Sex im Alter - den Körper wieder neu erleben

Älteres glückliches Paar, Gesicht an Gesicht, lächelnd

Vorteile von sexuellen Handlungen im hohen Alter

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Geschlechtsverkehr im Alter ist ein Thema, dass nur wenig Beachtung findet. Doch auch für ältere Menschen kann Sex wichtig sein.

Auch Senioren stehen auf traute Zweisamkeit

Viele junge Menschen glauben, dass ab einem Alter über 60 Jahren erfüllter Geschlechtsverkehr nicht mehr möglich ist. So wird Sex stets mit Jugend in Verbindung gebracht. Darüber hinaus besteht der Irrtum, dass Frauen jenseits der Wechseljahre keine Freude mehr an sexuellen Aktivitäten hätten.

Es ist jedoch eher so, dass ältere Männer mit Veränderungen ihrer Sexualität zu kämpfen haben. So leiden sie häufig unter gesundheitlichen Problemen oder Erektionsstörungen. Umfragen zufolge haben mehr als ein Drittel aller Frauen zwischen 60 und 80 Jahren noch Geschlechtsverkehr. Einen hohen Stellenwert genießt bei ihnen auch die Selbstbefriedigung.

Unterschiede zu Sex in jüngeren Jahren

Für Frauen stellt Geschlechtsverkehr grundsätzlich auch nach den Wechseljahren eine bedeutende Energiequelle dar und ist wichtig für eine Partnerschaft und das Selbstwertgefühl.

  • Zwar ist die Intensität des körperlichen Verlangens im Alter nicht mehr so groß wie in jungen Jahren, der Wunsch nach sexueller Befriedigung und Zärtlichkeit bleibt jedoch.

  • Darüber hinaus wird Sexualität im Alter anders erlebt. So kommt es bei Frauen langsamer zur Erregung und die Vagina braucht länger, bis sie feucht wird. Bei älteren Männern kann es bis zum Eintritt einer ausreichenden Erektion ebenfalls länger dauern.

    Dadurch bekommt das Vorspiel im Alter eine größere Bedeutung. Keine Veränderungen gibt es jedoch bei der Fähigkeit zum Orgasmus.

Sex im hohen Alter bringt einige Vorteile mit sich

Geschlechtsverkehr im Alter kann gegenüber Sex in jungen Jahren sogar gewisse Vorteile haben.

  • Zum Beispiel entfallen die Sorgen über die Verhütung oder Ängste vor einer ungewollten Schwangerschaft.
  • Darüber hinaus gibt es weniger ablenkende psychische Störfaktoren als während der Pubertät oder im jungen Alter.
  • Bei Männern, die älter als 40 Jahre alt sind, kommt es auch seltener zu einer vorzeitigen Ejakulation, was den Vorteil hat, dass der Liebesakt länger dauert und als befriedigender empfunden wird.
  • Da sich die Wünsche und Bedürfnisse im Alter verlagern, entfällt auch der Druck, unbedingt einen Orgasmus haben zu müssen oder den Partner zum Höhepunkt zu bringen. So wird das Wohlbefinden weniger durch körperliche Höchstleistungen, sondern durch das Empfinden von Nähe ausgelöst, wodurch man den Körper neu erlebt.

Gültige Regeln für den Geschlechtsverkehr im Alter gibt es nicht. So sind die Bedürfnisse und Wünsche individuell verschieden. Wichtig ist jedoch, miteinander zu kommunizieren und auf Leistungszwänge zu verzichten.

Grundinformationen und Hinweise zum Geschlechtsverkehr

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: grandparents © Papirazzi - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema