Fetischismus

Die sexuelle Erregung und Stimulation im Zusammenhang mit Gegenständen oder Handlungen

Der Fetischismus ist eine Verhaltenstendenz, bei der Menschen durch Gegenstände, Handlungen oder Situationen sexuell stimuliert und erregt werden. Diese Gegenstände können selbst zum Lustobjekt werden oder als Stimulans bei der Masturbation dienen.

Frau in Fetischklamotten liegt auf dem Boden
Ebene der Sklaven © Manuel Tennert - www.fotolia.de

Sexueller Fetischismus oder erotischer Fetischismus ist die sexuelle Anziehung durch Materialien und Objekte, die konventionell gesehen nicht sexueller Natur sind.

Mögliche Objekte

Geeignet sind alle Materialien, die in irgendeinen sexuellen Kontext gestellt werden können, wie

Ausprägungsformen

Diese Objekte werden vom Fetischisten sexuell konnotiert und in den Sexualvollzug einbezogen.

  • So kann ein Mann nur auf einen sexuell konnotieren Overall onanieren.
  • Er bekommt nur eine sexuelle Erregung, wenn er sich vorstellt, dass eine geliebte Person unter dem Overall hervorkommt.

Viele Menschen umarmen ihre Fetische, anstatt eine psychotherapeutische Behandlung zu versuchen, um sich von ihnen zu befreien.

Fußfetischismus

Körperteile können auch ein Thema der sexuellen Fetische werden, bei der ein kleiner Körperteil wie beispielsweise Füße bevorzugt vom Fetischisten für seine sexuelle Befriedigung eingesetzt wird. Wer sich also von seiner Partnerin ausschließlich einen Orgasmus über deren Füße holt, hat auch einen Fetisch.

Sowohl Störung als auch bewusst eingesetztes Element

Sexueller Fetischismus kann sowohl als eine Störung der sexuellen Präferenz oder als ein Element zur Verbesserung der Beziehungen eingesetzt werden.

In moderner Variante wird auch in gesunden sexuellen Beziehungen gerne Fetische wie Handschellen als sexuelle Spielzeuge eingesetzt. Bei gelegentlichen Gebrauch ein eher harmloses Phänomen.

Ursachen

Die Moderne Psychologie geht davon aus, dass Fetischismus entweder

  • konditioniert wird oder
  • Ausdruck oder Ergebnis einer starken emotionalen traumatischen Erfahrung

ist. Aber auch körperliche Faktoren wie

  • Gehirnstörungen und
  • Vererbung

werden als mögliche Erklärungen angeführt.

Fetischismus als Störung: verschiedene Paraphilien

Fetischismus als Störung kann sich auf sehr unterschiedliche Art und Weise bemerkbar machen; es gibt eine große Anzahl verschiedener krankheitsbedinger sexueller Vorlieben, so genannte Paraphilien. Zu diesen gehören mitunter:

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zum Fetischismus

Verbreitete Paraphilien - mögliche Ursachen und Merkmale

Verbreitete Paraphilien - mögliche Ursachen und Merkmale

Nehmen fetischistische Fantasien eine krankhafte Form an, sprechen Fachärzte von einer Paraphilie. Betroffene fügen oftmals sich selbst oder anderen durch ihre zwanghaften Handlungen Schaden zu.

Wissenswertes zum Fetischismus

Wissenswertes zum Fetischismus

Ein Fetischismus bezeichnet eine ungewöhnliche sexuelle Vorliebe. Besteht bei betroffenen Personen durch ihre erregenden Phantasien ein Leidensdruck, kann eine psychotherapeutische Behandlung notwendig werden.

Allgemeine Artikel zum Thema Fetischismus

Aufregendes Styling mit Ballett-Boots

Aufregendes Styling mit Ballett-Boots

Durch die Ballettstellung der Füße wird der Vorderfuß extrem überstreckt und die Waden angespannt. Auch für geübte High-Heels-Trägerinnen sind diese Schuhe nicht für den Alltag geeignet, da die Schmerzgrenze schnell überschritten wird.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen