Tipps zur Beinmassage

Mutter sitzt auf Lammfell, hat ihr Baby zwischen den Beinen liegen und massiert es

Zwei Massageübungen, die Babys Beinen guttun

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Eine Massage an den Beinchen finden die meisten Babys sehr angenehm. Wichtig ist, immer beide Beinchen zu massieren.

Massageübung 1

Zur Massage der kleinen Beinchen liegt das Baby auf einer weichen Unterlage auf dem Rücken.

  • Nun umfassen Mama oder Papa den Oberschenkel des Babys mit einer Hand und massieren dann langsam Richtung Fuß.
  • Kurz bevor die eine Hand den Fuß erreicht hat, fängt man mit der anderen Hand erneut am Oberschenkel an und massiert nach unten.

Danach ist das andere Beinchen dran. Wichtig ist, beide Beine gleich oft zu massieren, also zum Beispiel nicht das linke Bein zweimal und das rechte viermal.

Massageübung 2

Eine andere Massageübung für die Beinchen sieht so aus:

  • Mama oder Papa umfassen ein Beinchen des Babys und rollen es dann zwischen ihren Händen hin- und her.

Anschließend kommt das andere Beinchen dran. Zu dieser – aber auch zu allen anderen Massageübungen – kann man ein Lied singen, dann macht es dem Baby gleich doppelt so viel Spaß.

Natürlich macht dem Baby die Beinmassage nur dann Spaß, wenn es nackt in einem warmen Raum liegen darf. Am besten eignet sich das gut geheizte Badezimmer, wenn man das Baby massieren möchte. Außerdem sollte man immer die gleiche Tageszeit wählen, dann wird das Baby sich bald schon im Voraus darauf freuen.

Grundinformationen zur Babymassage

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: babymassage © Nicole Effinger - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema