Tiere

Alle Tierarten tragen zu unserem Ökosystem bei und sind somit schützenswert

In unserer Umwelt dürfen neben Pflanzen auch Tiere nicht fehlen. Manche davon haben wir uns als Haus- und Nutztiere gezüchtet, andere wiederum faszinieren in ihrer natürlichen Umgebung die Wissenschaftler immer wieder aufs Neue. In jedem Lebensraum findet man eine Vielzahl an Tierarten. Der Arterhalt ist für den Schutz der Umwelt und auch für unsere Freude an Tieren höchst wichtig.

Junge Frau hält Katzenbaby in den Händen, hinter ihr Labradorwelpe
Girl with cat and dog © kristian sekulic - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Tiere

Die Klassen der Tiere

Tiere werden in folgende Klassen eingeteilt:

Die Beschäftigung mit Tieren gehört zu den beliebtesten Hobbys.

Beliebte Haustiere

Allein in Deutschland wohnen über 23 Millionen Haustiere mit Menschen unter einem Dach. Vor allem

sind beliebt, aber auch exotische Tiere, wie zum Beispiel

  • Reptilien

werden im Haus gehalten.

Artgerechte Haltung

Mit Tieren in einer Wohnung zu leben bedeutet zum einen, mit dem Tier Spaß zu haben, zum anderen aber auch, das Tier artgerecht und zuverlässig zu versorgen. Die Versorgung beinhaltet

  • die regelmäßige Fütterung
  • den täglichen Spaziergang mit dem Hund oder
  • das tägliche Reinigen der Katzentoilette.

Zudem müssen

  • Tierarztbesuche

finanziell und zeitlich eingeplant werden.

Tiere in Zoos, Parks und Co.

Tierfreunde größerer oder nicht heimischer Tiere kommen im Tierpark oder im Zoo auf ihre Kosten. Hier haben Kinder und Erwachsene die Möglichkeit, die verschiedensten Tiere hautnah zu erleben, sie zu streicheln und ihr Verhalten zu studieren. Aber auch außerhalb der Parks können tagsüber und nachts Tiere beobachtet werden. Insbesondere im Wald und im Grünen sieht man häufig heimische Tiere, wie unter anderem Rehe, Eichhörnchen oder Vögel.

Die Wirkung von Tieren auf Kinder

Auch in einem Haushalt, in dem kleine Kinder leben, ist eine Tierhaltung in der Regel kein Problem. Wachsen Kinder mit Tieren auf, werden nach wissenschaftlichen Untersuchungen Verantwortung und Sozialverhalten gefördert. Tiere können

erfüllen. So arbeiten zum Beispiel spezielle Tiertherapeuten erfolgreich mit ihren Hunden, Pferden oder auch Delphinen zusammen mit verhaltensauffälligen und behinderten Kindern.

Tiere und Sport

Wer Sport und Tiere unter einen Hut bringen möchte, dem bietet sich vor allem das Reiten an. Von wöchentlichen Reitstunden über ein Pflegepferd bis hin zum eigenen Tier - Reiten ist ein beliebter Sport bei jungen und alten Tierfreunden.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Tieren

Nutztiere auf dem Bauernhof halten

Nutztiere auf dem Bauernhof halten

Unter dem Konkurrenzkampf der Bauern haben vor allem die Tiere zu leiden. Nicht selten führt der wirtschaftliche Druck zur Massentierhaltung.

Die Ausbildung zum Tierpfleger

Die Ausbildung zum Tierpfleger

Im letzten von drei Ausbildungsjahren können angehende Tierpfleger sich auf die bevorzugte Fachrichtung spezialisieren.

Merkmale, Verbreitung und Lebensweise verschiedener Raubtiere

Merkmale, Verbreitung und Lebensweise verschiedener Raubtiere

Raubtiere lassen sich grob in die Kategorien "Hundeartige" und "Katzenartige" einteilen. Sie gehören zudem der großen Gruppe der Säugetiere an.

Grundinformationen und Hinweise zu Pferden

Die Sprache der Pferde verstehen

Die Sprache der Pferde verstehen

Pferde kommunizieren mit den Augen, den Ohren, den Nüstern, dem Schweif und den Zähnen, um z.B. Entspannung oder Angst auszudrücken.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen