Moderne Bäder wohnlich gestalten

Einsicht modernes Badezimmer mit Eckbadewanne und Dusche
  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Großflächige Fliesen, weiße Keramik und klare Formensprache: Moderne Badezimmer sehen schick aus, können aber auch ein wenig kühl wirken. Mit Naturmaterialien, einer stimmigen Beleuchtung und geschickt gewählten Accessoires lässt sich dennoch ein wohnliches Ambiente schaffen.

Die Farbgestaltung

Wer sein Bad von Grund auf saniert, hat natürlich alle Gestaltungsmöglichkeiten und kann beispielsweise mit warmen Farben abgetönte Fliesen wählen. Dabei genügt schon ein Hauch von Creme, Rosa oder Vanille für eine freundliche, einladende Atmosphäre. Auch Naturtöne machen sich im Badezimmer sehr gut.

Grundsätzlich sollte darauf geachtet werden, dass im Bad nur eine Farbfamilie vorherrscht - eine mögliche Kombination wäre zum Beispiel Creme, Beige und Braun. Wer sich eine Akzentfarbe wünscht, sollte sämtliche Accessoires von den Badetextilien bis hin zu den Dekorationselementen in dieser Farbgruppe wählen. Verschiedene Grüntöne etwa können im Bad sehr hübsch aussehen.

Natürliche Materialien

Auch Materialien aus der Natur haben Wohlfühl-Charakter, allen voran natürlich Holz. Ein modernes weißes Waschbecken etwa kann auf eine Holzplatte gestellt werden und sieht in diesem Umfeld sehr elegant aus.

Besonders geeignet für das Badezimmer sind Lärche, deren Holz von Natur aus wasserabweisend ist, und Eiche, die beim Kontakt mit Feuchtigkeit nur wenig Neigung zum Quellen zeigt. Eine Schicht Öl schützt das Holz zusätzlich.

Wer sein fertiges Bad nur noch mit Möbeln ausstatten muss, kann ein Handtuchregal oder einen Wäschesammler aus Holz wählen. Aber auch im Kleinen lässt sich viel für ein natürliches Umfeld tun: Körbe und Schalen für Kosmetikutensilien, Haargummis oder Rasierklingen sind besonders schön, wenn sie aus Bast oder Weide geflochten sind.

Mit Licht den Raum gestalten

Licht kann einen Raum entscheidend verändern und selbst kühle weiße Fliesen wirken gleich viel wohnlicher, wenn sie in gelbliches oder rötliches Licht getaucht werden. Auch ein besonders schönes Stück der Badezimmereinrichtung lässt sich gut in Szene setzen, wenn es farbig angestrahlt wird.

Im Badezimmer sind mehrere Lichtquellen anzuraten, die sich im Idealfall dimmen lassen. Lediglich der Bereich um den Spiegel herum sollte bei Bedarf möglichst hell ausgeleuchtet werden können.

Für ein entspannendes Bad dürfen es auch gerne Kerzen sein, die für eine gemütliche Atmosphäre sorgen. Wer sich in der Gegenwart von offenem Feuer nicht gut entspannen kann, wählt Echtwachskerzen mit LED-Leuchtmitteln.

Auf die Details achten

Auch vermeintliche Kleinigkeiten sind oftmals entscheidend für die Raumwirkung. Mit Bedacht ausgewählte Seifenspender und Zahnputzbecher können durchaus ein Gestaltungselement sein, Badezusätze und Shampoo werden in schicken Flakons zu Ausstellungsstücken. Der Badezimmerspiegel könnte einen dekorativen Rahmen bekommen.

Zimmerpflanzen gedeihen im Bad meist nicht gut, hier sollte stattdessen zu künstlichen Blüten gegriffen werden. Ein Potpourri sieht nicht nur hübsch aus, sondern kann auch die Nase mit wohltuenden Düften umschmeicheln.

Grundinformationen und Tipps fürs Badezimmer

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: bathroom 42 © redking - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema