Camping

Urlaub im Freien mit Übernachtung in Zelten oder Wohnmobilen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Junges Paar beim Zelten, Zelt steht am Flussufer auf Steinen
Couple camping in a tent © Taylor Hutchens - www.fotolia.de

Campen kann man im eigenen Zelt auf dem Zeltplatz, teilweise auf freiem Feld oder im eigenen Campingwagen. Hierbei hängt Komfort oder Abenteuerfaktor von Wetter und Ausrüstung ab. Mit dieser Art des Urlaubs muss jeder seine eigenen Erfahrungen machen.

Für Campingliebhaber bedeutet diese Urlaubsvariante Freiheit und Abenteuer. Dies liegt auch nahe, schließlich kann man seinen Trip deutlich unabhängiger planen und ist nicht an feste Essenszeiten oder etwa an strenge Kleiderordnungen eines Hotels gebunden.

Natürlich hat so ein Urlaub auch seine Nachteile, angefangen von nicht vorhandenen oder unsauberen Sanitäranlagen, strengen Gesetzen, die das wilde Campieren verbieten über Dauerregen bis hin zu den unzähligen Mückenstichen. So wird schnell deutlich, dass es klare Befürworter aber auch Kritiker des Campings gibt. Wahre Fans würden solch einen Urlaub nicht mehr missen wollen und fahren Jahr für Jahr zum selben Campingplatz, der für sie irgendwann zum zweiten Zuhause wird.

Verschiedene Arten des Campings

Zelten

Campen kann man auf unterschiedliche Art und Weise. Beliebt ist zum Beispiel das Zelten; dabei können verschiedene Zeltarten zum Einsatz kommen:

Camping im Campingwagen

Komfortabler ist der Campingurlaub im entsprechenden Campingwagen. Auch hier gibt es verschiedene Modelle:

Ausstattung

Es gibt einiges an Gepäck und Utensilien, die bei einem Campingurlaub - je nach Variante - nicht fehlen sollten. Dazu gehören:

Grundinformationen und Hinweise zum Camping

Camping im Winter

Camping im Winter

Wer sich bei Minusgraden auf den Campingplatz wagt, sollte Wohnwagen und Co. entsprechend vorbereiten und auch während des Urlaubs einiges beachten.

  • 365 Lesungen
  • 3 von 5 Sternen

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen