Atemnot

Der Hunger nach Luft

Atemnot (Dyspnoe) ist ein Lufthungergefühl, das meist einer subjektiv empfundene Mehrarbeit der Atmung entspricht. Die Atemnot geht meistens von einer Erkrankung des Herzens aus.

Mann im hellen Anzug löst sich mit der rechten Hand die dunkelblaue Krawatte und hält sich mit der linken den Brustkorb
todesangst © Dron - www.fotolia.de

Bei Atemnot, medizinischer Fachbegriff Dyspnoe, handelt es sich um einen Mangel an Atemluft, der durch eine Erkrankung bedingt sein kann. Erhöhter Sauerstoffbedarf, etwa beim Sport, ist keine Atemnot.

Ursachen und Formen

Dyspnoe kann

  • eine Folge einer Erkrankung sein
  • durch mangelnden Sauerstoff, wie zum Beispiel beim Bergsteigen

hervorgerufen werden oder sie kann auch

  • psychischer Natur

sein, zum Beispiel beim Hyperventilieren. Der Betroffene empfindet Ängste zu ersticken, was durch die psychische Belastung zu einer Verstärkung der empfundenen Luftnot führen kann. Meist verändert der Patient seine Körperhaltung dabei, um besser nach Luft ringen zu können.

Atemnot kann

  • chronisch sein

das heißt der Patient empfindet immer wieder den Atemluftmangel oder sie kann

  • akut und spontan eintreten

Erkrankungen

Mögliche Erkrankungen können

sein.

Diagnose

Um die Ursachen abzuklären, sind unter anderem Untersuchungen

erforderlich. Das Lungenvolumen wird gemessen und ein EKG unter Belastungsbedingungen durchgeführt.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Atemnot

Allgemeine Artikel zur Atemnot

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen