Hausmittel zur Porenverfeinerung und allgemeinen Haut- und Haarpflege

Fast in jedem Bad reihen sich Dutzende Cremes, Haarkuren und Lotionen aneinander. Doch meistens enthalten die Pflegeprodukte synthetische Zusätze wie Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe. Mit Wellness-Wundern aus der Küche lässt sich Kosmetik für Haut und Haare leicht selbst machen. Zitrone, Honig, Gurken und Co sind wahre Geheimwaffen, um dem einen oder anderen Beauty-Problem effektiv beizukommen und finden sich fast in jedem Haushalt.

Peeling, Maske, Bad & Co - pflegende Geheimnisse aus Natur und Küche mit viel Effekt

Der Trend geht zu Naturkosmetik und Hausmitteln

Zur Zeit unserer Großmütter war es gang und gäbe, dass Frauen sich ihre kleinen Schönheitshelfer selbst herstellten – schließlich waren industriell hergestellte Kosmetika weder im heutigen Umfang verbreitet, noch erschwinglich. Auch heute stellen wieder viele Frauen ihre eigenen Kosmetika her;

  • sei es, weil sie konventionelle Inhaltsstoffe nicht vertragen,
  • weil sie selbst genau wissen möchten, welche Inhaltsstoffe in ihren Cremes stecken oder auch
  • schlicht aus Spaß an der Sache oder
  • aus Kostengründen.

Das A und O bei selbst hergestellter Naturkosmetik sind die Inhaltsstoffe. Viele davon liefert der Garten, andere erhält man im Naturkaufhaus und wieder andere finden sich ganz simpel im Kühlschrank oder der Vorratskammer.

Bei Selfmade-Kosmetik auf die Haltbarkeit achten

Selfmade-Kosmetik aus natürlichen Zutaten ist preiswert und besonders schonend. Die selbstgemachte Pflege ist allerdings nur begrenzt haltbar, da sie keine Konservierungsstoffe enthält wie fertige Kosmetikprodukte. Selbst hergestellte Haut- und Haarpflege sollte deshalb möglichst zeitnah verbraucht werden.

Es ist grundsätzlich ratsam, nur kleine Portionen Cremes, Haarkuren oder Peelings herzustellen, denn natürliche Ingredienzien verflüchtigen sich nach einer Weile.

Ein Nachteil der selbstgemachten Kosmetik ist, dass Zutaten wie Bananen, Mayonnaise, Bier oder Olivenöl zwar echte Pflege-Allrounder sind, sich jedoch oft nur schwer von Haut oder Haaren entfernen lassen und zum Teil einen unangenehmen Geruch entwickeln.

Selbstgemachte Kosmetika sollte grundsätzlich bei Raumtemperatur verwendet werden, da natürliche Rohstoffe ihre Wirkung besser bei Wärme entfalten - es sei denn, es handelt sich um eine kühlende Gurkenmaske.

Naturkosmetik für Anfänger: Peelings selber machen

Am einfachsten lassen sich Peelings selbst herstellen.

Zuckerpeeling aus Brasilien

Aus Brasilien stammt ein traditionelles Rezept für ein Gesichtspeeling: Hier wird nach dem Waschen einfacher Zucker auf das Gesicht aufgetragen und mit kreisenden Bewegungen verrieben. Das Gesicht ist danach durchblutet und frisch.

Meersalz-Peeling

Für besonders weiche Haut sorgt ein Brei aus

  • Macadamia-Öl,
  • einer Prise Meersalz und
  • einem Spritzer Grapefruitsaft.

Die Mischung verströmt einen angenehmen Duft und macht auch sehr trockene Haut geschmeidig.

Ein Meersalz-Peeling ist einfach selbst gemacht
Ein Meersalz-Peeling ist einfach selbst gemacht

Joghurt-Peeling

Genau wie ein Peeling aus Naturjoghurt und Mandeln. Die in Joghurt enthaltene Milchsäure spendet der Haut viel Feuchtigkeit und beruhigt.

Eine Mischung mit jeweils drei Esslöffeln Joghurt und geriebenen Mandeln kann für Gesicht und Körper verwendet werden. Das selbst kreierte Peeling ist das ideale Schönheitsrezept für samtweiche Haut und eignet sich optimal zur Anwendung unter der Dusche.

Aus dem Kühlschrank auf den Kopf: Haarpflege

Conditioner mit Himbeeren

Himbeeren für zarte Haut und glanzvolles Haar
Himbeeren für zarte Haut und glanzvolles Haar

Conditioner lässt sich einfach selber machen. Die perfekten Früchte für eine hochwertige Haarspülung sind Himbeeren. Die roten Power-Fruits enthalten viel Biotin, machen die Haut zart und das Haar glanzvoll.

  1. Für einen selbst hergestellten Conditioner einfach drei Esslöffel Himbeeressig in warmes Wasser geben und
  2. das Haar mit der Flüssigkeit gut spülen.

Haarkur aus Olivenöl

Olivenöl gegen spröde, brüchige Haare
Olivenöl gegen spröde, brüchige Haare

Auch eine Haarkur mit Olivenöl ist für spröde, brüchige Haare eine echte Wohltat. Trockenes Haar wird mit einem Mix aus Olivenöl, Zitrone und Avocado wieder schön. Wer noch etwas Honig oder einen kleinen Schuss Essig hinzugibt, zaubert neuen Glanz in die Haarpracht.

Mayonnaise für die Haarspitzen

Mayonnaise für sehr trockene Haarspitzen
Mayonnaise für sehr trockene Haarspitzen

Mayonnaise ergibt eine perfekte Kur für die Haarspitzen - ein echter Geheimtipp aus der Wellness-Küche.

  1. Die sehr fetthaltige Mayonnaise in die Spitzen massieren,
  2. etwa 10 Minuten einwirken lassen und
  3. gut ausspülen.

Wer unter sehr trockenen Haaren leidet, kann auch eine Mayonnaise-Haarmaske auftragen.

  1. Dazu wird eine Tasse bis zur Hälfte mit Mayonnaise gefüllt und
  2. mit einer zu Brei verarbeiteten Avocado vermischt.

Die Kur sollte rund 15 Minuten einwirken, bevor sie mit reichlich warmem Wasser ausgespült wird.

Brennnesseln gegen fettiges Haar

Mit Brennesseln gegen fettiges Haar
Mit Brennesseln gegen fettiges Haar

Sind Sie bisher davon ausgegangen, dass Brennnesseln nur Unkraut sind, sollten Sie angesichts der Wirkkraft dieser Pflanzen vielleicht Ihre Meinung etwas revidieren. In den Blättern der Brennnessel steckt eine geballte Ladung an

die in ihrer Kombination einerseits das Immunsystem stärken und anderseits neben einem harntreibenden und somit entschlackenden Effekt zeitgleich für fettige Haare eine Wohltat sind.

Bereits eine Handvoll der getrockneten Brennnesseln mit einer Tasse heißem Wasser übergossen, genügen für eine kostengünstige und wirkungsvolle Haarspülung. Regelmäßig zum Einsatz gebracht, werden Sie damit Ihre fettigen Haare dauerhaft los.

Kamille gegen Schuppen

Eine Kamillenspülung sagt Schuppen den Kampf an
Eine Kamillenspülung sagt Schuppen den Kampf an

Bei Schuppen hilft eine regelmäßige Spülung mit Kamille.

  1. Dazu gibt man fünf bis sechs Teebeutel Kamillentee in einen Liter kochendes Wasser.
  2. Nun lässt man den Tee etwa zwei Stunden ziehen. So entsteht ein sehr intensiver Sud, der bei regelmäßiger Anwendung die Kopfhaut beruhigt.
  3. Mit diesem Sud erfolgt nun regelmäßig eine Spülung der Kopfhaut und Haare.

Farbglanz und Volumen durch Kamille, schwarzen Tee und Bier

Blonde Haare erhalten einen Frischekick indem man die Haare mit Kamille spült, dunkles Haar mit schwarzem Tee. Wer über lasche Haare verfügt, sollte dagegen einmal Bier als Spülung versuchen. Diese braucht auch nicht ausgewaschen zu werden, da sich der Alkoholgeruch innerhalb kurzer Zeit verflüchtigt.

Dünne Haare werden gefestigt, wenn man sie mit Bier einsprüht. Dazu gibt man einfach Bier in eine Sprühflasche. Durch den Hopfen wird das Haar gestärkt und wird nachhaltig gekräftigt.

Verschiedene Wirkstoffe für Farbglanz und Volumen

Essig gegen stumpfes Haar

Stumpfes Haar erhält einen schönen Glanz, wenn man nach dem Waschen eine Essigspülung anwendet. Diese vertreibt in Gebieten, wo das Wasser besonders hart ist, den letzten Kalkschleier aus dem Haar und macht es samtweich.

  1. Dazu gibt man zwei bis drei Esslöffel Apfelessig in einen Krug mit lauwarmen Wasser.
  2. Nach dem Waschen spült man die Haare mit dieser Mischung.

Gesichtspflege selbst gemacht: Masken und Cremes

Auch Gesichtsmasken finden sich im Kühlschrank. Vieles, was der Haut von innen gut tut, schützt sie auch von außen. Die Herstellung der eigenen Cremes hingegen erfordert schon mehr Know-how. Eine Creme besteht aus einer Fett- und einer Wasserphase.

  • Für die erste selbstgemachte Creme tut es bei der Fettphase schon einmal ein beliebiges Speiseöl.
  • Daneben benötigt man Tegomuls (Hydrogenated Palm Glyceride) sowie zur Konservierung Paraben K.
  • Alles wird bei mehr als fünfundsechzig Grad angerührt – also benötigt man auch feuerfeste Gefäße und dergleichen.

Wer eine Creme mit Inhaltsstoffen anrühren möchte, die dem eigenen Hauttyp dient, hat es noch komplizierter. Ohne genaue Anleitung ist dies kaum machbar. Mit den Masken hingegen ist man auf der sicheren Seite.

Quark mit Honig gegen für Haut
Quark mit Honig gegen für Haut

Quark-Honig-Maske

Bei trockener Haut wirkt eine Quark-Honig-Maske Wunder.

  1. Dazu benötigt man etwa drei Löffel Quark, die man mit einem Löffel Honig und etwas Öl glatt rührt.
  2. Die Mischung wird auf das Gesicht aufgetragen und
  3. ach etwa zehn Minuten mit lauwarmen Wasser abgespült.

Heilerde-Maske

Wer unter Pickeln leidet, sollte es einmal mit einer Gesichtsmaske aus Heilerde probieren. Durch die Heilerde werden die Pickel ausgetrocknet, das Mineralwasser spendet der Haut wertvolle Mineralien.

  1. Dazu rührt man einfach zwei bis drei Löffel Heilerde mit Mineralwasser zu einer dicken Paste.
  2. Nachdem die Maske getrocknet ist, wird sie mit lauwarmen Wasser abgespült.
Heilerde bei unreiner Haut
Heilerde bei unreiner Haut

Banane-Honig-Maske

Um normaler Haut einen Frischekick zu verpassen, ist eine Banane-Honig-Maske das ideale Pflegeprodukt.

  1. Dazu wird einfach eine halbe Banane in den Mixer gesteckt, bis eine breiige Konsistenz entsteht.
  2. Anschießend die Masse mit einem Teelöffel Klee-Honig mischen und
  3. großzügig auf Gesicht und Dekolletee auftragen.

Honig mit Banane für den Frischekick bei normaler Haut

Joghurt-Bananen-Maske

Leiden Sie unter kleinen Fältchen am Hals, sollten Sie einmal eine Joghurt-Bananen-Maske testen. Naturjoghurt gibt der Haut Feuchtigkeit und die Inhaltsstoffe der Banane lassen dank der Vitamine und Mineralstoffe besonders am Hals und Dekolleté ein glatteres Hautbild erscheinen.

20 Minuten sollte diese natürliche Hautpflege auf dem Hals belassen und am besten mit Frischhaltefolie und einem Handtuch in ihrer Wirkung verstärkt werden.

Joghurt mit Banane gegen kleine Fältchen

Avocado-Aprikosen-Maske

Auch eine selbst hergestellte Avocado-Aprikosen-Maske wirkt wahre Wunder und macht die Haut besonders zart. Das in Avocados enthaltene Vitamin E sorgt für Geschmeidigkeit, die in Aprikosen enthaltene Fruchtsäure wirkt wie ein Peeling.

  1. Eine Avocado kann mit einem Löffel zu Mus verarbeitet werden, während die Aprikose eine Runde im Mixer dreht.
  2. Beide Zutaten werden dann zu einem Püree vermischt und
  3. für 30 Minuten auf das Gesicht aufgetragen.

Die Maske kann auch über Nacht einwirken, allerdings sollte das Kopfkissen mit einem Handtuch abgedeckt werden, sonst gibt es unschöne Flecken auf der Bettwäsche.

Avocado und Aprikosen für besonders zarte Haut

Reichhaltige Nachtcreme aus Olivenöl

Vor allem trockene Haut ist schnell gereizt und reagiert mit Irritationen auf Kälte oder Heizungsluft. Eine reichhaltige Nachtcreme aus Olivenöl spendet Feuchtigkeit und macht die Haut geschmeidig. Und so wird die Power-Pflege hergestellt:

  1. einen halben Teelöffel Bienenwachs im heißen Wasserbad zum Schmelzen bringen
  2. vier Esslöffel Olivenöl sowie zwei Esslöffel Kokosöl unterrühren, bis eine glatte Masse entsteht
  3. in einem Topf drei Esslöffel Rosenöl warm machen
  4. das erhitzte Rosenwasser in das Bienenwachs-Öl-Gemisch träufeln
  5. vorsichtig mit einem Mixer zu einer glatten Masse verrühren
Olivenöl-Nachtcreme spendet viel Feuchtigkeit und macht die Haut geschmeidig
Olivenöl-Nachtcreme spendet viel Feuchtigkeit und macht die Haut geschmeidig

Hausmittel zur Porenverfeinerung

Die Porenverfeinerung kann einfach und schnell mit Hausmitteln erreicht werden, sodass nicht mehr zu teuren Kosmetikartikeln gegriffen werden muss.

Dampfbad

Durch ein einfaches Dampfbad mit Kamillentee wird zum einen die Hautdurchblutung angeregt und zum anderen werden die Poren geöffnet und verfeinert. Der Tee wird dazu in einer Schüssel angerichtet, der Kopf darüber gebeugt und mit einem Handtuch bedeckt.

Eigelbmaske

Eine Gesichtsmaske aus, mit Milch verquirltem, Eigelb, Mandelöl und etwas Zitronensaft verfeinert nicht nur die Poren, sondern beugt auch Fältchen vor. Die Maske 20 Minuten einwirken lassen und anschließend mit lauwarmen Wasser abnehmen.

Maske aus Leinsamen

Eine Maske aus 2/3 heißem Wasser und 1/3 geschrotetem Leinsamen verfeinert das Hautbild und wirkt zudem gegen unreine Haut. Der Brei wird erst nach kurzem Aufquellen auf das Gesicht aufgetragen und nach 15 Minuten Einwirkzeit mit lauwarmem Wasser entfernt.

Zitronensaft und Milch

Das gereinigte Gesicht ab und zu mit Zitronensaft einzureiben oder mit möglichst heißer Milch zu waschen, wirkt gegen große Poren.

Eiswasser

Das Gesicht mit kaltem Wasser oder Eiswasser zu waschen verfeinert die Poren, da sie sich durch diese Maßnahme zusammenziehen.

Buttermilchmaske

Die Maske verfeinert nicht nur die Poren, sondern hat auch einen hautstraffenden Effekt. Die Maske aus Buttermilch, Mandelkleie, ein paar Tropfen Glycerin und frischem Gurkensaft wird auf das Gesicht aufgetragen und nach einer Einwirkzeit von 30 Minuten mit lauwarmem Wasser abgewaschen.

Anschließend das Gesicht sanft mit fettarmer Milch abreiben.

Eiweißmaske

Für die verfeinernde Eiweißmaske das Eiweiß zu einer festen Masse verquirlen und auf das Gesicht auftragen. Die Maske verbleibt so lange auf der Haut, bis die Eiweißmasse vollständig getrocknet ist. Anschließend kann sie zuerst mit lauwarmem und dann mit kaltem Wasser entfernt werden.

Apfelessig

Den Apfelessig im Verhältnis 1:3 mit Wasser verdünnen und als Gesichtwasser verwenden oder die betroffenen Stellen über Nacht einreiben. Vergrößerte Poren ziehen sich durch die Säure des Essigs zusammen, wodurch das Hautbild verfeinert wird.

Die Haut am folgenden Morgen mit Feuchtigkeitscreme eincremen.

Maske aus Heilerde

Die Heilerde, alternativ auch Tonerde, mit Wasser zu einem homogenen Brei vermischen und auf das Gesicht auftragen. Die Maske wird erst entfernt, wenn sie komplett getrocknet ist und anfängt zu bröckeln.

Während des Trocknens zieht die Erde Unreinheiten und Fett aus den Poren, wodurch Verstopfungen der Poren beseitigt werden und das Hautbild dementsprechend feiner wirkt.

Mundpflege mit Hausmitteln

Honigkur für geschmeidige Lippen

Mit Honig werden die Lippen kusszart
Mit Honig werden die Lippen kusszart

Besonders im Winter leiden viele Menschen unter rissigen und trockenen Lippen. Hier bietet es sich an,

  1. zunächst die Lippen mit einer Zahnbürste sanft zu massieren und
  2. anschließend eine dicke Schicht Honig auf die derart vorbereiteten rauen Lippen zu geben.

Dank dieser Honigkur werden aus spröden Lippen sehr schnell Kusslippen, wobei zeitgleich auch noch eine antibakterielle Wirkung eintritt.

Zitrone für weiße Zähne

Für weiße Zähne kann man auf die Kraft von Zitronensäure setzen, wobei man diese nicht allzu oft anwenden sollte, da sich sonst das Zahnfleisch entzünden kann.

Petersilie und Eischnee für frischen Atem

Frische Petersilie wirkt wahre Wunder, wenn es darum geht rasch für einen frischen Atem zu sorgen. Das neutrale Chlorophyll ist ein Zaubermittel gegen unangenehme Gerüche, die man durch den Genuss von Knoblauch und Co. aus dem Mund verströmt. Zudem reinigt die Petersilie das Blut und hilft sanft beim Entschlacken.

Straffender Eischnee ist der Klassiker aus alten Tagen, der sich auf dem Gesicht ebenso verteilen lässt als auch auf dem Dekolleté und für eine glatte Hautstruktur sorgt.

Hausmittel für die Hand- und Fußpflege

Handpeeling aus Olivenöl und Salz

Diese Mischung gibt ein ideales Handpeeling ab. Für ein effektives, aber dennoch pflegendes Salz-Öl-Peeling mischt man einfach einige Esslöffel Olivenöl mit soviel Meersalz, bis eine dickflüssige Paste entsteht. Hiermit lässt sich der Körper ideal von alten Hautschüppchen befreien, während das Öl rückfettend wirkt.

Zitrone und Honig für starke Nägel

Brüchige Fingernägel werden gekräftigt, wenn man die Nägel am restlichen Fruchtfleisch einer ausgepressten Zitrone reibt.

Zudem eignet sich der Zitronensaft für vergilbte Nägel, die oftmals durch das Halten der Zigaretten entstehen.

Wer unter eingerissenen Nagelhäuten leidet, sollte die betroffenen Stellen dünn mit Honig bestreichen. Die Nagelhäute werden so geschmeidiger und Entzündungen heilen schnell ab.

> Murmeltierfett gegen Hornhaut

Hornhaut beugt man vor, indem man den Fuß regelmäßig mit Murmeltierfett einreibt. Das gibt es mit verschiedenen Kräuterzusätzen in der Apotheke.

Hautpflege für den ganzen Körper

Zitrone und Öl gegen raue Hautstellen

Ob man weiße Zähne oder vergilbte Fingernägel wieder zu einem helleren Glanz verhelfen möchte oder auch raue Ellenbogen weich werden lassen will - Zitronensäure ist für fast alles gleichermaßen gut.

  • Für streichelzarte Ellenbogen benötigen Sie eine ganze Zitrone, die Sie in zwei Hälften teilen sollten.
  • Auf jede Hälfte kommen nun einige Tropfen Oliven- oder Mandelöl.
  • Mit diesem natürlichen Peeling wird nun rund um den jeweiligen Ellenbogen mit sanftem Druck gerieben.

Während bei diesem Vorgang die Zitronensäure alte Hautschuppen ablöst, versorgt das Öl zeitgleich diese strapazierten Stellen mit viel wertvollem Fett, was in der Kombination zu weichen und sehr gepflegten Ellenbogen führt.

Salatgurken gegen müde Augen

Gurkenscheiben gegen müde Augen
Gurkenscheiben gegen müde Augen

Müde Augen lassen sich mit Salatgurken effektiv erfrischen. Viel Feuchtigkeit versteckt sich in den grünen Gurkenstangen, die besonders an der empfindlichen und dünnen Augenpartie für ein Mehr an Glätte und Frische sorgen kann.

  1. Schneiden Sie je eine dicke Scheibe einer Salatgurke ab, die am besten im Kühlschrank gut durchgekühlt wurde.
  2. Diese Gurkenscheiben werden danach für rund 15 Minuten auf die geschlossenen Augenlider gelegt.

Für den abschwellenden Effekt wirkt zusätzlich das in den Salatgurken enthaltene Kalium, das dafür bekannt ist zu entschlacken und somit überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu treiben. Ergänzend können Sie auch eine Gesichtsmaske aus

  • zwei Esslöffeln Quark und
  • sechs Teelöffel geraspelter Gurke

auflegen und somit gleich das ganze Gesicht rundum mit einem Frischekick verwöhnen.

Milch und Honig für eine streichelzarte Haut

Ein altbewährtes Mittel aus der Antike findet sich mit der Milch. Als Milchbad bekommt man eine seidenweiche Haut.

  • Der enthaltene Milchzucker,
  • die Spurenelementen,
  • Proteine,
  • Mineralien und auch
  • Vitamine

sind die reinsten Regeneratoren für eine empfindliche und trockene Haut, zumal sich die Milch als Feuchtigkeitsbinder zeigt. Die Milch wurde schon vor Jahrhunderten in Sachen Schönheit und Hautpflege zum Einsatz gebracht.

Ein Bad in Eselsmilch, wie es einst Cleopatra tat, oder auch die Verwendung von herkömmlicher Kuhmilch, bewirkte hierbei eine beruhigte und streichelzarte Haut. Bis heute zeigt sich die weiße Flüssigkeit als ein wahrhaftiger Helfer für problematische Haut und wirkt in der Kombination mit Bienenhonig gleich noch mal so gut.

Der Honig der fleißigen Bienen enthält Stoffe, die Entzündungen mildern und auch zur Desinfektion der Haut einen entscheidenden Betrag leisten können. Fast wie eine chemisch hergestellte Bodylotion, erweist sich der Honig als Zartmacher der Haut und der Lippen und sollte unbedingt getestet werden. Diese Testung gibt es aus der Kosmetikindustrie inzwischen in einer vielfältigen Form, die von einer Flüssigseife bis hin zur Bodylotion eine große Bandbreite im kosmetischen Sektor abdeckt.

Pflegebad

Relativ simpel kann man sich sein Pflegebad aus der heimischen Küche zusammenstellen. Auf ein Vollbad mit einer Wassertemperatur von maximal 38 Grad Celsius, kommen

  • ein ganzer Liter Vollmilch und
  • drei Esslöffel Honig.
  • Wer möchte kann zur weiteren Pflegeunterstützung der Haut noch zusätzlich 200g Meersalz hinzugeben.

Zutaten für ein Milch-Pflegebad

Alle Zutaten werden kurz vor dem Ende des Wassereinlaufs in die Wanne gegeben und gut vermischt. Anschließend heißt es dieses Bad für maximal 20-30 Minuten genießen. Danach sollte man den Körper nur kurz lauwarm abduschen und trocken tupfen. Damit die Milch-Honig-Mischung ihre komplette Wirkung entfalten kann, ist man gut beraten, wenn man sich für mindestens dreißig Minuten auf dem Bett oder dem Sofa ausruht und hierbei die Seele baumeln lässt.

Einmal wöchentlich kann man sich solch ein Naturbad aus Milch, Honig und Meersalz gönnen ohne dass der eh trockenen Haut weitere Strapazen entstehen. Der Effekt zeigt sich je nach Ausprägung der Hautstörung schon nach relativ kurzer Zeit. So gehen dank solch eines Bades Rötungen ebenso zurück als auch juckende Stellen.

Streichelzart und sehr gepflegt wird somit der Alltag durch das neue Hautgefühl wesentlich erleichtert und lässt einen an andere Dinge denken, statt den trockenen Hautregionen mit Juckreiz und Co. Wellness auf eine einfache, jedoch äußerst effektive Art, die man jederzeit zum Einsatz bringen kann.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • fruity face treatment © Agb - www.fotolia.de
  • Spa therapy © VadimGuzhva - www.fotolia.de
  • Raspberries © volff - www.fotolia.de
  • Olive oil drops from the olive berry. Conceptual picture. © volff - www.fotolia.de
  • Mayonnsaise © baibaz - www.fotolia.de
  • Brennessel - nettle 05 © Lianem - www.fotolia.de
  • camomile and mortar and pestle - beauty or health treatment © Monika Adamczyk - www.fotolia.de
  • Milch und Honigwabe © Carmen Steiner - www.fotolia.de
  • Heilerde © PhotoSG - www.fotolia.de
  • orange cream cosmetic2 © Franck Boston - www.fotolia.de
  • lips © victorpr - www.fotolia.de
  • applying manicure, brushing finigernails with clear enamel © starush - www.fotolia.de
  • cucumber - wellness - health © Doreen Salcher - www.fotolia.de
  • leuchtende kamillenblüten © emmi - www.fotolia.de
  • relaxing cup of tea © sax - www.fotolia.de
  • beer bubbles © Nik Frey - www.fotolia.de
  • Honig vor weißem Hintergrund © Gina Sanders - www.fotolia.de
  • banana © April D - www.fotolia.de
  • enfant se servant un dessert © Eléonore H - www.fotolia.de
  • Banana bunch and peeled pieces isolated on white © kovaleva_ka - www.fotolia.de
  • ganze und halbe avocado isoliert auf weiss © eyewave - www.fotolia.de
  • apricot © M.studio - www.fotolia.de
  • Ei © lichtaloh - www.fotolia.de
  • Bubbles in blue water © Irochka - www.fotolia.de
  • Fantastical milk background. Drops, waves, splashes. © Andrey Kiselev - www.fotolia.de
  • leinsamen nah © rainer golch - www.fotolia.de
  • milk bath © forca - www.fotolia.de
  • wild honey © Liv Friis-larsen - www.fotolia.de
  • milk © cornelius - www.fotolia.de
  • aroma bath. rosemary and salt © joanna wnuk - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema