10 Fitness-Tipps für Anfänger

Junge lächelnde Frau mit Handtuch um Schulter
  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Wenn Sie neu in der Welt der stählernden Muskeln und fitten Körper sind, können die vielen unbekannten Begriffe um Low-Carb und Cardiotraining schnell einschüchternd wirken. Mit unseren 10 Tipps finden Sie sich schnell zurecht.

Training bewirkt mehr als Veränderungen an Ihrem Körper, sie stärken Ihr Selbstwertgefühl, verbessern Ihre Stimmung und Steigern Ihren Stoffwechsel. Also, worauf warten Sie? Los geht's!

Intensität des Trainings steigern

Wenn Sie mit Ihrem aktuellen Trainingsplan keine Pfunde mehr verlieren, erhöhen Sie einfach die Intensität Ihrer Trainingseinheiten. Versuchen Sie bei 85 Prozent Ihrer maximalen Herzfrequenz (MHF) zu trainieren, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Abwechslung in das Trainingsprogramm bringen

Wird Ihnen Ihr lang eingehaltener Trainingsplan langweilig? Dann ist es an der Zeit Abwechslung in Ihr Trainingsprogramm zu bringen. Stellen Sie die Trainingseinheiten um, ersetzen Sie bisherige Trainingseinheiten durch neue, verändern Sie Ihren Trainingsort, suchen Sie sich einen Trainingspartner oder eine Trainingsgruppe.

Auf die richtige Körperhaltung achten

Achten Sie bei der Ausführung der Übungen auf die korrekte Körperhaltung. Diese ist der Schlüssel für das Erzielen der gewünschten Ergebnisse und der Vermeidung von Verletzungen. Achten Sie immer auf die Qualität anstelle der Quantität.

Vor dem Training etwas essen

Trainieren Sie nicht auf leerem Magen. Wenn Sie vor dem Training essen, können Sie die zugeführte Energie während Ihres Workouts verwenden, um Fett zu verbrennen und Muskeln aufzubauen.

Nicht übertreiben

Überfordern Sie Ihren Körper nicht. Wenn dies doch einmal passieren sollte, konsultieren Sie schnellstmöglich Ihren betreuenden Arzt. Trainieren Sie auf Ihrem entsprechenden Niveau: Anfänger / Mittelstufe. Bleiben Sie bei rund 70 Prozent Ihrer MHF. In ein paar Wochen werden Sie merken, wie Sie stärker und fitter werden. Dann können Sie die Intensität erhöhen.

Auf effiziente Übungen zurückgreifen

Um schnelle Ergebnisse zu erzielen, versuchen sie es mit Zirkeltraining. Dies ist eine Übungstechnik, die eine Reihe von Bewegungen in schneller Folge, ohne Pause zwischendurch, vorsieht.

Zum Beispiel: Liegestütze in Kniebeugen gefolgt von Hampelmann-Sprüngen. Diese Methode ermöglicht das Training auf die Fettverbrennung zu lenken, während zur gleichen Zeit Ihre beanspruchten Muskeln und Muskelgruppen gestärkt werden.

Um Ihr Fitnessprogramm zu beschleunigen, versuchen Sie die Intensitätssteigerung durch Intervall-Training zu realisieren. Dies bedeutet, dass Sie kurze und kraftvolle Übungseinheiten der Länge 30, 60, 90 Sekunden, zwei Minuten aus dem Cardiotraining einplanen.

Tipps zum Bauchtraining

Die Bauchmuskeln werden nicht durch Crunches erarbeitet. Sie können das Fett nicht punktuell nur an dieser Stelle des Körpers abtrainieren. Der beste Weg einen Waschbrettbauch zu bekommen, ist die Fettverbrennung auf der Muskeloberseite in Kombination mit einer Diät, Cardio- und ganzheitlichem Krafttraining.

Motiviert bleiben

Wenn Sie das Training auf dem Laufband nicht ausreichend motiviert, so dass Sie nicht regelmäßig trainieren, wechseln Sie ruhig das Trainingsgerät.

Machen Sie sich das Training nicht schwerer als es ist und führen Sie Trainingseinheiten nur so lange aus, wie Sie Ihnen einen minimalen Erfolg und vor allem Spaß versprechen.

Eine Übung aufzugeben, ist kein Versagen, sondern stellt eine Stärke dar und zeigt Ihnen, dass Sie lernen auf Ihren Körper und sich selbst zu hören. Wählen Sie statt Ihrer bisherigen Übung beispielsweise Gehen oder Joggen.

Spielen Sie mit der Intensität, und Sie werden sehen, dass Ihr Kalorienverbrauch um bis zu 24 Prozent gesteigert wird.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Frau mit Handtuch © Claudia Paulussen - www.fotolia.de

Autor:

Andreas Hadel - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema