Wasserrad, Streicheln zu den Seiten und Sonne und Mond

Baby bekommt Bauchmassage von Mutter

Ist der Bauch verhärtet, wird empfohlen, Babys Beinchen anzuheben, um die Muskulatur zu lockern

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Bevor der erste Teil der Bauchmassage beginnt, sollten die Hände Kontakt aufnehmen und ruhig auf den Bauch des Babys gelegt werden. Diese erste Berührung sorgt für Entspannung und bereitet die folgenden Massagegriffe vor: das Wasserrad, das Streicheln zu den Seiten sowie Sonne und Mond.

Das Wasserrad

Anders als die Bezeichnung vielleicht vermuten lässt, verlangt das Wasserrad keine kreisenden Massagebewegungen. Vielmehr bilden die Hände des Massierenden das Rad, das Baby liegt quasi darunter.

  • Die Massagebewegung erfolgt als sanftes Streicheln mit flachen Händen von den Rippenbögen nach unten in Richtung der Leisten.
  • Ist eine Hand dort angekommen, setzt die andere wieder oben an den Rippenbögen an, sodass stets Hautkontakt zum Kind besteht.
  • Falls der Bauch des Kindes sehr verhärtet ist, empfiehlt es sich, seine Beine anzuheben und während der Massage mit dem eigenen Bauch oder den Oberschenkeln abzustützen.

Das Anheben der Beine entspannt automatisch die Bauchmuskulatur des Kindes, das so von der Massage viel mehr profitiert.

Streicheln zu den Seiten

  • Während des Streichelns zu den Seiten liegen die Handflächen seitlich am Bauch des Babys und geben ihm so Halt und Sicherheit.
  • Beide Daumen werden seitlich abgespreizt und berühren den Unterbauch des Kindes unterhalb des Nabels.
  • Nun werden die Daumen über den Bauch nach oben und außen zu dem anderen Fingern bewegt, die Handflächen bleiben dabei still liegen.
  • Schließlich nehmen die Daumen wieder die Ausgangsposition ein.

Bei dieser Massagebewegung kommt es auf Gleichmäßigkeit an; insbesondere sollte darauf geachtet werden, dass die bevorzugte Hand des Massierenden keinen deutlich stärkeren Druck ausübt als die andere.

Sonne und Mond

Die Massagebewegung "Sonne und Mond" erfordert vom Massierenden ein wenig Aufmerksamkeit und Konzentration, da die beiden Hände unterschiedliche Bewegungen ausführen.

  • Mit der linken Hand wird im Uhrzeigersinn eine Sonne relativ eng um den Nabel des Babys gezeichnet; es handelt sich dabei im Grunde um eine schlichte Kreisbewegung. Diese Hand bleibt ständig in Kontakt mit dem Kind.
  • Die rechte Hand beschreibt auf einer etwas weiteren Umlaufbahn einen Halbmond um die Sonne herum; die Bewegung folgt ebenfalls dem Uhrzeiger.
  • Der Halbmond reicht in etwa von Nabelhöhe der linken Seite des Kindes bis kurz unter dem Nabel auf der rechten Seite. Dann wird diese Hand angehoben und bewegt sich wieder zur Ausgangsposition links neben dem Nabel.

Grundinformationen zur Babymassage

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: massage of a stomach © Alexander Oshvintsev - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema