Piercing

Körperkult für Männer und Frauen, bei dem modischer Schmuck an den Körper angebracht wird

Piercing ist das Durchbohren und Schmücken verschiedenster Körperteile mit Ringen, Ketten, Stäben, Steckern oder Nadeln. Es wird in Ohr-, Gesichts-, Körper- und Intimpiercing eingeteilt. Für den Piercingschmuck wird Titan oder Chirurgenstahl genutzt.

Einteilung der Kategorie Piercing

Ansporn für ein Piercing

Das Piercing ist auch heute noch eine beliebte Methode, um

  • das eigene äußere Erscheinungsbild interessanter zu gestalten und von der Masse abzusetzen.

Dafür eignen sich vor allem Piercings im Gesichtsbereich. Oft wird ein Piercing auch bei Jugendlichen als Mittel verwendet, um sich

  • gegen die Vorgaben durch Eltern und Gesellschaft aufzulehnen.

Genauso gut kann ein Piercing auch dazu dienen,

  • das eigene Lustempfinden zu steigern oder
  • die physische Attraktivität und damit die Anziehungskraft auf das andere Geschlecht zu erhöhen.

Es gibt auf jeden Fall viele Gründe, warum Menschen sich piercen lassen, obwohl das ganze mit Schmerzen und höheren Kosten verbunden ist.

Körperbereiche und Piercingformen

Es gibt kaum ein Körperteil, das nicht gepierct wird. Die Palette reicht vom Kopfbereich über Oberkörper, Beine und Intimzonen. Unterschieden werden dabei zahlreiche Piercingvarianten, wie:

um nur einige Beispiele zu nennen.

Verwendeter Piercingschmuck

Je nach Piercingart verwendet man unterschiedlichen Schmuck in unterschiedlichen Materialien. Zu den Schmuckstücken zählen beispielsweise:

Durchführung

Piercings müssen gestochen werden. Dabei verwendet eine extra dafür ausgebildete Fachkraft einer Nadel, die in der Regel mit einem Kunststoffüberzug geschützt ist. Nachdem die notwendigen Vorkehrungen für die örtliche Desinfektion getroffen wurden, wird die Nadel durch die Hautregionen gestochen. Während die Nadel danach wieder herausgezogen wird, bleibt der Plastik-Überzug stecken und bildet so eine Art Tunnel. Durch diesen kann der Piercing-Schmuck dann hindurchgezogen werden.

Mögliche Risiken

Nach der Behandlung kann es zu

kommen. Der Grund dafür liegt bei der neuen Hautschicht, die sich innerhalb des gestochenen Tunnels um den Piercing-Schmuck bildet. In schwereren Fällen

  • kann sich die Wunde auch entzünden,

was zum Austritt von Eiter führt; normalerweise verläuft das Piercen aber unkompliziert.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zum Piercing

Ursprung, Varianten, Risiken: Unterschiedliche Piercingformen an verschiedenen Körperbereichen

Ursprung, Varianten, Risiken: Unterschiedliche Piercingformen an verschiedenen Körperbereichen

Um seinen Körper zu verzieren, sind der Kreativität fast keine Grenzen gesetzt. Wir informieren Sie über die gängigsten gepiercten Körperbereiche.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen