Sehhilfen

Optische Hilfsmittel für Sehbehinderte wie Bildschirmlesegerät, Lesebrille oder Vorlesegerät

Vergrößernde Sehhilfen können Patienten, die unter Augenkrankheiten mit einer Sehbeeinträchtigung leiden, den Alltag erleichtern. Darunter fallen neben der Brille und den Kontaktlinsen auch die Handlupe, Lupenbrille und Fernrohrlupenbrille.

Mutter setzt ihrer kleinen Tochter beim Optiker Brille auf
Woman trying eyeglasses on young girl at optometrists smiling © Monkey Business - www.fotolia.de

Benutzt man optische Geräte zum Ausgleich von Fehlsichtigkeit oder zur Erhöhung der Sehleistung, bezeichnet man diese Geräte als Sehhilfen.

Arten von Sehhilfen

Dazu zählen natürlich in erster Linie die

die noch einmal in Fernsehlupen, Leselupen oder Bildschirmlupen unterteilt werden können. Aber auch solche antiquierten Artikel wie

sowie die als

  • Fadenzähler

bekannte Standlupe reihen sich in die Familie der Sehhilfen ein. Sogar

können als Sehhilfe bezeichnet werden.

Besonders im Alter geschätzt

Die meisten Menschen wissen etwa ab dem 50. Lebensjahr diese optischen Hilfen zu schätzen. Die Sehstärke lässt nach, Kurz- und Weitsichtigkeit sind an der Tagesordnung und das schlechte Dämmerungssehen oder die Blendempfindlichkeit machen zu schaffen. Da insbesondere das Lesen schwierig wird und dadurch der Genuss eines guten Buches in Frage gestellt ist, greift man mit Freude auf die bereits angeführten Lesehilfen zurück.

Geschichte

Der erste überlieferte Sehhilfennutzer war Kaiser Nero, der bei extremer Kurzsichtigkeit die Gladiatorenkämpfe mit einem kunstvoll geschliffenen Diamanten verfolgte. In Europa werden brillenähnliche Geräte seit etwa dem 13. Jahrhundert nachgewiesener Weise benutzt.

Heute ist die Brille nicht nur Brille, sondern neben ihrer Funktionalität ein äußerst beliebtes, von guten Designern gestaltetes Accessoire und es gilt die Devise: "Nicht nur scharf sehen, sondern auch scharf aussehen".

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Sehhilfen

Allgemeine Artikel zu Sehhilfen

Kleiner Ratgeber zur Wahl der richtigen Kinderbrille

Kleiner Ratgeber zur Wahl der richtigen Kinderbrille

Desto schneller eine Fehlsichtigkeit bemerkt und therapiert wird, umso größer sind die Chancen auf eine Heilung. Wichtig ist, dass die Kinderbrille möglichst leicht ist und perfekt sitzt - sie sollte weder hinter den Ohren drücken noch beim Spielen einfach von der Nase rutschen.

Mit Kontaktlinsen ins Schwimmbad - Tipps und Hinweise

Mit Kontaktlinsen ins Schwimmbad - Tipps und Hinweise

Auch im Schwimmbad können Kontaktlinsen getragen werden - hier empfiehlt es sich, auf weiche Linsen zurückzugreifen, da sie weniger schnell aus dem Auge gespült werden können. Ein Kontakt mit Chlorwasser sollte dennoch vermieden werden.

Geschichte und heutige Herstellung von Kontaktlinsen

Geschichte und heutige Herstellung von Kontaktlinsen

Die erste Zeichnung einer Kontatlinse stammt aus dem 16. Jahrhundert und ist von Leonardo da Vinci. Es dauerte aber noch über 400 Jahre, bis die heute bekannte Form der Linse auf den Markt kam - und die Entwicklung der Sehhilfe ist natürlich noch längst nicht abgeschlossen.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen