Der Weg zum Sixpack

Durchtrainierter nackter Oberkörper eines Mannes

Der einfachste Weg zum Sixpack führt ohne Umwege direkt in die Tankstelle. Doch Spaß beiseite, in diesem Beitrag geht es nicht um einen Sechserkarton Bier, sondern um den berühmten und vielzitierten Bauchmuskel Sixpack. An einem richtig durchtrainierten Körper dürfen die klar definierten und symmetrisch angeordneten Bauchmuskeln natürlich nicht fehlen. Doch leider ist gerade ein straffer, fettfreier und gut definierter Bauch allgemein das, was sich am schwierigsten erreichen lässt. Wo also beginnt der Weg zum Sixpack?

Inhaltsverzeichnis des Artikels

Wer schön sein will, der muss leiden. Und in diesem Fall beginnt das Leiden ganz konkret bei der Ernährung. Nirgends setzen sich überschüssige Fettreserven so schnell ab, wie am Bauchgewebe. Denn die Evolution hat uns mit einem Fettspeicher gesegnet, damit wir überleben können. Und eines dieser Depots sitzt - neben anderen "Problemzonen" - nunmal leider an unserem Bauch.

Doch es gibt auch eine gute Nachricht: Unser Sixpack ist bereits vorhanden, in den meisten Fällen zumindest. Wer regelmäßig Sport betreibt, dessen Bauchmuskulatur ist bereits in Richtung des Ideals vorgeformt, so dass mit dem Training zum Sixpack nicht ganz bei Null begonnen werden muss. Vielmehr geht es darum, das Sixpack frei zu legen.

Gesunde Ernährung

Neben einem ordentlichen Training gehört es also auch dazu, die Muskulatur frei zu legen, indem wir die überlagernden Fettschichten abtragen. Eine konsequente Ernährungsumstellung kann hier helfen.

Verzichten Sie auf Fett, konsumieren Sie dafür viele Ballaststoffe, viel Gemüse und viel frisches Obst. Das bringt Ihren Fettstoffwechsel in Gang und sorgt zudem dafür, dass Sie sich fitter und leistungsfähiger fühlen.

Das richtige Training

Fettverbrennung kann aber nicht nur durch Ernährung, sondern auch durch Sport stattfinden. Suchen Sie sich eine Ausdauersportart, die Sie in mittlerer Intensität betreiben können. So schmilzt das überschüssige Fett wie ganz von selbst.

Wenn Sie dies beherzigen, dann sind Sie bereits auf einem guten Weg zu einem straffen Bauch. Unterstützend können Sie nun Ihre Bauchmuskulatur trainieren. Die optimalen Übungen für einen straffen Bauch sind Situps in jeder nur erdenklichen Variante. Gerade oder überkreuz trainieren Sie damit alle unterschiedlichen Muskeln an Ihrem Bauch und tun zudem auch Ihrem Rücken und Ihrer Brust etwas Gutes.

Beginnen Sie langsam und mit einer niedrigen Stückzahl, denken Sie aber an die magischen drei Wiederholungen. Je besser Sie trainiert sind, desto schneller können Sie die Anzahl der Übungen erhöhen. Und schon bald werden Sie die Erfolge an Ihrem eigenen Bauch sehen können.

Grundinformationen und Tipps zum Bauchtraining

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: muscular male © Foxy_A - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema