die Frucht und entfernt den Strunk. Das ist mit einem Messer wesentlich umständlicher.

Eis- und Popcornmaschinen

Eismaschinen lohnen sich für Familien mit Kindern, für Menschen die gerne und oft Eis essen und auch Allergiker können davon profitieren. Man kann ausgefallene Rezepte ausprobieren und selbst Eis herzustellen, macht einfach Spaß.

Ein Popcorngerät macht Kindern Freude, es funktioniert aber nach dem gleichen Prinzip, wie wenn man das Popcorn im Topf macht und da ist es auch einfach zuzubereiten. Der Topf kann dann in die Spülmaschine, der Reinigungsaufwand bei der Popcornmaschine ist größer.

Schokoladenbrunnen und Zuckerwatte-Maschine

Für Liebhaber von Schokoladenfondues ist der Schokoladenbrunnen ein Gerät, welches in Entzücken versetzt. Er ist wenn man Gäste hat oder für eine Party ein wirklicher Gag. Erstens sieht es besonders hübsch aus, wenn die Schokolade in Kaskaden herunter läuft und zweitens ist es lecker.

Zuckerwatte übt nicht nur auf Kinder eine magische Wirkung aus. Eine Zuckerwattenmaschine ist für einen Kindergeburtstag garantiert der Hit.

Besondere Gerichte zaubern: Küchengeräte richtig einsetzen

Junge Köchin mit einem Reis- und einem Spaghettiteller in den Händen
Closeup of young attractive female chef with dishes © gajatz - www.fotolia.de

Die meisten Küchen hierzulande sind voller Küchengeräte. Von der Mikrowelle hin bis zum Kochlöffel nutzen die Menschen täglich diverse Geräte, um sich das Kochen zu erleichtern. In der Regel sind die Geräte dafür da, das Zubereiten von Speisen zu vereinfachen und schneller zu machen.

Besonders kreative Leckerbissen damit zu zaubern, fällt den wenigsten ein. Doch wer die Küchenhilfen einfach kreativ einsetzt, kann genau das erreichen. Der Mixer beispielsweise wird meist nur genutzt, um Obst für ein Dessert zu zubereiten. Man kann jedoch auch frische Zutaten für eine eigene Suppe zerkleinern und so eine ganz eigene Kreation schaffen.

Für an sich eigentlich sehr feste Zutaten greift man dabei am besten auf sogenannte Standmixer zurück. Ihr Motor ist am stärksten und kann auch widerspenstige Zutaten angemessen zerkleinern oder gar pürieren. Ein Handmixer kann ferner dazu dienen, eigene Kräutermischungen herzustellen.

Statt fertige Packungen zu erwerben, kann man hier die Lieblingskräuter selbst zusammenstellen, klein mixen und für sich selbst abpacken. Jede Mischung wird so zu einem Unikat des eigenen Geschmacks. Für den Mixer tabu sind dagegen Kartoffeln. Sie sollten stets nur mit einem "Stampfer" zerkleinert werden.

Auch mit der Pfanne kann und sollte man kreativ werden. Statt nur Standardmodelle zu verwenden, kann man sich spezielle Arten wie eine Grillpfanne oder auch einen Wok kaufen. So können bekannte Speisen auf neue Art zubereitet werden, was auch den Geschmack spürbar verbessert. Der praktische Nebeneffekt dabei ist, dass man auch noch Strom spart, da Wok und co. in der Regel deutlich energieeffizienter sind als handelsübliche Nudelpfannen.

Crêpes-Maschine und Akkusauger

Ein Crêpes Maker lohnt sich für Menschen die gerne und oft Crêpes essen. Damit gelingen sie richtig gut und werden hauchdünn. Profiköche arbeiten oft mit dem Butangasbrenner, mit ihm flambiert man Créme Brûlée oder bereitet geflammtes Rinderfilet zu. Für Menschen die mit Experimentierfreude und Leidenschaft kochen, lohnt sich die Anschaffung.

Ein Akkusauger für den Tisch kann praktisch sein, genauso gut können die Krümel aber auch mit der Hand weggewischt werden.

Cocktail-Mixer-Set und Nudelmaschine

Manche Menschen bereiten sich selber gerne Cocktails zu, für sie lohnt sich ein Cocktail-Mixer-Set mit Shaker allemal. Pastaliebhaber werden eine Nudelmaschine zu schätzen wissen. Damit kann man frische und vorzügliche Pastagerichte bereiten.

Tipps zum Kauf einer Nudelmaschine

Nudelmaschinen gibt es in verschiedenen Formen und Ausführungen, die sich in Preis und Aufwand unterscheiden

Frau mit rotem Lippenstift hält einen Pastateller hoch und saugt an einer Nudel
woman with pasta © Laurin Rinder - www.fotolia.de

Die italienische Küche hat längst unseren Haushalt in Form von Nudelmaschinen erobert. Selbstgemachte Pasta ist auf Dauer preisgünstiger als der ständige Besuch beim Lieblingsitaliener und dazu auch noch äußerst lecker. Nudelmaschinen gibt es mittlerweile in recht einfacher Form und Handhabung als auch als kompletten Automaten mit verschiedenen Funktionen zu kaufen, die auch die Herstellung diverser Nudelarten erlauben.

Nudelmaschinen mit Handkurbel

Zugegeben, mit etwas Arbeitsaufwand ist die Herstellung von hausgemachten Nudeln immer verbunden, egal für welche Nudelmaschine man sich entscheidet. Es gibt einfache Maschinen und recht preiswerte Maschinen mit einer Handkurbel, die hauptsächlich das gleichmäßige Walzen des Nudelteiges erlauben.

Der Teig muss von Hand vorher gesondert zubereitet werden. Die Teigplatten werden hinterher in Streifen geschnitten und schon hat man die herrlichsten Bandnudeln. Ohne ein wenig Erfahrung sollte der Anfänger keinesfalls sofort beste Ergebnisse erwarten, Übung macht bekanntlich den Meister, das gilt auch bei Nudeln aus der Handkurbel-Nudelmaschine.

Nudel-Vollautomaten

Praktischer, aber leider auch ziemlich teuer, sind dagegen die elektrisch betriebenen Vollautomaten, bei denen die Zutaten einfach in den Behälter gegeben werden und die ausgewählten Nudelsorten wie von Zauberhand von der Maschine selbstständig produziert werden. Für Pasta-Vielesser oder große Familien eignet und rechnet sich so ein Vollautomat aber sicherlich. Mittlerweile gibt es sogar für handelsübliche Küchenmaschinen spezielle Aufsätze, die das Nudeln herstellen recht bequem machen.

Milchaufschäumer und Apfelschäler

Nicht nur für Cappuccino, sondern auch für viele Kaffeespezialitäten kann ein Milchaufschäumer gute Dienste tun.

Der Apfelschäler ist ein kleineres und praktisches Gerät. Er schält den Apfel und schneidet ihn dabei in Ringe.

Wann Haushaltsgeräte ausgetauscht werden sollten

Frauenhand holt zwei fertige Toasts aus dem Toaster
Toasten © Balin - www.fotolia.de

Haushaltsgeräte sind unentbehrliche Helfer geworden, auf die keine Hausfrau und auch kein Hausmann mehr verzichten möchte. Doch ewig halten die Geräte nicht. Wann es Zeit wird, sich um ein neues Haushaltsgerät kümmern zu müssen, verrät nun dieser kleine Ratgeber:

Der Föhn

Zum Trocknen der Haare ist der Föhn fast täglich im Einsatz. Sollte er anfangen zu stinken oder reagiert die Stufenregulierung nicht mehr, so muss man das überprüfen. Der Gestank entsteht meist durch ein Haar, welches in den Fön gelangt ist und verschmort. Das ist selbstverständlich noch kein Grund, den Fön zu tauschen. Sollte sich allerdings ein technischer Defekt eingeschlichen haben, dann muss man nach einem neuen Fön Ausschau halten.

Der Toaster

Auch hier können nicht selten unangenehme Gerüche entstehen. Riecht es angebrannt, so können sich kleine Reste vom Brot verfangen haben, die verschmoren. Daher sollte ein Toaster hin und wieder von Krümeln befreit werden. Funktioniert der Schieberegler nicht mehr oder riecht es streng nach Chemie, dann ist der Toaster defekt.

Der Staubsauger

Lässt die Saugleistung nach, sollte zunächst überprüft werden, ob der Beutel oder der Auffangbehälter voll ist. Auch Siebe und Filter sollten regelmäßig überprüft und gereinigt werden. Gibt es allerdings Schwierigkeiten mit dem Kabel oder lässt sich der Staubsauger nicht mehr regulieren, sollte ein Fachmann hinzugezogen werden. Ein Schaden am Motor zu reparieren lohnt sich nicht, da die Kosten dafür zu hoch sind.

Der Wasserkocher

Beschädigungen am Behälter oder der Heißplatte lassen sich nicht mehr reparieren. Um einen solchen Schaden zu verhindern, sollte immer ausreichend Wasser eingefüllt werden. Auch das regelmäßig Entkalken kann die Lebensdauer eines Wasserkochers verlängern. Das Kabel darf nicht in der Nähe von Herdplatten liegen.

Das gilt auch für alle anderen Küchengeräte, welche mit Strom betrieben werden. Es droht sonst die Gefahr eines Kabelbrandes.

Elektromagnetische Strahlung mindert Fruchtbarkeit des Mannes

Wissenschaftler der Universität Stanford haben in einer Studie belegt, dass nicht nur Rauchen, Alkohol- und Drogenkonsum die Zahl und Qualität der Spermien verringern, sondern dass auch elektrische Haushaltsgeräte die Spermienanzahl deutlich herabsetzen. Denn Kühlschränke und Mikrowellen erzeugen elektromagnetische Felder, die die Fruchtbarkeit des Mannes mindern.

Die Spermien von 76 der insgesamt 148 Männer, die sich in einer Testreihe einem erhöhten Strahlenwert ausgesetzt hatten, waren in Bezug auf Beweglichkeit, Anzahl und Form der Spermien schlechter als die der Männer, die im Alltag nicht so viel elektromagnetischer Strahlung ausgesetzt waren. Paaren, die auf Nachwuchs spekulieren, wird daher geraten, längeren Kontakt mit elektromagnetischen Feldern zu verhindern. In der Umsetzung hieße dies, nicht direkt vor der Mikrowelle auf die Mahlzeit zu warten.

Grundinformationen und Hinweise zu Küchengeräten

  • Die Basis aller Küchengeräte und womit man zusätzlich aufrüsten kann

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Toasten © Balin - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema