Von der Befruchtung bis zur Entbindung - der Ablauf einer Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft (Gravidität) ist ein ganz natürlicher Vorgang im Körper der Frau. Dabei ist es erstaunlich, wie sich ein Baby von der Befruchtung bis zu der Entbindung entwickelt. Eine Schwangerschaft dauert im Durchschnitt ungefähr 267 Tage, in diesen Wochen und Monaten ist es ein Wunder, welche Entwicklungsstadien das Kind durchmacht.

Körperliche Veränderungen und embryonale Entwicklung im Verlauf der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist ein physiologischer Prozess und verändert den Körper der Frau:

Von der Befruchtung bis zum zweiten Monat

Bei der Befruchtung verschmelzen Ei- und Samenzelle, sie bilden die so genannte Zygote, diese enthält alle Erbinformationen und bestimmt unter anderem Geschlecht und Aussehen des Kindes. Das befruchtete Ei wandert dann zur Gebärmutter (Uterus), um sich dort einzunisten.

Über den Mutterkuchen (Plazenta) wird das Ungeborene mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt. Über die Nabelschnur ist das Ungeborene mit dem Mutterkuchen verbunden und es schwimmt im Fruchtwasser.

Etwa ab der dritten Woche beginnt das Herz des Ungeborenen zu schlagen und es wird zum Embryo. In den folgenden Wochen sind Arme und Beine und schon manche Organe zu erkennen. Im zweiten Monat nehmen Gesicht, Augen und Finger und Ohren Form an. Muskeln, Rückenmark und Nervensystem werden ausgebildet.

Ab dem dritten Monat

Im dritten Monat ist der Fötus circa 10 cm groß und schon ein kleiner Mensch. Jetzt bilden sich die Geschlechtsorgane und die ersten Kindsbewegungen können spürbar werden. Nervenzellen vernetzen sich mit dem kindlichen Gehirn und es legt enorm an Gewicht zu.

Ab dem sechsten Monat

Im 6. Monat kann es:

Ab dem achten Monat

Im 8. Monat fängt das Kind an sich auf seine Geburt vorzubereiten. Die Lunge ist nun ausgereift und die wichtigsten Organe funktionsfähig.

Das Kind nimmt im Normalfall die Geburtslage ein, so dass der Schädel zum Becken zeigt und der Steiß nach oben.

Neunter Monat bis zur Geburt

Vom 9. bis zum 10. Monat ist das Kind vollständig lebensfähig, jetzt arbeitet alles auf die Geburt zu. Mit dem Einsetzen der Wehen (Eröffnungswehen) kündigt sich in den meisten Fällen die bevorstehende Geburt an. Diese verläuft in unterschiedlichen Phasen.

Die Eröffnungswehen öffnen den Muttermund. Die Schwangere kann aber auch einen Blasensprung oder andere Anzeichen haben, welche die Geburt einleiten.

Detaillierte Informationen über die Entwicklung des Babys und die Symptome bei der Mutter in den einzelnen Schwangerschaftswochen (SSW) erfahren Sie hier.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • eizelle mit spermien © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema