Medizinische Bäder für Kinder

Baby im Badeschaum

Können als Teil- oder Vollbad sowie als Fuß- oder Sitzbad durchgeführt werden

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

In der Balneotherapie oder auch Bädertherapie wendet man medizinische Bäder zu Heilzwecken an. Diese Heilmethode hat eine lange Tradition und ist auch für Kinder bestens geeignet. Manche medizinische Bäder lassen sich auch zu Hause durchführen, etwa mit Heilkräutern.

Die typischen medizinischen Bäder, die in der Balneotherapie verabreicht werden, wie zum Beispiel ein

sind den Kureinrichtungen und Heilbädern vorbehalten.

Aber fast jeder Mensch hat schon einmal ein Erkältungsbad genommen und kennt die wohltuende Wirkung. Doch medizinische Bäder können noch mehr. Je nach Badezusatz können sie

Gerade Kinder sprechen sehr gut auf medizinische Bäder an. Zum einen plantschen sie gerne und mögen Wasser, zum anderen genießen sie die Wärme und die Geborgenheit, die das umspielende Wasser vermitteln kann. Natürlich nehmen Kinder ein medizinisches Bad nur unter Aufsicht und genießen so auch noch die Zuwendung, die sie erfahren. Baden macht auch einfach Spaß und Freude und die entsprechenden Zusätze entfalten ihren medizinischen Nutzen.

Kinder Baden und Plantschen gerne
Kinder Baden und Plantschen gerne

Wohltuende Wirkung

Medizinische Bäder nimmt man als

  • Teil-,
  • Fuß- und
  • Sitzbad
  • sowie als Vollbad.

Dabei gibt es je nach Anwendung und Nutzen auch unterschiedliche Temperaturen. Ein medizinisches Bad kann als

  • kaltes,
  • halbkaltes,
  • lauwarmes,
  • warmes oder
  • heißes Bad

genommen werden. Die Badetemperatur sollte jedoch 40°C nicht übersteigen.

  • Das warme Wasser wirkt schmerzlindernd und entspannend;
  • durch den Auftrieb des Wassers werden Gelenke und Muskeln entlastet.

Daneben

Ein medizinisches Bad hat aber nicht nur einen physikalischen Nutzen, es wirkt auch durch die Badezusätze. Das sind in der Regel Heilkräuter.

Anwendungshinweise

Die ideale Badetemperatur für Kinder liegt so um die 32°C, da wärmere Bäder stark ermüden.

  • Ein Bad sollte nicht länger als 20 Minuten dauern.
  • Für ein Kind werden 250g des jeweiligen Heilkrauts in 4 Liter Wasser als konzentrierter Aufguss zubereitet.

Dann seiht man die Kräuter ab und fügt den Absud direkt vor dem Bad dem Badewasser zu. Die in den Kräutern enthaltenen wertvollen Substanzen können so ihre heilenden Eigenschaften entfalten. Auch für Teil-, Sitz- und Fußbäder verwendet man einen Aufguss der Heilkräuter.

Die Kräuter kann man in

beziehen.

Werden frische Kräuter verwendet, so nimmt man in der Regel die doppelte Menge.

Hand- oder Fußbäder werden häufig wegen ihren ableitenden Eigenschaften angewendet. Sie reizen die Haut oder hemmen Entzündungen.

Je nach Indikation und Nutzen wird das entsprechende Heilkraut gewählt. Die meisten Heilkräuter haben vielfältige Eigenschaften und können dementsprechend eingesetzt werden.

Für medizinische Bäder können auch ätherische Öle verwendet werden. Einige Tropfen werden mit Sahne oder Honig als natürlichem Emulgator gemischt und dann dem Badewasser zugefügt.

Heilende Kräuter für Teil-, Fuß- und Sitzbäder

Teil-, Fuß- und Sitzbäder für Kinder werden aus unterschiedlichen Gründen angewendet. Dementsprechend sollten auch die Heilkräuter ausgewählt werden.

Vorteile eines Sitzbads

Teil- und Fußbäder haben immer eine bestimmte Indikation. Ein Sitzbad bietet den Vorteil, dass das Herz nicht so belastet wird, weil es nicht von dem warmen Wasser umspült wird.

Für ein Sitzbad benötigt man eigentlich eine spezielle Wanne, weshalb es zu Hause eher schwierig durchzuführen ist, außer, man besitzt eine Sitzbadewanne.

Im engsten Sinne sollen bei einem medizinischen Sitzbad die Füße und Unterschenkel trocken bleiben; nur Unterleib und Oberschenkel werden vom Wasser umspült. Alternativ zum Sitzbad kann man aber ein Halbbad durchführen.

Sitzbäder eignen sich besonders gut für Kinder mit einer schwächlichen Konstitution, weiterhin lösen sie Verkrampfungen. Die Auswahl der Kräuter zeigt an, auf welche Beschwerden man einwirken kann.

Senfmehl

Wie schon erwähnt, haben Teil-, Fuß- und Sitzbäder meist ableitende Eigenschaften; diese sollten von den Kräutern unterstützt werden. Senfmehl ist besonders entzündungshemmend, reizt aber auch extrem die Haut.

Ein Teil-, Fuß- und Sitzbad sollte deshalb nur nach Absprache mit einem Arzt oder Heilpraktiker erfolgen. Dafür rührt man 250g Senfmehl in kaltes Wasser ein und gibt es dann dem warmen Badewasser zu.

Heidekraut

Für ein muskelstärkendes Teilbad werden 250g Heidekraut in zwei Liter Wasser etwa 15 Minuten gekocht. Dann werden die Kräuter abgeseiht und den Absud fügt man dem Badewasser zu.

Wurmfarn und Weinrebe

Rheuma bei Kindern ist eher selten, kann aber vorkommen. Dagegen kann ein Absud aus Wurmfarnwurzeln wirken. Dafür werden 250g Wurzeln in zwei Liter Wasser ungefähr 15 Minuten gekocht. Den abgeseihten Absud fügt man dem Badewasser zu. Ein Fußbad mit den Blättern der roten Weinrebe fördert die Blutzirkulation.

Zinnkraut

Ein Bad mit Zinnkraut lindert Beschwerden der Harnorgane.

Damit ein Sitzbad seine volle Wirkung entfalten kann, sollte das Kind anschließend mindestens eine Stunde ruhen.

Je nach Art der Beschwerden können auch nach dem Sitzbad Kaltanwendungen durchgeführt werden, wie kalt Abduschen oder kalt Abwaschen. Genau wie durch die entsprechenden Kräuter, wird dadurch die Wirkung des Sitzbades intensiviert.

Heilende Kräuter für Vollbäder

Vollbäder bieten sich vor allen Dingen bei Erkältungen sehr gut an. Bei Vollbädern werden 500g des Heilkrauts verwendet. Man stellt zuerst einen Aufguss her, dieser wird abgeseiht und dann fügt man den Sud kurz vor dem Bad dem Badewasser zu.

Thymian und Eukalyptus

Bei Bronchitis helfen Thymian und Eukalyptusblätter. Dafür wird von den Heilkräutern ein Sud hergestellt. Die wohltuenden Kräuter werden dann dem Badewasser zugefügt und entfalten so ihre Wirkung.

Das Kind sollte wohltemperiert nicht länger als 20 Minuten baden. Anschließend muss man das Kind gut abtrocknen und warm einpacken. Am besten wirkt so ein Vollbad vor dem Schlafen.

Rosmarin, Lavendel und Salbei

Rosmarin hat eine anregende Wirkung und kurbelt den Kreislauf an, dafür lässt man 500g zehn Minuten ziehen und fügt den Sud dem Badewasser zu.

Lavendel hat wie Salbei eine stärkende, aber zusätzlich auch beruhigende Wirkung.

Beide Heilkräuter lässt man 20 Minuten ziehen und fügt sie dann dem Badewasser zu. Man lässt das Kind so lange baden, wie es als angenehm empfunden wird. Dabei darf das Kind aber nicht unterkühlen. Manchmal darf man auch einfach ein Wohlfühlbad mit Kräutern machen. Kinder genießen das und freuen sich auch über die Wellnessanwendung.

Ein Wohlfühlbad ist für Kinder ein schönes Erlebnis
Ein Wohlfühlbad ist für Kinder ein schönes Erlebnis

Es gibt eine Vielzahl an Kräutern mit unterschiedlichen Wirkungen. Deshalb ist es sinnvoll, sich kräuterkundig zu machen. Es gibt viele gute Bücher und auch im Internet kann man fündig werden. Am besten ist es natürlich, wenn man einen kräuterkundigen Menschen kennt. So kann man für eine Vielzahl an Beschwerden das richtige Kraut einsetzen.

Verschiedene Wirkweisen

Kräuterbäder wirken auf den Körper, Geist und Seele und sind deshalb eine ganzheitliche Therapie. Gerade ihre psychische Wirkung kann man sich bei Kindern zu Nutze machen. So wirken bestimmte Kräuter beruhigend und ein solches Bad kann auf das Schlafengehen vorbereiten. Andere Kräuter regen den Appetit an oder sie durchwärmen den Körper.

Es gibt unzählige Eigenschaften, die Kräuter entfalten können. Und die Wirkung kann den gesamten Organismus beeinflussen. Trotzdem gehört ein Kräuterbad zu den sanften Heilmethoden und bei richtiger Anwendung und wenn keine Allergien oder Unverträglichkeiten gegen ein bestimmtes Kraut besteht, ist auch nicht mit Nebenwirkungen zu rechnen.

Kinder reagieren normalerweise gut auf medizinische Bäder. Die entsprechenden Kräuter können das Immunsystem stärken oder Erkältungserscheinungen lindern.

Kräuter sind vielseitig und meistens auch preiswert. Am besten ist es natürlich, wenn man sie frisch wild sammeln kann und vorzugsweise im eigenen Garten hat.

zum Beispiel sind anspruchslos und lassen sich leicht im Garten ziehen. Allerdings braucht man für ein Bad schon eine größere Menge. Gerade wenn Kräuterbäder kurativ angewendet werden sollen, braucht man dann schon mehrere Kilos von den Heilkräutern. Ansonsten kann man auch die ätherischen Öle einsetzen, die beispielsweise gerade bei Erkältungskrankheiten sehr gut wirken.

Grundinformationen zu Medizinischen Bädern

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: foam-born baby © Artyom Yefimov - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Small child in bath © Fanfo - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Two babies in bubble bath © Monkey Business - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: lavender background © Natalia Bratslavsky - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Sage © Francesco83 - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: flowering rosemary © lfstewart - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Texture of fresh spearmint © sunnyfrog - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema