Hautveränderungen

Veränderungen des Hautbildes können auf eine Krankheit hinweisen oder auch gutartig sein

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Rückansicht junge Frau schaut in Handspiegel, hat Zeigefinger auf Nase mit Akne
Acne © sumnersgraphicsinc - www.fotolia.de

Bei der täglichen Pflege sollte man das Erscheinungsbild seiner Haut beobachten. Manche Veränderungen sind gutartig, einige weisen aber auch auf schwere körperliche Mängel oder Krankheiten hin. Es gibt viele verschiedene Arten von Hautveränderungen. Die bekanntesten sind dabei Flecken, Ausschlag, Muttermale, Leberflecken und Warzen. Die meisten Hautveränderungen sind gutartig, wohingegen Erscheinungen wie Melanome Hautkrebs bedeuten und sofort ärztlich behandelt werden müssen. Deshalb sollte man wuchernde Leberflecken und sonstige, vor allem schwarze Wucherungen auf der Haut gut beobachten und ggf. untersuchen lassen.

Werbung

Hautveränderungen können eine ärztliche Behandlung notwendig machen. Sie können jedoch auch völlig harmlos sein. Als Hautveränderungen bezeichnet man Flecken, Verfärbungen oder Knötchen.

Muttermale beispielsweise sind in den meisten Fällen völlig harmlos und nicht behandelbar. Jedoch sollte man darauf achten, ob die Form der Muttermale sich verändert. Ist dies der Fall, sollte das Muttermal unbedingt von einem Hautarzt begutachtet werden, um Hautkrebs auszuschließen. Besonders gefährlich sind Muttermale mit unscharfen Rändern. Der Hautarzt kann die Hautveränderungen über ein Vergrößerungsglas begutachten und Proben entnehmen, um eine endgültige Diagnose zu stellen.

Viele Hautveränderungen verursachen keine Beschwerden, sollten jedoch vom Hautarzt abgeklärt werden. Wucherungen im Fettgewebe des menschlichen Körpers werden Lipom genannt. Das Fettgewebe kann bis zur Kastaniengröße anwachsen. Lipome sind jedoch immer gutartig. Auch Warzen gehören zu den Hautveränderungen. Hierbei handelt es sich ebenfalls um gutartige Wucherungen, ausgelöst durch ein Virus.

Im Alter bilden sich auf der Haut so genannte Altersflecken, die jedoch völlig harmlos sind. Die Flecken entstehen aufgrund von Pigmentstörungen. Auch harmlose Muttermale können sich im Laufe der Jahre verändern und so zum gefährlichen schwarzen Hautkrebs führen.

Hautveränderungen sollten daher immer durch einen Dermatologen (Hautarzt) abgeklärt und untersucht werden, um gegebenenfalls rechtzeitig eine Behandlung beginnen zu können.

Themenseite teilen

Grundinformationen zu Hautveränderungen

Verschiedene Formen von Hautveränderungen

Verschiedene Arten von Leberhautzeichen

Verschiedene Arten von Leberhautzeichen

Liegt eine Schädigung der Leber vor, äußert sich dies durch unterschiedliche Arten von Hautveränderungen, so genannten Leberhautzeichen.

  • 7302 Lesungen
  • 2 von 5 Sternen
Ursachen, Symptome und Behandlung spezieller Hautinfektionen

Ursachen, Symptome und Behandlung spezieller Hautinfektionen

Die Haut ist unser größtes Organ und ist somit zahlreichen Umwelteinflüssen ausgesetzt - schnell kann es da zu krankhaften Veränderungen und Infektionen kommen. Bei Auffälligkeiten muss möglichst zeitnah ein Dermatologe konsultiert werden.

  • 3201 Lesungen
  • 3 von 5 Sternen

Verwandte Themen