Frauenkrankheiten

Von Menstruationsbeschwerden bis Brustkrebs

Frau hält Hände auf dem Unterleib

Als Frauenkrankheiten werden Krankheiten bezeichnet, die anatomisch nur Frauen erleiden können. Lange Zeit wurden sie in der Medizin nicht ernst genommen und nicht professionell behandelt. Einige Erkrankungen werden allerdings auch zu den Frauenleiden gezählt, die hauptsächlich bei Frauen auftreten, bei Männern aber auch nicht ausgeschlossen sind, wie zum Beispiel Migräne, Krampfadern oder Brustkrebs.

Frau tastet ihre Brust ab

Weibliche Organe und ihre Erkrankungen

Frauenkrankheiten stehen meist mit den Geschlechtsorganen in Verbindung, also Brust, Gebärmutter, Eierstöcke, Scheide. Dazu gehören auch Brustzysten und Brusttumore. Mit der Menstruation hängen auch einige Erscheinungen zusammen, zum Beispiel Menstruationsstörungen und Prämenstruelles Syndrom oder Anämie durch den Blutverlust bei der Regelblutung. Veränderungen durch die Geschlechtshormone, wie zum Beispiel Wechseljahresbeschwerden, werden ebenfalls hinzu gezählt. Zusätzlich sind zahlreiche Organe, die nur Frauen besitzen, anfällig für Krebserkrankungen; so besteht für Frauen zum Beispiel die Gefahr von Eierstockkrebs, Gebärmutterhalskrebs, Gebärmutterkrebs, Scheidenkrebs, Zervixkrebs und Vulvakrebs.

Frauenkrankheiten