Ausfluss

Scheidenausfluss, Fluor oder vaginaler Ausfluss

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Weibliche, violett lackierte Füße auf Badezimmerboden, einen blau-transparenten Tanga zwischen den Knöcheln
toilet © loutocky - www.fotolia.de

Als Ausfluss wird die Ausscheidung von Sekret aus der weiblichen Scheide bezeichnet. Von der Pubertät bis zu den Wechseljahren hat jede Frau täglich etwas Ausfluss. Die Menge ist abhängig vom Zyklus und unterscheidet sich von Frau zu Frau.

Inhaltsverzeichnis

[Verbergen]

Tritt aus der weiblichen Scheide Flüssigkeit aus, wird diese Flüssigkeit Ausfluss genannt. Der Ausfluss ist im Normalfall hell und riecht kaum. Im Verlauf des weiblichen Menstruationszyklus tritt an manchen Tagen mehr, an anderen Tagen weniger oder gar kein Ausfluss auf. Vermehrter Ausfluss zeigt sich zum Beispiel beim Eisprung. Ist der Ausfluss nicht hell sondern bräunlich oder tritt er dauernd auf, kann er auch Anzeichen einer Infektion sein.

Handelt es sich um einen nichtbehandlungsbedürftigen Ausfluss, ist der körperlichen Liebe nichts entgegenzusetzen. Geschlechtsverkehr ist an diesen Tagen ohne weiteres möglich, so lange es sich wirklich nur um einen unbedeutenden Ausfluss handelt. Wer hingegen nur unzureichend verhütet und keine Schwangerschaft möchte, sollte an den Tagen des Eisprunges mit vermehrtem Ausfluss keinen Geschlechtsverkehr haben, da hier die Frau am fruchtbarsten ist. Lässt sich der Ausfluss hingegen auf eine Erkrankung zurückführen, wie zum Beispiel ein Scheidenpilz, sollte unbedingt auf Geschlechtsverkehr verzichtet werden, da sich der Partner sonst anstecken kann.

Je nachdem, wie der Ausfluss aussieht und riecht, kann er auch behandlungsbedürftig sein. Ausfluss kann das Symptom einer bösartigen Erkrankung sein, einer Scheidenentzündung, einer Tuberkulose oder auch eines Polypen.

Themenseite teilen

Grundinformationen und Hinweise zum Ausfluss

Verschiedene Formen des Ausflusses

Verschiedene Formen des Ausflusses

Sekret, das aus der Scheide austritt, muss nicht immer krankheitsbedingt sein. So unterscheiden Sie zwischen normalem und behandlungsbedürftigem Ausfluss.

  • 44473 Lesungen
  • 2.5 von 5 Sternen
Fruchtbarkeit anhand des Zervixschleims erkennen

Fruchtbarkeit anhand des Zervixschleims erkennen

Der Zeitpunkt des Eisprungs lässt sich nicht nur mit Hilfsmitteln wie dem Eisprungkalender herausfinden, sondern auch durch die Beobachtung des Scheidensekrets.

  • 24640 Lesungen
  • 3 von 5 Sternen

Allgemeine Artikel zum Thema Ausfluss

Wenn's brennt und juckt

Wenn's brennt und juckt

Scheideninfektionen durch Hefepilze sind weitverbreitet.

  • 42986 Lesungen
  • 3 Kommentare
  • 3.5 von 5 Sternen
Kinderlos durch Chlamydien

Kinderlos durch Chlamydien

Laut Untersuchungen leiden in Deutschland über eine Million Menschen an einer Chlamydien-Infektion, oftmals völlig unwissend.

  • 20068 Lesungen
  • 2.5 von 5 Sternen

Verwandte Themen