Offenes Buch, Schmetterling und die Integration von Brust, Bauch, Beinen und Füßen

Nacktes Baby auf dem Rücken, Mutter massiert seine Brust

Den Abschluss der Massage bildet ein sanftes Ausstreichen von der Brust bis zu den Füßen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Die Massage der Brust schließt sich unmittelbar an die des Bauches an, gemeinsam mit ihr bildet sie den Mittelteil der Babymassage. Nach dem so genannten offenen Buch und dem Schmetterlingsgriff werden alle bisher massierten Körperpartien noch einmal berührt.

Das offene Buch oder Herz

  • Für den ersten Massagegriff teilen sich die beiden auf dem Brustkorb unmittelbar nebeneinander liegenden Hände und jede streicht nach außen und oben in Richtung der Schultern.
  • Von hier aus bewegen sich die Hände nach unten und innen und treffen sich schließlich wieder in der Mitte des Brustkorbs auf Höhe des untersten Rippenbogens.

Von hier aus führt man die Hände gerade nach oben in die Ausgangsposition und wiederholt die Bewegung. Ob der Massagegriff als offenes Buch oder als Herz bezeichnet wird, ist im Grunde Geschmackssache, denn beide Namen beschreiben dieselbe Bewegung. Sie ähnelt tatsächlich einem Herzen, manch einer mag jedoch die Vorstellung, die beiden Seiten eines aufgeschlagenen Buches glatt zu streichen, anschaulicher finden.

Es kann sein, dass das Baby bei dieser Massagebewegung die Arme vor der Brust verschränkt. Das ist nicht unbedingt ein Zeichen von Abwehr, sodass es durchaus erlaubt ist, mit den Zeigefingern unter die Arme zu streichen und die Massagebewegung etwas weniger ausladend und nur mit den Fingerspitzen auszuführen. Wenn das Kind nun Unwillen zeigt oder unruhig wird, sollte abgebrochen werden, es ist jedoch durchaus möglich, dass sich die Arme jetzt wieder öffnen.

Der Schmetterling und die Integration von Brust, Bauch, Beinen und Füßen

  • Nach dem letzten Herz gleiten die Hände an die Seiten des Kindes. Da dies dem Baby das Gefühl von Sicherheit und Stabilität vermittelt, dürfen sie dort auch einen Moment verweilen.
  • Dann wird die flache rechte Hand in einer geraden Bewegung diagonal über den Brustkorb bis zur gegenüber liegenden Schulter geführt, während die linke sicher an der Seite des Kindes ruht.
  • Auch an der Schulter kann für einen Moment angehalten werden, bevor die Hand auf demselben Weg wieder zurück in ihre Ausgangsposition gleitet.

Im Anschluss vollzieht die andere Hand dieselbe Bewegung analog. Diese Bewegungen können ruhig rhythmisch ausgeführt werden, eventuell zu einem Lied oder Reim.

Im Anschluss erfolgt ein sanftes Ausstreichen über

bis hinunter zu

Auf diese Weise werden noch einmal alle bereits massierten Körperteile in einer einzigen, zusammenhängenden Bewegung berührt, damit das Baby seinen Körper nicht stückchenweise, sondern als Ganzes wahrnimmt.

Grundinformationen zur Babymassage

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Mother massaging baby © Monkey Business - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema