Sportlich aktiv im Urlaub: Entspannung durch Anspannung

Mountainbiker auf Berg stützt sich an Wegschild, Aussicht auf Berge

Die Zeiten, in denen Urlaub automatisch mit Faullenzen am Strand oder am Pool verbunden wurde, sind vorbei. Heute wird Aktivurlaub gemacht. Die Reiseunternehmen sind dem Trend gefolgt und die Angebote für Urlauber, für die das All-you-can-eat Buffet nicht entscheidend ist, sind enorm gestiegen und zum Teil recht ausgefallen.

Inhaltsverzeichnis des Artikels

Aktiv im Urlaub

Ist es nicht ein wenig traurig, wenn auf firmeninternen Websiten noch das Foto aus der Ausbildung zu sehen ist, dass sich inzwischen zumindest kilotechnisch nicht mehr der Wahrheit entspricht? Bürojobs können anstrengend sein und sich nach getaner Arbeit noch zum Fitnessworkout zu überreden ist nicht jedermanns Sache. So ist es nicht verwunderlich, dass viele im Urlaub die Aktivität suchen. Denn Sport ist über das Körperliche hinaus auch für die Seele sehr gesund. Endorphine werden ausgeschüttet, trotz eventuellem Muskelkater fühlt man sich zufrieden und ist irgendwie auch stolz.

Alternative Aktivurlaub

Die Art des Aktivurlaubs ist variabel. Wassersport wie Surfen, Kanutouren, Segeln, Mountain-Rafting oder Wasserski ist eine Möglichkeit. Andere bevorzugen den Cluburlaub in dem Aerobickurse, Yoga usw. mit Wellnessmassagen und Saunabesuchen kombiniert werden können. Die Härteren unter der Sonne wollen ihre Grenzen testen, organisieren einen Survivaltrainer und ab geht es in die Wildnis. Für wieder Andere kann "aktiv sein" schlicht bedeuten im Gegensatz zum Alltag im Büro einmal körperliche Arbeit auf dem Bauernhof zu erleben.

Moderne Berufsfelder sind mit steigender Rate im Bereich Multimedia- und Informationstechnologie angesiedelt, die handwerklichen Berufen werden weniger. Diese Tatsache führt dazu, dass nicht nur Sportler aus Leidenschaft, sondern auch der normale Max Mustermann sich hin und wieder nach körperlicher Aktivität sehnen. Darüber hinaus ist bekannt, dass viele Arten von Rückenschmerzen, die beispielsweise durch das stundenlange auf dem Bürostuhl sitzen zustande kommen, vermieden werden könnten, wenn die Muskulatur durch körperliche Aktivität besser trainiert wäre.

Sportwissenschaftlich ist nachgewiesen worden, dass der Körper einen weitaus intensiveren Entspannungszustand erreichen kann, wenn er vorher angspannt worden ist. D.h. das Liegen am Strand ist ein größerer Genuss, wenn vorher z.B. Beachvolleyball gespielt wurde, als wenn es direkt vom Frühstücksbuffet auf die Liegematte geht.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: mountainbiken © Willi Hofer - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: mountainbiken © Willi Hofer - www.fotolia.de

Autor:

Sandra Spönemann - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema