Hoher Blutdruck - mit natürlichen Mitteln und alternativen Methoden hohe Werte senken

Ein erhöhter Blutdruck ist einer der größten Risikofaktoren für Herzinfarkt, Schlaganfall und Arteriosklerose. In zahlreichen Fällen können Blutdruckpatienten allerdings selbst aktiv werden und mit Naturheilmitteln den Blutdruck senken und so die Einnahme von Blutdruckmedikamenten reduzieren oder ganz verhindern.

Homöopathische Präparate, Kräuter und Heilpflanzen sowie weitere Tipps, auf natürliche Weise gegen zu hohe Blutdruckwerte anzugehen

Bluthochdruckpatienten leben gefährlich

Dauerhaft hohe Blutdruckwerte können zu lebensbedrohlichen Erkrankungen führen. Durch permanente Überlastung des Herzens und der Blutgefäße erhöht sich das Risiko für

Unbehandelter Bluthochdruck (Hypertonie) steigert die Gefahr für Herz-Kreislauf-Erkrankungen um das Siebenfache gegenüber Menschen mit normalen Blutdruckwerten.

Um Organschäden zu vermeiden, verabreicht der Arzt blutdrucksenkende Medikamente, die gleichzeitig die Gefäße schützen. Doch viele Patienten fürchten Nebenwirkungen und suchen nach Alternativen.

Viele Mittel aus der Homöopathie, verschiedene Kräuter und Heilpflanzen sind in der Lage, hohe Blutdruckwerte zu senken, allerdings sollte niemand vom Arzt verordnete Blutdruckpräparate selbständig absetzen und auch eine Reduzierung der Dosis ist grundsätzlich nur nach ärztlicher Absprache empfehlenswert.

Gerade bei Menschen, die unter Übergewicht leiden, genügt es oft schon, den Lebensstil zu ändern, also sich mehr zu bewegen und Gewicht zu reduzieren. Darüber hinaus gibt es verschiedene alternative Methoden, mit denen sich der Blutdruck auf natürliche Weise senken lässt.

Homöopathische Komplexmittel gegen Hypertonie

Neben der klassischen Homöopathie werden gegen Bluthochdruck vermehrt homöopathische Komplexmittel als Naturarznei eingesetzt. Der Mix aus verschiedenen Heilpflanzen ermöglicht eine ergänzende Wirkung einzelner Bestandteile.

Die Homöopathie eignet sich für milde Formen der Hypertonie. Gegen leicht erhöhte Blutdruckwerte haben sich Komplexmittel aus

bewährt. Auch Konstitutionsmittel wie

  • Belladonna,
  • Arnica oder
  • Natrium muriaticum

haben sich in vielen Fällen als hilfreich erwiesen. Komplextropfen wie

  • Antihypertonicum-Weliplex© oder
  • Auro-cyl©

zeigen ebenfalls einen positiven Einfluss bei erhöhten Blutdruckwerten.

Bei mäßig erhöhtem Blutdruck hat sich auch die Hydrotherapie bewährt. Badezusätze aus Kohlensäure können zur Regulierung der Blutdruckwerte beitragen. Ein Kohlensäurebad sollte allerdings nicht länger als 20 Minuten dauern. Die Badezusätze sind in in der Apotheke erhältlich.

Salz durch frische Küchenkräuter ersetzen

Auch eine zu hohe Salzzufuhr kann Bluthochdruck begünstigen. Allzu salzreiche Mahlzeiten sollten deshalb vermieden werden. Studien haben gezeigt, dass eine Salzaufnahme von unter sechs Gramm täglich den Blutdruck bei vielen Patienten erheblich senken kann.

Zum Teil nimmt der Mensch jeden Tag bis zu 15 Gramm Salz auf, oft sogar bis zu 30 Gramm und mehr. Mit frischen Küchenkräutern wie

lassen sich Menüs mit pikantem Geschmack kreieren. Küchenkräuter können einfach in einem kleinen Topf angepflanzt werden und gedeihen auf der Fensterbank.

Hypertoniker, die nicht auf den Geschmack von Salz verzichten wollen, sollten stattdessen zu fertigen Gewürz- und Kräutermischungen greifen. Auch Fertigprodukte sind keine gute Wahl bei Bluthochdruck.

Schon in einigen Pizzen steckt so viel Salz, dass es den kompletten Tagesbedarf deckt. Wer selbst den Kochlöffel schwingt und auf eine salzreduzierte Kost achtet, kann bereits viel für seine Blutdruckwerte tun.

Beruhigende Wirkung von Heilpflanzen und Mind-Body-Therapien

Vor allem Stress treibt den Blutdruck in die Höhe und steigert das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Zwar kann Stress durchaus positiv sein, doch bestimmte Stressformen sind häufig Auslöser für Hypertonien.

Verschiedene Heilpflanzen haben eine positive Wirkung bei erhöhten Blutdruckwerten durch Stress. Besonders entspannend sind Tropfen oder Kapseln mit

Mind-Body-Therapien werden ebenfalls bei Bluthochdruck eingesetzt. Das Mind-Body-Verfahren ist eine Ordnungstherapie nach Kneipp und stammt aus der Naturheilkunde. Vorrangig sollen bei der Therapie Körper, Geist und Seele wieder in Balance gebracht werden.

Patienten lernen, wie sie Spannung und Entspannung in das richtige Verhältnis setzen und wie Einklang durch das optimale Maß an Ruhe und Bewegung entsteht. Die Mind-Body-Therapie hat zum Ziel, zur Stabilisierung des Lebens beizutragen und Stress zu bewältigen. Inzwischen ist die positive Wirkung bei Bluthochdruck wissenschaftlich belegt.

Omega-3-Fettsäuren

Bei Omega-3-Fettsäuren handelt es sich um eine Untergruppe der Omega-n-Fettsäuren. Sie zählen zu den ungesättigten Fettsäuren und gelten als lebensnotwendige Stoffe.

Studien zufolge haben Omega-3-Fettsäuren eine positive Wirkung auf den Blutdruck des Menschen. So hemmen oder neutralisieren sie unter anderem Elektrolyte und Hormone, die den Blutdruck erhöhen.

Darüber hinaus verfügen sie über die Eigenschaft, die Blutgefäße zu erweitern und auf diese Weise den Blutfluss zu verbessern. Dies hat zur Folge, dass das Herz weniger Energie zum Pumpen des Blutes in die verschiedenen Körperregionen aufwenden muss. Außerdem wird die Herstellung von Stoffen, die zu einer Gefäßverengung führen können, unterbunden.

Die blutdrucksenkenden Eigenschaften von Omega-3-Fettsäuren ließen sich durch Studien wissenschaftlich belegen. So kam es im Rahmen von Öldiäten zu einem Absinken des Blutdrucks.

Reichlich enthalten sind die ungesättigten Fettsäuren in:

Erfülltes Liebesleben

Eine eher ungewöhnliche Methode zur Blutdrucksenkung wird vom brasilianischen Gesundheitsministerium empfohlen. So sollen sexuelle Aktivitäten dazu beitragen, zu hohen Blutdruck zu senken. Zwar kommt es beim Geschlechtsverkehr zu einem erhöhten Herzschlag, doch bessern sich dadurch die Durchblutung und die Versorgung des Körpers mit Sauerstoff.

Von Männern wird zudem das Geschlechtshormon Testosteron ausgeschüttet. Dieses wirkt sich stärkend auf das Herz-Kreislaufsystem aus. Durch zärtliche Berührungen kommt es zur Hemmung des Stresshormons Cortisol, was sich ebenfalls Blutdrucksenkend auswirkt.

Finnische Sauna

Eine weitere Möglichkeit zur Senkung des Blutdrucks sind regelmäßige Saunabesuche. So ergaben finnische Studien, dass sich die klassische Sauna positiv auf den Ruheblutdruck auswirkt. Wichtig sind jedoch ein vernünftiger Umgang mit der Hitze sowie langsame Abkühlphasen.

Olivenöl

Ebenfalls als natürliches Mittel zur Blutdrucksenkung gilt Olivenöl. Dessen Hauptbestandteil Olsäure bewirkt, dass der Blutdruck absinkt und das Herz geschützt wird.

Zurückführen lässt sich dieser Umstand auf Veränderungen der Zusammensetzung und der Struktur der Zellmembranen. Dies wiederum hat einen positiven Effekt auf spezielle Signalvorgänge im Körper, die wichtig für das Regulieren des Blutdrucks sind.

Hühnersuppe

In Japan gilt der Verzehr von Hühnersuppe als natürliches Mittel zur Senkung des Blutdrucks. So sind vor allem in Hühnerbeinen Eiweiße enthalten, die ähnlich wie Bluthochdruckmedikamente wirken.

Viel Kalium und wenig Natrium

Ebenfalls günstig auf erhöhten Blutdruck wirkt sich eine kaliumreiche und natriumarme Ernährungsweise aus. Positive Effekte sind die Entspannung der Blutgefäße sowie eine erhöhte Wasserausscheidung, was sich wiederum Blutdrucksenkend auswirkt.

Gleichzeitig enthalten diese Lebensmittel nur wenig Natrium.

Die hier erwähnten Maßnahmen haben den Vorteil, dass sie im Gegensatz zu Medikamenten wie Betablockern keine Nebenwirkungen haben. Doch sollten Naturheilmittel immer ergänzend oder vorbeugend eingesetzt werden. Bei sehr hohen Blutdruckwerten ist eine medikamentöse Behandlung unter ärztlicher Aufsicht unverzichtbar.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • Grüne Tabletten mit Gingkoblättern © Teamarbeit - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema