Bluthochdruck

Hypertonie oder einen hohen Blutdruck erkennen und behandeln

Unter Bluthochdruck (Hypertonie) versteht man eine krankhafte Steigerung des Drucks in den Arterien. Jeder fünfte Erwachsene im Alter von über 40 Jahren leidet unter Bluthochdruck.

Blutdruckmessgerät, im Hintergrund Patient mit Bluthochdruck
Hypertension © Aaron Chen - www.fotolia.de

Bluthochdruck, medizinischer Fachbegriff Hypertonie, ist eine Erkrankung, bei der eine chronische Erhöhung des Blutdrucks vorliegt. Der Blutdruck entsteht dadurch, dass das Herz das Blut durch den Kreislauf pumpt. Auch die Fließfähigkeit durch die Blutgefäße beeinflusst den Blutdruck.

Systolischer und diastolischer Blutdruck

Man unterscheidet den systolischen vom diastolischen Blutdruck. Systolisch ist der Druck, der in dem Moment entsteht, wenn das Herz das Blut durch Kontraktion in die Arterien pumpt. Der diastolische Wert ist der Druckwert, der in dem Moment erreicht wird, wenn das Herz sich entspannt und die Kammern mit Blut gefüllt werden.

Als optimal gilt ein Verhältnis von 120/80. Ab einem diastolischen Druck von über 90 und ab einem systolischen Druck ab 140 geht man davon aus, dass eine Hypertonie vorliegt.

Ursachen einer Hypertonie

Eine Hypertonie kann infolge einer Erkrankung entstehen, kann aber auch selber die Ursache für diese sein. Bei den meisten Betroffenen ist die Hypertonie krankhaft und nicht eine Folge einer anderen Erkrankung.

Bluthochdruck kann aus verschiedenen Gründen entstehen. Er kann angeboren sein oder durch

hervorgerufen werden.

Formen und Symptome

Man unterscheidet zwischen

Die Symptomatik kann von

reichen.

Mögliche Folgen

Hypertonie ist eine typische Erkrankung der westlichen Welt. Wird sie nicht behandelt, steigt das Risiko an Herz-Kreislaufkrankheiten zu erkranken, enorm. Herzinfarkte und Schlaganfälle können die Folgen sein.

Besonders gefährlich wird Hypertonie im Zusammenhang mit anderen Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht oder Diabetes. Sollten diese Faktoren zusammentreffen und nicht behandelt werden, können sich massive Folgeschäden im ganzen Körper einstellen. Der Tod kann die Folge sein.

Behandlung

Generell gilt es, die gefährdenden Faktoren wie etwa Alkohol- und Nikotinkonsum abzustellen und die eigene Lebensweise zu verbessern. Des Weiteren können diverse Bluthochdruckmittel zum Einsatz kommen, dazu gehören

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Bluthochdruck

Formen von Bluthochdruck

Artikel zur Diagnose und Behandlung von Bluthochdruck

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen