Bronchitis

Entzündung der Bronchien

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Kranker Mann liegt auf Decke und hustet, hat Wärmflasche und Fieberthermometer
krank 5 © Herbie - www.fotolia.de

Die Bronchitis ist eine Erkrankung bzw. Entzündung der größeren Atemwege (Bronchien). Das Hauptsymptom ist Husten, bei dem auch häufig ein Auswurf von Sekret vorkommt.

Eine Bronchitis ist eine Entzündung der Bronchien.

Formen und Symptome

Man unterscheidet zwischen einer

Akute Bronchitis

Bei der akuten Form handelt es sich um eine Entzündung der unteren Atemwege, besonders der Bronchien. Sie wird meist durch Viren ausgelöst und verläuft komplikationslos. Zu den Symptomen gehören

Chronische Bronchitis

Eine chronische Bronchitis entsteht über einen längeren Zeitraum hinweg, etwa durch Rauchen oder das Arbeitsumfeld.

Die chronische Bronchitis verschwindet nicht von allein und muss klinisch behandelt werden. Eine unbehandelte, akute Bronchitis kann sich zu einer chronischen Entzündung weiterentwickeln. Die Symptome lassen sich in drei Stadien einteilen und zeigen sich u.a. in

  • Husten
  • Auswurf
  • Atemnot und
  • Lungenemphysem

Chronisch obstruktive Bronchitis

Bei dieser Form sind die Atemwege dauerhaft verengt; die Symptome ähneln denen der chronischen Form.

Behandlung

Zur Behandlung kann, wenn eine Entzündung nachgewiesen ist, ein Antibiotikum verschrieben werden. Auch kann man den Husten mit einem hustenstillenden Mittel behandeln.

Wer will, kann aber auch auf Naturheilverfahren zurückgreifen und sich etwa mit Tees oder Wickeln helfen.

In der Regel sollte ein Arzt aufgesucht werden, um eine weitergehende Entwicklung der Krankheit zu verhindern.

Grundinformationen zur Bronchitis

Bronchitisformen

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen