Demenz

Die Abnahme der Gedächtnisleistung, des Urteilsvermögens, der Sprachfähigkeit und des Denkvermögens

Der chronisch fortschreitende Verfall der geistigen Leistungsfähigkeit mit einer Abnahme der früheren Gedächtnisleistung und Denkfähigkeit wird als Demenz bezeichnet. Sie entsteht durch Schädigungen, Abbauprozesse und Veränderungen im Gehirn.

Ansicht von oben: Alter Mann sitzt allein auf Holzbank auf Kopfsteinpflaster
Einsamkeit © Ademoeller - www.fotolia.de

Demenz beschreibt eine Degeneration der geistigen Leistung. Diese hängt meist mit einer Hirnerkrankung zusammen. Das Denken und das Gedächtnis verlieren an Leistungsfähigkeit.

Symptome

Der Demenzpatient verliert zunehmend sein Gedächtnis und kann neu gewonnene Eindrücke nur schwer bis gar nicht mehr verarbeiten und einordnen.

  • Dies beeinflusst unter anderem das Vermögen sich zu orientieren und sich im Alltag zurecht zu finden.
  • Auch das Sprachzentrum ist betroffen.

Die geistigen Einbußen sind so weitgehend, dass man in vielen Punkten gar einen

Der Betroffene kennt sich selber, sein Umfeld oder auch seine eigene Lebensgeschichte nicht mehr. Allerdings wird das Bewsstsein des Betroffenen nicht beeinträchtigt.

Ursachen und Formen

Ursachen für Demenz gibt es viele. Als Diagnosekriterium wird vor allem auf das nachlassende Gedächtnis geachtet. Gefäßerkrankungen des Gehirns sind meist die Ursache, wobei wohl der Schädigung der Neuronen eine Hauptrolle zukommt.

Die wohl am häufigsten vorkommende Demenzerkrankung ist die

wobei sogennate Plaques das Hirn schädigen. Andere Erkrankungen sind die

Aber wie bereits angedeutet, können auch viele andere Ursachen eine Demenz auslösen.

Behandlung

Die Demenz gilt heute noch als nicht heilbar. Allerdings geben Entwicklungen in der Forschung und der Medizin Hoffnung, dass irgendwann eine wirkliche Heilung möglich ist. Es gibt Medikamente, die aber nicht bei jedem Patienten anschlagen und es wird nur das Fortschreiten der Erkrankung verlangsamt.

Wichtig ist aber, dass man vorbeugen kann, etwa mit Gehirn- oder Gedächtnistraining oder einer gesunden Lebensweise.

Die Demenz ist nicht nur ein Problem für den Erkrankten, sondern stellt auch für die Angehörigen eine enorme Herausforderung dar, weil man mit einem Menschen umgehen muss, der sich in der Welt fremd fühlt und sich nicht mehr in ihr zurecht findet.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Demenz

Formen der Demenz

Rechtliche Informationen

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen