Kinderpsychiater

Ärzte, die fachärztliche Hilfsangebote im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie bereitstellen

Die Behandlung von psychisch kranken Kindern oder Jugendlichen wird vom Kinderpsychiater übernommen. Dazu zählt unter anderem die Psychotherapie von psychischen Fehlentwicklungen, die Entwicklungsförderung und ambulante sozialpsychiatrische Therapie.

Jugendliche, Depression, sitzt bei Therapie, Psychologe
Depressed Teen in Therapy © Lisa F. Young - www.fotolia.de

Kinderpsychiater sind Fachärzte, die in der Kinder- und Jugendpsychiatrie ausgebildet und dort tätig sind.

Beschäftigungsfelder

Die Kinder- und Jugendpsychiatrie - die auch die Kinderpsychotherapie mit einschließt - gehört zu den medizinischen Fachgebieten. Sie beschäftigt sich mit der

  • Prävention
  • Diagnostik und
  • Therapie

von

im Kindes- und Jugendalter. Einen besonderen Schwerpunkt hat sie bei

Überschneidungen

Die Kinder- und Jugendpsychiatrie ist eine weitere Schnittstelle zu vielen anderen Fachdisziplinen, nur findet sie hier eben spezialisiert auf kindliche und jugendliche Problematiken und Bedürfnisse Anwendung. Sie überschneidet sich häufig mit

  • der Pädiatrie
  • der allgemeinen Psychiatrie
  • der Neuropädiatrie und
  • der Pädagogik.

Der Begriff "Kinderpsychiater" ist in der Umgangssprache fest eingebürgert, die korrekte Bezeichnung dieses Berufsstands jedoch lautet "Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie".

Ausbildung

Um sich als Facharzt für Kinderpsychiatrie zu qualifizieren, muss der angehende Arzt zuerst

  • ein reguläres Medizinstudium

mit einer Regelstudienzeit von 12 Semestern und 3 Monaten absolvieren. Anschließend muss er in Deutschland

absolvieren. Davon müssen 2 Jahre im Stationsdienst abgeleistet werden. Ferner ist ein Jahr in der Pädiatrie, Psychiatrie und Psychosomatischen Medizin zu absolvieren. Verschiedene Tätigkeiten in anderen Disziplinen wie der Neurologie, Kinder- und Jugendpsychiatrie (vor Weiterbildungsbeginn) können auf die Weiterbildungszeit angerechnet werden.

Viele Eltern scheuen sich zu Unrecht, mit ihrem Kind einen Kinderpsychiater aufzusuchen, wenn Verhaltensauffälligkeiten oder Probleme auftreten. Doch der Weg zur Psychiatrie oder zur psychologischen Betreuung ist keineswegs eine Sackgasse. Sie kann eine vorübergehend benötigte Hilfestellung für ein erkranktes Kind sein, und zu dessen vollständiger Genesung beitragen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Kinderpsychiatern

Allgemeine Artikel zum Thema Kinderpsychiater

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen