Drei häufige Anfänger-Fragen in Sachen Fitness

Junger Mann sitzt vor Spiegel und trainiert mit Hantel
  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Wer als Neuling in großen Fitness-Welt ankommt, hat vor allem eines: Viele Fragen. Wie ernährt man sich richtig und was muss man tun, um fit zu werden? Auf Fragen wie diese gibt es nicht eine allgemeingültige Antwort. Und in der Fitness-Industrie tummeln sich genügend geschäftstüchtige Köpfe, die genau wissen, welche Antwort, egal ob fachlich richtig oder falsch, zu mehr Profit führt. Guter Rat ist in der Welt der schlanken Taillen und durchtrainierten Bäuchen im wahrsten Sinne des Wortes teuer.

Mann beim Hanteltraining

Die folgenden Zeilen versuchen, die drei häufigsten Anfänger-Fragen zu beantworten. Und das selbstverständlich kostenlos.

Wie lange braucht man, um Muskeln aufzubauen?

In den ersten Trainingswochen werden Sie zunächst eine deutliche Steigerung Ihrer Muskelkraft bemerken. Sichtbare Veränderungen der Muskelumfänge sind in der Regel nach ein bis drei Monaten zu entdecken.

Die genetische Veranlagung, das bisherige Sportpensum, die Ernährung sowie das ausgeübte Trainingsprogramm spielen hierbei eine maßgebliche Rolle.

Wenn Sie Ihre Muskelmasse erhöhen wollen, müssen Sie mindestens zweimal pro Woche die betreffende Muskelgruppe bzw. den gesamten Körper trainieren. Wenn Sie auf das klassische Bodybuilding-System vertrauen wollen, wäre ein dreimal pro Woche ausgeführtes Ganzkörpertraining, bestehend aus schweren Grundübungen wie Kniebeugen, Bankdrücken, Kreuzheben, Klimmzüge, Schulterdrücken etc. eine bewährte Wahl.

Wie oft sollte man trainieren?

Das hängt von Ihren Zielen und Ihrem aktuellen Leistungsstand ab. Studien haben gezeigt, dass die Häufigkeit der Workouts wichtiger ist als deren Dauer. Wenn Sie also dreimal pro Woche eine Stunde trainieren, erzielen Sie bessere Resultate als mit einer dreistündigen Trainingseinheit am Wochenende.

Wer drei- bis fünfmal in der Woche trainiert, hat den Grundstein für sichtbare Ergebnisse gelegt. Wenn Sie aus Zeitgründen weniger oft in die Trainingssachen schlüpfen können, können Sie das durch einen generell aktiven Lebensstil ausgleichen. Beispielsweise indem Sie das Fahrrad anstelle des Wagens nehmen.

Wie kann man effektiv Fett verbrennen?

Viele Fitness-Trainer sprechen von der sogenannten Fettverbrennungszone, wenn sie ihren Schützlingen zu moderaten Ausdauertraining raten. Es gibt zwar eine solche Zone, allerdings deutet der Name nicht auf den bestmöglichen Weg hin, Körperfett den Gar aus zu machen.

Sie trainieren in der Fettverbrennungszone, wenn sich die Zahl Ihrer Herzschläge beim Workout im Bereich von 60-70 Prozent Ihrer maximalen Herzfrequenz bewegt. Von der Trainingsintensität kommt das etwa einen lockeren Dauerlauf gleich, bei dem man sich mit einem Laufpartner noch unterhalten kann.

In der Tat wandelt unser Organismus bei einer solchen moderaten Belastungssituation hauptsächlich gespeicherte Fettsäuren zu Energie um, allerdings ist der Energieverbrauch insgesamt recht gering. Wenn Sie mit höherer Intensität trainieren und beispielsweise Tempoläufe oder Intervalle trainieren, verbrennen Sie zwar mehr Zucker als Fettsäuren, aber der Energiebedarf fällt am Ende des Trainings deutlich höher aus.

Also muss der Körper letztendlich doch auf seine Fettreserven zurückgreifen, um das Energieloch zu stopfen. Daher wäre Intervalltraining oder Ausdauertraining bei höheren Tempo der effizientere Weg.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Hantel, Mann, Spiegel © Kzenon - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Im Spiegel © Kzenon - www.fotolia.de

Autor:

Andreas Hadel - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema