Calciumantagonisten

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Unter Calciumantagonisten versteht man Medikamente, die die Zufuhr von Kalzium hemmen. Auf diese Weise kann der Blutdruck absinken.

Verschieden farbige Kapseln (weiß, lila-grün, gelb-weiß) in einer Hand

Calciumantagonisten werden auch als Calciumkanalblocker bezeichnet. Sie kommen hauptsächlich zur Behandlung von Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen und der koronaren Herzerkrankung zur Anwendung.

Wirkungsprinzip

Die Bezeichnung Calciumantagonisten geht auf die Wirkung der Medikamente zurück. So sorgen sie dafür, dass der Zustrom von Calcium-Ionen ins Muskelzelleninnere reduziert wird. Auf diese Weise lässt sich die Kontraktilität der Gefäßmuskeln vermindern, was zur Erweiterung der Blutgefäße führt. Diese können sich entspannen, wodurch gleichzeitig der Blutdruck sinkt.

Arten von Calciumantagonisten

In der Medizin teilt man die Calciumantagonisten in drei Arten ein, die spezifische chemische Strukturen aufweisen. Dies sind Benzothiazepine, Dihydropyridine sowie Phenylalkylamine. Zu den gebräuchlichsten Wirkstoffen gehören Nifedipin, Amlodipin und Verapamil.

Nebenwirkungen

Ein Nachteil von Calciumantagonisten ist, dass sie durch eine zu große Entspannung der Blutgefäße ein zu starkes Absinken des Blutdrucks bewirken können. Um diesem Vorgang entgegenzuwirken, verstärkt das Herz seine Schlagfrequenz, was sich bei den Betroffenen in Form von Herzrasen bemerkbar macht.

Werden Calciumantagonisten vom Verapamil-Typ eingenommen, bleibt dieser Gegeneffekt jedoch aus. Mitunter kann sich der Herzschlag sogar verlangsamen.

Weitere mögliche unerwünschte Nebenwirkungen der Blutdrucksenker sind allergische Reaktionen, geschwollene Beine, allgemeines Wärmegefühl, Rötungen im Gesicht, Kopfschmerzen, Verstopfung, Zahnfleischentzündungen, Schwindelgefühle und Impotenz.

Nicht zur Anwendung kommen dürfen Calciumantagonisten bei einem akuten Herzinfarkt, instabiler Angina pectoris, fortgeschrittener Herzinsuffizienz und niedrigem Blutdruck. Auch während der Schwangerschaft sollte auf diese Bluthochdruckmittel verzichtet werden.

  • Vorherige Seite
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
    • 5
    • 6
  • Nächste Seite

Grundinformationen zu Bluthochdruckmitteln

Zu diesem Artikel

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Gib mir die Pillen! © Martin Allinger - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema

Nebenwirkungen: Dicksein durch Medikamente

Dicksein durch Medikamente

Manche Arzneimittel haben eine äußerst unerwünschte Nebenwirkung: sie fördern die Gewichtszunahme.

Kommentare (0)

Hier ist Platz für Ihre Meinung zu diesem Artikel.

Kommentar schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren