Urlaub auf den Kanaren - Teneriffas Strände

Die Kanaren locken vor allem Alternativurlauber und Familien mit Kindern, die dem Partyvolk der Balearen möglichst nicht begegnen möchten. Trotzdem kann man natürlich auch auf Teneriffa, Gran Canaria und Fuerteventura feiern, nur eben in einem gediegeneren Rahmen. Viele Urlauber kommen auch wegen des feinen, schwarzen Sandes nach Teneriffa. Eben dieser macht die Vulkaninsel zu etwas ganz Besonderem.

Blau-weiße Flip-Flops vor hellblauem Wasser und Himmel, in der Hand gehalten von einer Frau neben Bein

Wer noch nie auf Teneriffa war, sollte meinen, dass der dunkle Strand besonders steinig oder zumindest nicht sonderlich gemütlich wäre. Dabei ist meist das komplette Gegenteil der Fall. Teneriffas Strände sind in der Regel besonders feinsandig, so dass dem ungetrübten Badespaß nichts mehr im Wege steht.

Nur auf Flip-Flops oder Badeschuhe sollte man keinesfalls verzichten. Durch seine dunkle Farbe absorbiert der Sand nämlich die Sonnenstrahlen und wird deshalb tagsüber ganz besonders heiß.

Playa El Socorro

Der Playa El Socorro nordwestlich von Los Realejos ist ein sehr feinsandiger Strand, der besonders für solche Urlauber geeignet ist, die es nicht so überlaufen mögen. Dabei wurde der Playa El Socorro bereits mit der Blauen Flagge ausgezeichnet, es wurde also von offizieller Seite bestätigt, dass es sich hierbei um einen wirklich sehr sauberen Strand handelt.

Auch abgesehen von der Reinlichkeit mangelt es dem Strandabschnitt bei Los Realejos an nichts. Es gibt eine Badeaufsicht, eine Erste-Hilfe-Station und sogar sanitäre Anlagen in Form von Duschen und WCs für die Gäste. Oberhalb des Strandes befindet sich ein kleines Restaurant, in dem man sich nach einem abwechslungsreichen Strandtag stärken kann.

Playa del Médano

Direkt an der Strandpromenade von El Médano befindet sich der gleichnamige Playa del Médano. Hier kommen vor allem die Urlauber auf ihre Kosten, die die Nase voll von dem ewig schwarzen Sand der Insel haben. Bei El Médano ist der Strand hellgelb, wie man es von den meisten anderen Urlaubsregionen gewöhnt ist. Außerdem ist hier ein wenig mehr Action angesagt als in Los Realejos, was wohl vor allem daran liegt, dass sich der Strand direkt an den Ort anschließt. An der Strandpromenade findet man allerlei Bars, Cafés und Restaurants, es werden außerdem auch Liegestühle vermietet.

Der Playa del Médano ist vor allem bei Surfern beliebt, da es nirgends sonst auf der Insel so gute Wellen gibt wie hier. Im eher seichten Wasser ist das Meer jedoch ruhig genug, damit auch Schwimmer gefahrlos plantschen und ihre Bahnen ziehen können.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Grundinformationen und Hinweise zu Stränden

Zu diesem Artikel

  • 150 Bewertungen
  • 1956 Lesungen
  • Kurz-URL zum Kopieren:http://paradisi.de/?a=11778

Einsortiert in die Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: woman with flops © Christian Wheatley - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema